Piccolo: bewegt Stift, Extruder oder Laser auf drei Achsen
Piccolo: bewegt Stift, Extruder oder Laser auf drei Achsen (Bild: Piccolo/Screenshot: Golem.de)

Open Source Piccolo, der kleine Zeichenroboter

Die Visitenkarte vergessen? Kein Problem: Der Zeichenroboter Piccolo erstellt schnell eine. Er ist so klein, dass er immer dabei sein kann - und für unter 70 US-Dollar durchaus erschwinglich.

Anzeige

Piccolo Bot ist ein kleiner Roboter, der zeichnen kann. Er ist sozusagen die CNC-Version eines der Spirographen oder Pantographen.

Piccolo ist ein Gestell, das einen Zeichenstift drei Achsen entlangbewegen kann. Als Controller dient ein Arduino-Board. Das Projekt ist Open Source. Entwickelt wurde der Roboter von Greg Saul und Tiago Rorke vom Designbüro Diatom Studio in Zusammenarbeit mit der Designerin Cheng Xu und Huaishu Peng von der Carnegie-Mellon-Universität in Pittsburgh im US-Bundesstaat Pennsylvania. Peng hat auch an Brainlink mitgearbeitet, das einen Roboter mit einem Android-Smartphone vernetzt.

Preisgekrönt

Die vier Wissenschaftler haben kürzlich für den Piccolo bei der Design Entrepreneur Challenge, die im Rahmen der International Conference on Tangible, Embedded and Embodied Interaction in Kingston in der kanadischen Provinz Ontario stattfand, einen Preis gewonnen.

Der kleine Roboter könne beispielsweise ein kleines Bild malen oder eine Visitenkarte erstellen. Selbst große Bilder seien möglich, erklären die Entwickler. Daran allerdings müssen dann mehrere Roboter arbeiten.

Laserschneider oder 3D-Drucker

Allerdings kann der Piccolo nicht nur zeichnen: Als Ausgabeeinheit kann anstatt eines Stiftes auch ein Extruder oder ein Laser angeschlossen werden, so dass der Piccolo zum 3D-Drucker oder zum Laserschneider wird.

Die Teile des Roboters sind mit einem Laserschneider aus Kunststoff ausgeschnitten. Der Piccolo wird als Bausatz ausgeliefert, den der Käufer zusammensetzen muss. Der Preis soll bei unter 70 US-Dollar liegen. Wann der Piccolo zu haben sein wird, ist noch nicht klar.


DieStimme 13. Mr 2012

Bin mal gespennt wie viele System Errors und kaputte Chips du mit dem Teil haben wirst ;)

Aison 12. Mr 2012

Hier gibts oben rechts ein Bild davon http://legoism.blogspot.com/2011/02/lego-nxt...

Der mit dem Blubb 12. Mr 2012

Lego kennt heute wohl niemand mehr ;-)

Schiwi 12. Mr 2012

Neu daran ist wohl vorallem das es mit einem Arduino-Board und in Opensource umgesetzt ist

ichbinsmalwieder 12. Mr 2012

...mit erheblich weniger Spiel, z.b. aus Alu statt Plastik, könnte es vielleicht gar...

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektmanager (m/w)
    AISIN AW Co. LTD, Unterschleißheim Raum München
  2. Mitarbeiter IT-Support (m/w)
    Klosterfrau Berlin GmbH, Berlin
  3. IT Projektleiter (m/w)
    Hubert Burda Media, München
  4. Junior IT Systemadministrator (m/w)
    Ashfield Healthcare GmbH, Hirschberg an der Bergstraße (Raum Mannheim/Heidelberg/Weinheim)

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. EXKLUSIV BEI MICROSOFT: Halo 5: Guardians Limited Collector's Edition für Xbox One
    249,99€
  2. VORBESTELLBAR: Uncharted: The Nathan Drake Collection - Special Edition [PlayStation 4]
    79,95€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. Mafia III
    59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Me Pro im Hands on

    Gigasets Einstieg in den Smartphone-Markt

  2. iOS

    Jailbreak-Malware greift 225.000 Nutzerdaten ab

  3. Wettbewerbszentrale

    Abmahnung für Zalando wegen vorgetäuschter Knappheit

  4. Nextbit Robin angeschaut

    Das Smartphone mit der intelligenten Cloud

  5. Netzneutralität

    Bund will Spezialdienste für autonome Autos - egal wozu

  6. Streaming

    Amazon-Prime-Inhalte jetzt für alle herunterladbar

  7. Epic Games

    Unreal Engine 4.9 mit mehr Grafikeffekten auf Mobilegeräten

  8. Hypervisor

    OpenBSD bekommt native Virtualisierung

  9. Streamingbox

    Amazon bereitet wohl neues Fire TV vor

  10. Elliptische Umlaufbahn

    Galileo-Satelliten werden für die Forschung eingesetzt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Digiskopie ausprobiert: Ich schau dir in die Augen, Wildes!
Digiskopie ausprobiert
Ich schau dir in die Augen, Wildes!
  1. Modulo Neue Kamera belichtet nie über
  2. Obstruction-Free Photography Algorithmus entfernt störende Elemente aus Fotos
  3. Flir One Hochauflösende Wärmebildkamera für iOS und Android

Snowden-Dokumente: Die planmäßige Zerstörungswut des GCHQ
Snowden-Dokumente
Die planmäßige Zerstörungswut des GCHQ
  1. Macbooks IBM wechselt vom Lenovo Thinkpad zum Mac
  2. Liske Bitkom schließt Vorstandsmitglied im Streit aus
  3. IuK-Kommission Das Protokoll des Bundestags-Hacks

Rare Replay im Test: Banjo, Conker und mehr im Paket
Rare Replay im Test
Banjo, Conker und mehr im Paket
  1. Microsoft Warum Quantum Break nicht für Windows erscheint
  2. Xbox One DVR-Funktion erscheint vorerst nicht in Deutschland
  3. Xbox One Frische Farben für die neue Nutzerführung

  1. Re: was für ne unsinnige begründung ...

    Moe479 | 00:15

  2. Ich wollte nur nicht mehr von Apple getrackt werden

    DY | 00:11

  3. Re: Exakte Zahlen statt "mehr als 3"

    Slartie | 00:07

  4. Re: H.265 mit FireTV nicht moeglich

    ustas04 | 00:07

  5. Mit 'ner Blu-Ray wäre der Aufschrei noch größer

    Schrödinger's... | 00:03


  1. 18:29

  2. 17:52

  3. 17:08

  4. 16:00

  5. 15:57

  6. 15:40

  7. 15:25

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel