Abo
  • Services:
Anzeige
Google hat weitere patentierte Funktionen zur freien Nutzung bereitgestellt.
Google hat weitere patentierte Funktionen zur freien Nutzung bereitgestellt. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Open Source Google gibt weitere Patente zur Nutzung frei

Unter seinem Open Patent Non-Assertion (OPN) Pledge hat Google weitere Patente freigegeben, die ohne Einschränkungen genutzt werden dürfen. Insgesamt sind es bereits 89 Patente, die teils in mehreren Ländern registriert sind.

Anzeige

Google hat weitere 79 Patente zur freien Verfügung bereitgestellt. Die patentierten Funktionen stehen allen zur Nutzung frei. Darunter sind Funktionen für Webserver und die verteilte Datenspeicherung. Im Frühjahr 2013 hatte Google sein Open Patent Non-Assertion (OPN) Pledge mit zehn Patenten initiiert. Danach können die Patente unter anderem von der Open-Source-Community uneingeschränkt verwendet werden. Ziel ist es, die Innovation durch freie Software zu fördern, ohne dass Patentstreitigkeiten die Umsetzung neuer Ideen behindern.

Die Patente stammen teilweise von IBM, aber auch von Google selbst. Es handele sich in erster Linie um Patente zu Backend-Technologien, schreibt Google-Justiziar Duane Valz. Später sollen aber weitere Patente hinzukommen, die Funktionen in Anwendersoftware genutzt werden können.

Patente in aller Welt

Die jetzt freigegeben Patente sind teils in mehreren Ländern registriert, es gibt also einige Doppelungen. Sie werden laut Googles Verpflichtungen nur dann zurückgezogen, wenn Google in Rechtsstreitigkeiten mit dem ursprünglichen Patentinhaber gerät.

Unter den in Deutschland und der EU eingereichten und jetzt freigegebenen Patenten befinden sich unter anderem solche zur Bereitstellung von Daten im Webserver für einen Browser, eine Backup-Technik in verteilten Umgebungen, eine Verwaltungssoftware für verteilte Dateisysteme der Wiederherstellung von Datenbanken oder eine Software für die Überwachung verteilter Anwendungen. Außerdem hat Google zahlreiche US-Patente zu Map Reduce freigegeben.


eye home zur Startseite
NochEinLeser 13. Aug 2013

Ja, Google gehört schon zu den "humaneren" was Entwicklung betrifft, aber insgesamt hängt...

der kleine boss 12. Aug 2013

riskieren würd ichs nicht, dann doch lieber "nachbilden"

twil 12. Aug 2013

Und DANN was verlangen können...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  3. über Ratbacher GmbH, Raum Bayreuth
  4. Vertec GmbH, Hamburg, Zürich (Schweiz)


Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur in den Bereichen "Mainboards", "Smartphones" und "TV-Geräte")
  2. 29,99€
  3. 18,00€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. taz

    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

  2. Respawn Entertainment

    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

  3. Bootcode

    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  4. Brandgefahr

    Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  5. Javascript und Node.js

    NPM ist weltweit größtes Paketarchiv

  6. Verdacht der Bestechung

    Staatsanwalt beantragt Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  7. Nintendo Switch im Hands on

    Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter

  8. Raspberry Pi

    Compute Module 3 ist verfügbar

  9. Microsoft

    Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente

  10. Airbus-Chef

    Fliegen ohne Piloten rückt näher



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Audio Injector Octo Raspberry Pi spielt Surround-Sound
  2. Raspberry Pi Pixel-Desktop erscheint auch für große Rechner
  3. Raspberry Pi Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

  1. Re: "Wir bauen mehr Glasfaser als jeder andere...

    plutoniumsulfat | 22:45

  2. Re: Und hier mal ein Bericht aus dem echten Leben.

    Faksimile | 22:43

  3. Re: Selbst Landungen

    Moe479 | 22:38

  4. Re: Die Telekom krempelt ihr Netz komplett um

    Faksimile | 22:38

  5. Re: Wann kommt eigentlich endlich mal ein PI mit...

    Andre_af | 22:30


  1. 18:02

  2. 17:38

  3. 17:13

  4. 14:17

  5. 13:21

  6. 12:30

  7. 12:08

  8. 12:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel