Abo
  • Services:
Anzeige
OpenBSD 5.6 erscheint mit Artwork in Anlehnung an Apocalypse Now.
OpenBSD 5.6 erscheint mit Artwork in Anlehnung an Apocalypse Now. (Bild: OpenBSD)

OpenBSD 5.6: Der Walkürenritt für LibreSSL

Die aktuelle Version 5.6 von OpenBSD enthält erstmals den OpenSSL-Fork LibreSSL und die Entwickler ersetzen den Standard-MTA Sendmail durch die Eigenentwicklung OpenSMTPD. Begleitet wird die Veröffentlichung von Wagners Walkürenritt.

Anzeige

Mit dem Walkürenritt von Richard Wagner als offiziellem "Song" zur Veröffentlichung und einem ungewohnt düsteren Artwork erscheint OpenBSD 5.6. Mit der gewählten Musik und einem Comic-Kugelfisch mit Tarnfarbe im Gesicht sowie Darstellungen toter Fische spielt das Team auf die bekannte Szene aus dem Film Apocalypse Now an, in der die gleiche Musik verwendet wird. Das CD-Cover ist gar eine Hommage an das Filmplakat. Der Grund für diese martialisch anmutende Begleitung zur Veröffentlichung des Betriebssystems ist die Integration von LibreSSL, das erstmals in seinem Stammsystem erscheint und darin nun verwendet wird.

Die Entwickler schreiben, "Niemand möchte ein Open-Source-Projekt forken: Es ist eine enorme Arbeit und keine effiziente Verwendung der Community-Zeit." Doch nach dem gefundenen Problem in OpenSSL sah sich das Team zu dieser Handlung gezwungen. Außerdem stellen sie die Fragen, warum der Code von OpenSSL so schlecht sei, wie wichtig das Ziel der Sicherheit tatsächlich sei und vor allem, ob mit LibreSSL "die Messlatte für eine optimale Herangehensweise noch höher gelegt werden kann, so dass jeder mehr macht als nur zu posieren".

Für LibreSSL sind viele Teile aus OpenSSL entfernt und grundlegend neu gestaltet worden. Dazu gehört der Verzicht auf alte Betriebssysteme und kryptographische Prozessoren, die Verwendung von standardisierten C-Funktionen etwa zur Speicherverwaltung und das Einpflegen neuer Algorithmen wie zum Beispiel ChaCha20 oder der elliptischen Kurven des Brainpool-Standards. Zusätzlich hat OpenBSD auch MD5Crypt sowie die MD4-Hash-Algorithmen aus dem System entfernt und den Systemaufruf getentropy() implementiert, der so ähnlich als getrandom() auch in Linux gelandet ist.

In OpenSSH können Blockchiffren nun standardmäßig nicht mehr im CBC-Mode betrieben werden und auf die Stromverschlüsselung RC4 wird ebenfalls verzichtet. Der Standard Mail-Transfer-Agent (MTA) ist nun die Eigenentwicklung OpenSMTPD, die seit eineinhalb Jahren als stabil gilt und damit Sendmail ersetzt. Auch viele Linux-Distributionen haben sich für einen Verzicht von Sendmail entschieden wie etwa die Fedora-Community, die dafür sehr langwierige Diskussionen führte.

Darüber hinaus finden sich in OpenBSD 5.6 unter anderem angepasste Versionen des X.org X-Servers 1.15 und Mesa 10.2, als Desktopumgebungen können Gnome 3.12, KDE SC 4.13 oder XFCE 4.10 verwendet werden. Mozillas Firefox und Thunderbird stehen in Version 31 bereit und als Office-Suite kann Libreoffice 4.1 eingesetzt werden. Für Entwickler stehen LLVMs Clang 3.5 sowie GCC in den Versionen 4.6.4, 4.8.3 und 4.9.0, Go 1.3, Python 3.4 sowie PHP 5.5 bereit. Eine Liste weiterer Neuerungen findet sich in den Release Notes.

Installationsabbilder von OpenBSD 5.6 stehen auf den FTP-Servern des Projekts zur Verfügung. Um das Projekt zu unterstützen, kann ebenfalls eine CD erworben werden.


eye home zur Startseite
bitshift 04. Nov 2014

OSS _kann_ sicherer sein, vorallem kann man sich mit OSS aber Unabhabhängigkeit sichern...

Hello_World 03. Nov 2014

Na ja, das kommt über die Ports sicher wieder...

bstea 03. Nov 2014

Wurde sie, ich denke nicht. Die neue API bekommt den Namen libtls damit eine...

Steffo 03. Nov 2014

Aber nicht auf einem Laptop, oder?! Ist die Hardware älter? L. G., IBV



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SOFLEX Fertigungssteuerungs-GmbH über SLP Personalberatung GmbH, Rottenburg
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  3. Esri Deutschland GmbH, Hannover, Leipzig, Kranzberg
  4. Allianz Deutschland AG, Unterföhring


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Die Unfassbaren, Ghostbusters I & II, Jurassic World, Fast & Furious 7 Extended Version)
  2. (u. a. Die Goonies, John Mick, Auf der Flucht, Last Man Standing)
  3. (u. a. Der Marsianer, The Hateful 8, Interstellar, Django Unchained, London Has Fallen, Olympus Has...

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  2. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  3. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation


  1. Vorstand

    Deutsche Telekom arbeitet an vielen Glasfaser-Kooperationen

  2. Festplatten

    Seagate schließt HDD-Werk und entlässt Tausende

  3. Neue Bedienungssysteme im Auto

    Es kribbelt in den Fingern

  4. Verkehr

    China investiert weiter in Hochgeschwindigkeitszüge

  5. 2016

    Bundesnetzagentur sperrt fast eine Million Elektrogeräte

  6. Sopine A64

    Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint

  7. Nach MongoDB

    Erpresser räumen auch Elasticsearch-Installationen leer

  8. Landgericht Düsseldorf

    Gericht schafft Vodafones Datenautomatik ab

  9. RT2600ac

    Synologys zweiter Router bietet 802.11ac Wave 2

  10. Google

    Pixel-Lautsprecher knackt bei maximaler Lautstärke



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. Essential Android-Erfinder Rubin will neues Smartphone entwickeln
  2. Google Maps Google integriert Uber in Karten-App
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

Tado im Test: Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
Tado im Test
Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
  1. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden
  2. Airbot LG stellt Roboter für Flughäfen vor
  3. Smarte Lautsprecher Die Stimme ist das Interface der Zukunft

Routertest: Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
Routertest
Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
  1. Norton Core Symantec bietet sicheren Router mit Kreditkartenpflicht
  2. Routerfreiheit bei Vodafone Der Kampf um die eigene Telefonnummer
  3. Router-Schwachstellen 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  1. Re: WoW 2 wäre mal ganz cool

    Nolan ra Sinjaria | 13:54

  2. Re: Nicht machbar

    david_rieger | 13:53

  3. Bei Apple: Video mit Beweis an Support.

    1nformatik | 13:53

  4. Re: How about a nice game of chess?

    Trollversteher | 13:50

  5. Re: BBs Bildpasswort

    Stimmy | 13:49


  1. 13:10

  2. 12:30

  3. 12:01

  4. 11:53

  5. 11:44

  6. 11:40

  7. 11:30

  8. 11:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel