Abo
  • Services:
Anzeige
OpenSSL hat einen Bug, der aber nicht auffällt und unschädlich gemacht wird.
OpenSSL hat einen Bug, der aber nicht auffällt und unschädlich gemacht wird. (Bild: OpenSSL)

OpenSSL.org Webseite des OpenSSL Project gehackt

Angreifern ist das Defacement der Webseite des OpenSSL Project gelungen. Die Code Repositories wurden laut den Betreibern überprüft, ohne dass eine Manipulation festgestellt werden konnte.

Anzeige

Die Webseite des OpenSSL Project ist gehackt worden. OpenSSL ist eine freie Implementierung der Protokolle SSL und TLS. Die Betreiber gaben bekannt, dass das Defacement der Webseite am 29. Dezember 2013 erfolgt sei. "Wir stellten die Homepage wieder her und begannen Forensik, Ermittlungen und das Recovery. Die Ermittlungen ergaben, dass der Angriff über einen Hypervisor beim Hoster erfolgt ist, und nicht über eine Lücke in der Betriebssystemkonfiguration. Um solche Angriffe künftig abzuwehren, haben wir Maßnahmen eingeleitet." Ein Hypervisor oder Virtual Machine Monitor (VMM) ist ein Programm, das eine virtuelle Maschine bereitstellt.

VMWare hat erklärt, dass sein VMware Security Response Center zusammen mit der OpenSSL Foundation und deren Provider den Vorfall überprüft habe. Das Defacement stehe nicht in Zusammenhang mit Sicherheitslücken in VMware-Produkten, sagte Iain Mulholland. "VMware rät zur Nutzung von vCloud Director bei Einsatzszenarien von sicheren Internet-Anwendungen mit Zugriff auf Virtual Center und ESXi", so Mulholland.

Laut einem Bericht von Ars Technica ist OpenSSL.org bei IndIT Hosting. Die Website des Unternehmens verwendet die Virtualisierungsplattformen ESXi and KVM.

Die Code Repositories seien überprüft worden, ohne dass eine Manipulation festgestellt werden konnte. Nur die Seite Index.html sei verändert worden, so OpenSSL Project. Es sei kein Backdoor-Code in die OpenSSL-Software eingeschleust worden, den weltweit Webseiten für HTTPS-Verschlüsselung nutzen.


eye home zur Startseite
mb (Golem.de) 04. Jan 2014

Guten Tag Huggyduggy, stimmt, das Datum wurde korrigiert. Vielen Dank. Mit freundlichen...

geeky 04. Jan 2014

In der Quelle steht: "Our investigation found that the attack was made through insecure...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zentrum für Informationstechnologie ZIT, Freiburg im Breisgau
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Loh Services, Haiger
  4. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Interstellar, Maze Runner, Kingsman, 96 Hours)
  2. (u. a. Der Hobbit 3, Der Polarexpress, Ice Age, Pan, Life of Pi)
  3. (u. a. Die große Bud Spencer-Box Blu-ray 16,97€, Club der roten Bänder 1. Staffel Blu-ray 14...

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  2. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen
  3. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von IBM


  1. Red Star OS

    Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux

  2. Elektroauto

    Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen

  3. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will Marken abschaffen

  4. Barrierefreiheit

    Microsofts KI hilft Blinden in Office

  5. AdvanceTV

    Tele Columbus führt neue Set-Top-Box für 4K vor

  6. Oculus Touch im Test

    Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung

  7. 3D Xpoint

    Intels Optane-SSDs erscheinen nicht mehr 2016

  8. Webprogrammierung

    PHP 7.1 erweitert Nullen und das Nichts

  9. VSS Unity

    Virgin Galactic testet neues Raketenflugzeug

  10. Google, Apple und Mailaccounts

    Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert: Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert
Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
  1. Transport Hyperloop One plant Trasse in Dubai

  1. Re: Es gibt auch AA-Akkus

    Bouncy | 17:43

  2. Re: Handy futsch, login futsch?

    MostBlunted | 17:41

  3. Re: SMS gleich Handy / Tabletzwang

    Vaako | 17:39

  4. Re: Angriff auf 2FA durch SE

    int9h | 17:37

  5. Re: Finger weg

    sneaker | 17:36


  1. 17:25

  2. 17:06

  3. 16:53

  4. 16:15

  5. 16:02

  6. 16:00

  7. 15:00

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel