OpenZFS Community will ZFS-Implementierungen vereinheitlichen

Entwickler und Betreuer verschiedener ZFS-Implementierungen wollen ihre Anstrengungen im OpenZFS-Projekt bündeln. Dabei soll das Dateisystem systemübergreifend vereinheitlicht und Code ausgetauscht werden.

Anzeige

Kurz nachdem Oracle Sun übernommen hatte, bildeten sich die Community-Forks Libreoffice und MariaDB. Auch mit dem OpenJDK existiert seit längerem eine Community-Alternative für das ebenfalls ursprünglich von Sun stammende Oracle Java. Für das bei Sun entwickelte Dateisystem ZFS fehlte dagegen bislang eine Entwicklergemeinschaft, die an dem Dateisystem arbeitet. Mit OpenZFS soll sich dies nun ändern.

Die Entwickler der Implementierungen für Linux, Mac OS X, FreeBSD, dem Opensolaris-Nachfolger Illumos und allen voran Matt Ahrens, einer der beiden ZFS-Erfinder, wollen ab sofort gemeinsam an dem Dateisystem arbeiten. Dabei soll die Dokumentation vereinheitlicht werden und der Austausch innerhalb der Gemeinschaft durch Konferenzen, kleinere Treffen und Onlinekommunikation verbessert werden. Dafür existieren bereits eine Webseite und eine Mailingliste.

Darüber hinaus möchte das Projekt die verschiedenen Implementierungen in Bezug auf Leistung und Funktionalität vereinheitlichen. Erreicht werden soll dies durch plattformübergreifende Tests, Code-Reviews und vor allem einen einfachen Austausch von Quellcode. Derzeit sammelt das Projekt etwa plattformspezifische Unterschiede und neue Ideen für OpenZFS, wie beispielsweise die Unterstützung den Minicomputer Raspberry Pi.

ZFS verwendet 128-Bit-Zeiger, was derzeit Dateien und Partitionsgrößen von bis zu 16 Exabyte erlaubt - ein Exabyte entspricht 2^60 Byte. Zudem unterstützt ZFS Copy-on-Write, bringt etliche Verwaltungswerkzeuge mit, etwa für Snapshots, und behält die Datenintegrität durch Checksummenprüfungen bei.

Neben vielen Freiwilligen wird OpenZFS von Unternehmen wie Nexenta, Joyent, Ixsystems oder auch GE Healthcare unterstützt. Benutzer, die das Copy-on-Write Dateisystem verwenden wollen, können dies unter FreeBSD- und Illumos-Distributionen bereits ohne Probleme. Für Linux-Nutzer steht mit ZFS on Linux ein Kernelmodul bereit, das wegen Lizenzinkompatibilitäten aber nicht in den Hauptentwicklungszweig von Linux eingepflegt werden kann.


YoungManKlaus 19. Sep 2013

http://xkcd.com/927/ ;)

MarioWario 18. Sep 2013

Schön wär's gewesen - wenn die Guten gewonnen hätten

xri12 18. Sep 2013

ReFS hat keine integrierte Deduplizierung. Die gibts nur mit NTFS.

Rainer Tsuphal 18. Sep 2013

"Für Linux-Nutzer steht mit ZFS on Linux ein Kernelmodul bereit, das wegen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Bauingenieur / Bauingenieurin bzw. Bauinformatiker / Bauinformatikerin
    Ed. Züblin AG, Stuttgart
  2. Immobilienkaufmann / -frau
    DOMUS Software AG, Ottobrunn
  3. SAP Basis Administrator (m/w)
    WSW Software GmbH, Krailling (bei München)
  4. Web & Mobile Applications Developer (m/w)
    Maenken Kommunikation GmbH, Köln

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Maynard

    Wayland-Shell für den Raspberry Pi

  2. BGH-Urteil

    Typenbezeichnung gehört in eine Werbeanzeige

  3. Startup Uber

    Privater Taxidienst Uberpop verboten

  4. Project Atomic

    Red Hat erarbeitet Host-System für Docker-Container

  5. Getac T800

    Robustes 8-Zoll-Tablet mit Windows

  6. MS-Flugsimulator X

    Flughafen Berlin-Brandenburg eröffnet

  7. Vorratsdatenspeicherung

    Totgesagte speichern länger

  8. Intel

    Broxton LTE erst 2016, Skylake-Produktion noch 2015

  9. Bitcoin-Börse

    Mtgox soll verkauft oder aufgelöst werden

  10. Samsung

    Topsmartphone mit Tizen kommt im Sommer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smart Highway: Leuchtende Mittelstreifen und Straßenbäume
Smart Highway
Leuchtende Mittelstreifen und Straßenbäume

Auf einer Straße in den Niederlanden ist die Fahrbahnmarkierung mit einer luminiszenten Farbe aufgemalt worden. Die Straßenbemalung ist Teil eines Projekts zu einer intelligenten Straße.

  1. Facebook und Nasa Internetzugang mit Drohnen, Satelliten und Laser
  2. Abwehrsystem Music Israelische Flugzeuge erhalten Laserabwehr gegen Raketen
  3. Internet.org Facebook soll Übernahme von Drohnenhersteller planen

Display Scanout Engine: Xbox, streck das Bild!
Display Scanout Engine
Xbox, streck das Bild!

Die Xbox One berechnet viele Spiele nicht nativ in 1080p. Stattdessen vergrößern ein Hardware-Scaler oder einige Softwareschritte niedrigere Auflösungen. Beide Lösungen bieten Vor- und Nachteile, welche die Bildqualität oder Bildrate beeinflussen.

  1. Xbox One Upgedated und preisgesenkt
  2. Xbox One Microsoft denkt über Xbox-360-Emulation nach
  3. Xbox One Inoffizielle PC-Treiber für Controller erhältlich

Facebook und Oculus Rift: Vier Prognosen zu Faceboculus
Facebook und Oculus Rift
Vier Prognosen zu Faceboculus

Der erste Shitstorm hat sich gelegt. Und Oculus gehört immer noch Facebook. Was ändert das jetzt? Und was bedeutet das für die Zukunft? Wer sich mit Entwicklern und Experten unterhält, der kann einige erste Schlüsse ziehen.

  1. Oculus Rift 25.000 Exemplare der neuen Dev-Kit-Version verkauft
  2. Developer Center Sicherheitslücke bei Oculus VR
  3. Oculus VR "Wir haben nicht so viele Morddrohungen erwartet"

    •  / 
    Zum Artikel