Pixar nutzte Subdiv erstmals in Geri's Game.
Pixar nutzte Subdiv erstmals in Geri's Game. (Bild: Pixar)

Opensubdiv Pixar gibt Animationsbibliothek als Open Source frei

Unter dem Namen Opensubdiv hat die Disney-Tochter Pixar eine Bibliothek zur schnellen Berechnung von Unterteilungsflächen (Subdivision Surface, kurz Subdiv) auf CPUs und GPUs als Open Source veröffentlicht. Die Software setzt Pixar bei der Herstellung seiner Animationsfilme ein.

Anzeige

Im Rahmen der Siggraph 2012 hat Pixar den Quelltext von Opensubdiv als Open Source unter Microsoft Public License freigegeben. Dabei handelt es sich um mehrere Bibliotheken zur präzisen Berechnung einer sogenannten Subdivision Surface, einer aus einem Polygonnetz durch verschiedene Verfeinerungsalgorithmen erzeugte glatte Fläche.

Subdivision Surfaces werden häufig zum finalen Rendern von Charakterformen eingesetzt. In interaktiven Apps hingegen wird aus Gründen der Geschwindigkeit meist nur die Polygondarstellung genutzt, die aber nur eine Näherung ist. Dies macht es schwierig, exakte Kontaktpunkte zu sehen, beispielsweise Finger, die eine Flash berühren, oder dafür zu sorgen, dass Haut nicht durch die darüberliegende Kleidung sticht.

Animationssysteme wie Maya oder Pixars Presto benötigen laut Pixar rund 100 ms, um einen Charakter mit 30.000 Polygonen in die zweite Subdivisionsstufe mit 500.000 Polygonen zu zerlegen. Opensubdiv soll dies in nur 3 ms erledigen, so dass Nutzer immer die genauen Grenzen ihrer Oberflächen erkennen können. Dazu wickelt Opensubdiv seine Berechnungen möglichst parallel ab - und das sowohl auf CPU- als auch GPU-Architekturen. Das Ergebnis soll trotz der hohen Geschwindigkeit exakt mit dem von Pixars Software Renderman übereinstimmen.

Die als Opensubdiv freigegebene Software ist die fünfte Generation, die in Pixars Animationssystemen zum Einsatz kommt. Die erste Version wurde 1996 für "Geri's Game" geschrieben. Seitdem wurde jede Generation der Software von Grund auf neu geschrieben. Künftige Entwicklungen von Pixar sollen direkt in Opensubdiv einfließen und in dem Moment als Open Source veröffentlicht werden, da sie in Pixars Animationssystem integriert werden.


Bashslash 14. Aug 2012

Weil eine Firma welche von ihm groß gemacht wurde mal etwas gutes tut?

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Assistenz (m/w) mit Schwerpunkt IT-Hotline-Annahme
    medac GmbH, Wedel bei Hamburg
  2. Senior Data Architect Heating- and Building Systems (m/w)
    Bosch Thermotechnik GmbH, Lollar
  3. Leiter Entwicklungsprojekte (m/w)
    SICK AG, Freiburg
  4. Mitarbeiter (m/w) Software­prozess-Management
    Friedrich Zufall GmbH & Co. KG, Göttingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Linshof

    Die gut versteckte Firma hinter dem Wunder-Smartphone

  2. Gericht

    Entscheidung über Haft für Dotcom kommende Woche

  3. Star Wars Episode VII

    The Force Awakens im ersten Teaser

  4. Speedport Hybrid

    Hybrid-Tarif der Telekom ohne LTE-Drosselung

  5. Docker-Alternative

    Spoon bietet virtualisierte Container für Windows

  6. Überbewertete Superrechner

    Quantencomputer hätten kaum was zu tun

  7. FAA

    Privatdrohnen gefährden Flugverkehr

  8. Großbritannien

    Pink Floyd und Arctic Monkeys sorgen für Vinyl-Boom

  9. Raumfahrt

    Hayabusa 2 startet in wenigen Tagen

  10. Winter is coming

    Game of Thrones ab Anfang Dezember 2014



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



NSA-Ausschuss: Meisterschule für Geheimniskrämer
NSA-Ausschuss
Meisterschule für Geheimniskrämer
  1. Merkel-Handy NSA-Ausschuss kritisiert Stopp von Ermittlungen
  2. NSA-Ausschuss BND trickst bei Auslandsüberwachung in Deutschland
  3. Operation Eikonal Regierung schüchtert Ausschuss mit extremem Geheimschutz ein

Test Dragon Age Inquisition: Grand Theft Fantasy
Test Dragon Age Inquisition
Grand Theft Fantasy
  1. Technik-Test Dragon Age Inquisition Drachentöten flott gemacht
  2. Dragon Age Inquisition Zusatzabenteuer für den Weltengenerator
  3. Dragon Age Inquisition Rollenspiel mit 4K am PC und 900p auf der Xbox One

Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. CPUs Intels Broadwell-U für Notebooks erscheint erst nach der CES
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

    •  / 
    Zum Artikel