Open Source: Handtellergroßer Quadcopter zum Selberbauen
Crazyflie (Bild: Bitcraze)

Open Source Handtellergroßer Quadcopter zum Selberbauen

Der vierrotorige Crazyflie kann mit seinen 9 x 9 cm bequem in die Hand genommen werden. Mit 19 g Abfluggewicht hält sich der ferngesteuerte Quadcopter ungefähr 7 Minuten in der Luft. Wer will, kann ihn mit etwas Bastelgeschick nachbauen. Die Pläne sind kostenlos erhältlich.

Anzeige

Der Open-Source-Quadcopter Crazyflie misst ungefähr 9 x 9 cm und wiegt 19 g. Eine Nutzlast von 5 bis 10 g soll auch noch transportiert werden können. Die Baupläne und die dazugehörigen Stücklisten und Programme sind Open Source. Die Entwickler bieten auch zwei kommerzielle Versionen des Crazyflie an, die aber trotzdem noch selbst zusammengebaut werden müssen.

Der Unterschied zwischen den beiden Quadcoptern ist die Sensorausstattung. Das bessere und auch teurere Modell ist mit mehr Sensoren ausgerüstet. Beim Modell für 150 US-Dollar sind ein 3-Achsen-Beschleunigungs- und ein 3-Achsen-Gyroskop dabei. Damit kann der kleine Flieger selbstständig die Balance halten. Beim Modell für 173 US-Dollar sind noch ein elektronischer Kompass sowie ein Höhenmesser eingebaut. Für diese beiden Sensoren gibt es noch keine Firmware-Unterstützung, sie soll noch nachgeliefert werden.

Die beiden Quadcopter sollen sich mit ihrem Lithium-Polymer-Akku 7 Minuten in der Luft halten können. Danach ist eine 20-minütige Ladepause an einem USB-Kabel erforderlich. Was im Bausatz nicht enthalten, aber für den Flugbetrieb erforderlich ist, sind neben einem PC ein PS3-kompatibler Controller zur Steuerung sowie das Ladekabel mit Mikro-USB-Anschluss. Zum Zusammenbau sind ein Lötkolben, Heißkleber und eine Pinzette notwendig.

  • Bitcraze Crazyflie (Bild: Bitcraze)
  • Bitcraze Crazyflie (Bild: Bitcraze)
Bitcraze Crazyflie (Bild: Bitcraze)

Im Bausatz von Bitcraze sind die Funkfernsteuerung mit USB-Anschluss, die Motoren, das Chassis, die Akkus, Antennen und die Propeller sowie diverse Kleinteile zur Montage enthalten.

Der Crazyflie kann bis zum 18. Februar vorbestellt werden. Die Bausätze sollen ab dem 25. April 2013 ausgeliefert werden. Die Bauanleitung für den Quadcopter und die Fernsteuerung, deren Teileliste und der Quellcode der Firmware sowie ein Forum sind online zu finden.


pu_king81 06. Feb 2013

http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/black-hornet-briten-setzen-mini-drohne-in...

Kasabian 06. Feb 2013

dann bauste das Teil eben um. Ich denke da kann man etwas machen. Eine micro-Cam geht...

attitudinized 05. Feb 2013

Ist open source wenn du eine Serienproduktion organisierst wird es wesentlich günstiger...

parafin 05. Feb 2013

http://www.golem.de/news/black-hornet-britische-armee-spaeht-mit-minidrohnen-1302-97354.html

Snoozel 05. Feb 2013

Einen von dem ersten Modellbau-Projekt zu dem Thema, maaaaan. :p

Kommentieren



Anzeige

  1. User Experience Designer (m/w)
    Siemens AG, Bonn
  2. IT-Business Analyst (m/w)
    LS travel retail Deutschland GmbH, Wiesbaden
  3. Support Specialist IT (m/w)
    Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach
  4. Project Management Coordinator (m/w)
    Teradata GmbH, München, Frankfurt oder Düsseldorf

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Echtzeit-Überwachung

    BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

  2. Xiaomi

    Design des Mi4 von Apple "inspiriert"

  3. Terrorabwehr

    Kriterien für Aufnahme in US-Terrordatenbank enthüllt

  4. Open Name System

    DNS mit Namecoin-Blockchain

  5. In eigener Sache

    Computec Media veröffentlicht Spielevideo-App Games TV 24

  6. Google-Suchergebnisse

    EU-Datenschützer verlangen weltweite Löschung

  7. Dating

    Parship darf Widerruf nicht mit hoher Rechnung verhindern

  8. O2

    Neue Prepaid-Tarife erlauben Datenmitnahme in den Folgemonat

  9. Freie .Net-Implementierung

    Mono soll schneller werden

  10. Oneplus One

    Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Let's Player: "Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
Let's Player
"Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
  1. Transocean Handelssimulation mit Ozeanriesen
  2. Dieselstörmers angespielt Diablo plus Diesel
  3. Quo Vadis Computec Media übernimmt Mehrheit an Aruba Events

Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  2. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein
  3. Cyanogenmod-Smartphone Weitere Käufer erhalten das Oneplus One

Android Wear: Pimp my watch
Android Wear
Pimp my watch
  1. Android Wear API für Watch Faces soll bald kommen
  2. Google Camera App Kamera-Fernbedienung für Android Wear
  3. Android Wear Erstes Custom-ROM für LGs G Watch erschienen

    •  / 
    Zum Artikel