Das Cubieboard ist in etwa so groß wie das Raspberry Pi, aber mit kräftigerer Hardware ausgestattet.
Das Cubieboard ist in etwa so groß wie das Raspberry Pi, aber mit kräftigerer Hardware ausgestattet. (Bild: Cubieboard)

Open-Source-Hardware Cubieboard mit 1-GHz-Prozessor

Das Cubieboard ist etwa so groß wie das Raspberry Pi, hat aber eine schnellere CPU und mehr Arbeitsspeicher. Es soll 49 US-Dollar kosten. Wann es verfügbar sein wird, ist noch unklar.

Anzeige

Mit einem ARM-Cortex-A8-Prozessor von Allwinner, der mit 1 GHz getaktet ist, 1 GByte RAM und einer Mali-400-GPU ist das Cubieboard mit leistungsfähigerer Hardware ausgestattet als das Raspberry Pi. Die Platine des Cubieboards ist aber in etwa genauso groß. Es soll mit Android oder Ubuntu und anderen Linux-Distributionen laufen. Der Preis liegt bei 49 US-Dollar. Die Informationen auf der Webseite sind allerdings spärlich.

  • Das Cubieboard
  • Das Cubieboard
  • Das Cubieboard
  • Das Cubieboard
  • Das Cubieboard
  • Das Cubieboard
Das Cubieboard

Die Hardware des Cubieboards ist auf der Platine A10 Olinuxino verbaut, die als Open-Source-Hardware von der Firma Olimex angeboten wird. Sie ist speziell für die SoC A10 von Allwinner konzipiert. Dessen CPU läuft zwar standardmäßig mit 1 GHz, soll aber mit bis zu 1,5 GHz übertaktet werden können. Der Prozessor kann auf 512 KByte L2-Cache zugreifen.

HDMI- und SATA-Port

Auf dem SoC ist der Grafikchip Mali 400 integriert, der OpenGL ES unterstützt. Über einen HDMI-Port auf der Platine gibt das Cubieboard 1080p aus. Auf 4 GByte Nand-Flashspeicher lässt sich ein Betriebssystem installieren. Laut Spezifikationen soll das Cubieboard einen MMC-Steckplatz haben. Außerdem gibt es einen SATA-Port und zwei USB-Steckplätze.

Neben einem Ethernet-Anschluss mit 100 MBit/s hat die Platine auch einen Infrarotanschluss. Der Ethernet-Chip ist als einzelne Komponente auf der Platine verbaut. Außerdem hat das SoC ebenfalls eine Ethernet-Schnittstelle. Für Entwickler hat das Cubieboard einen Steckplatz mit 96 Pins, die als I2C- oder SPI-Schnittstelle verwendet werden können und als Anschluss für LC-Displays oder Sensoren gedacht sind.

Mediacenter und NAS

Das Cubieboard soll mit Linux als Desktop genutzt werden können. Mit Android soll es auch als Mediacenter dienen. Außerdem könnte das Cubieboard mit seinem SATA-Anschluss auch als NAS verwendet werden.

Die Informationen auf der Webseite sind indes spärlich und teils widersprüchlich. Einmal schreiben die Entwickler, das Cubieboard habe einen MMC-Slot, mal sind es zwei. Hinweise darauf, dass es die Platine tatsächlich gibt, liefern immerhin die Fotos des Cubieboards.

Unklare Verfügbarkeit

Eine erste Charge von 100 Platinen wollte das Cubie-Team ausgewählten Entwicklern bereits am 1. September 2012 zur Verfügung gestellt haben. Wann die Platine für alle erhältlich sein wird, ist noch unklar. Wer das Cubieboard gegenwärtig über die Webseite des Herstellers für 49 US-Dollar erwerben will und dazu auf das Paypal-Icon klickt, erhält eine Fehlermeldung. In einem Eintrag darunter vom 1. September 2012 heißt es, die ersten Platinen werden in der nächsten Woche geliefert. Zumindest versprechen die Hersteller später eine weltweite Verfügbarkeit.


Dr.White 10. Sep 2012

Himmerlarschundzwirn Wrote: Das ist der Bereich, denn nur Menschen haben die vor 1980...

Dr.White 10. Sep 2012

Trockenobst Wrote: Du willst doch nicht etwa diese Lösungen mit dem Intel dritte Welt...

Lala Satalin... 08. Sep 2012

Man kriegt unter Linux so vieles hin, Frage ist nur ob es auch schnell geht oder ob es...

andy01 07. Sep 2012

Nachtrag: Den DSP braucht man eh nicht. Das kann auch die CPU. Die armhf binaries sind...

Pillum 07. Sep 2012

die revision 2 vom rasp pi hat mittlerweile auch löcher

Kommentieren



Anzeige

  1. C-Experten als Software-Entwickler (m/w)
    MVTec Software GmbH, München
  2. SAP Spezialist/in für Berechtigungen und Usermanagement
    Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein
  3. Manager (m/w) Funktionale Sicherheit Organisation
    Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim/Ingolstadt
  4. IT-Release Manager (m/w)
    Unitymedia GmbH, Köln

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. The Witcher 3: Wild Hunt
    44,99€ USK 18
  2. World of Warcraft: Warlords of Draenor
    26,99€ statt 41,99€
  3. The Elder Scrolls V: Skyrim Legendary Edition [PC Code - Steam]
    12,95€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Telefonie und Internet

    Störungen bei O2 und 1und1 in Berlin

  2. Telltale

    Details und Trailer zu Minecraft Story Mode veröffentlicht

  3. Geheimdienst

    NSA spähte Dutzende Telefone der Regierung Brasiliens aus

  4. Raumfahrt

    Russisches Versorgungsschiff erreicht ISS

  5. UNHRC

    Die UNO hat einen Sonderberichterstatter für Datenschutz

  6. Nordamerika

    Arin aktiviert Wartelistensystem für IPv4-Adressen

  7. Modellreihe CUH-1200

    Neue PS4 nutzt halb so viele Speicherchips

  8. Die Woche im Video

    Apple Music gestartet, Netzneutralität bedroht, NSA geleakt

  9. Internet.org

    Mark Zuckerberg will Daten per Laser auf die Erde übertragen

  10. TLC-Flash

    Samsung plant SSDs mit 2 und 4 TByte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Anonymes Surfen: Die Tor-Zentrale für zu Hause
Anonymes Surfen
Die Tor-Zentrale für zu Hause
  1. Anonymisierung Zur Sicherheit den eigenen Tor-Knoten betreiben
  2. Tor Hidden Services leichter zu deanonymisieren
  3. Projekt Astoria Algorithmen gegen Schnüffler im Tor-Netzwerk

Xperia Z4 Tablet im Test: Dünn, leicht und heiß
Xperia Z4 Tablet im Test
Dünn, leicht und heiß
  1. First Flight Sony stellt Crowdfunding-Plattform für eigene Ideen vor
  2. Android-Entwicklung Sony bietet Android-M-Vorschau für Xperia-Geräte an
  3. Android Recovery Mode jetzt offiziell für Sony-Smartphones verfügbar

Protokoll: DNSSEC ist gescheitert
Protokoll
DNSSEC ist gescheitert
  1. VPN-Schwachstellen PureVPN veröffentlicht Patch für seine Windows-Software
  2. Security Viele VPN-Dienste sind unsicher

  1. Re: Das werden wir wohl nie erfahren

    Der Held vom... | 16:56

  2. Re: wenn man nicht dran arbeitet weiss.man auch...

    melmich | 16:56

  3. Re: Wie peilt man die Drohne an?

    muhzilla | 16:54

  4. Re: warum nicht als kauf dlc in Minecraft einbauen?

    non_sense | 16:51

  5. Re: Das verbrennen die Amis Millionen von Dollar

    mnementh | 16:50


  1. 14:50

  2. 14:34

  3. 12:32

  4. 12:17

  5. 14:04

  6. 11:55

  7. 10:37

  8. 09:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel