Anzeige
Google hat weitere patentierte Funktionen zur freien Nutzung bereitgestellt.
Google hat weitere patentierte Funktionen zur freien Nutzung bereitgestellt. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Open Source Google gibt weitere Patente zur Nutzung frei

Unter seinem Open Patent Non-Assertion (OPN) Pledge hat Google weitere Patente freigegeben, die ohne Einschränkungen genutzt werden dürfen. Insgesamt sind es bereits 89 Patente, die teils in mehreren Ländern registriert sind.

Anzeige

Google hat weitere 79 Patente zur freien Verfügung bereitgestellt. Die patentierten Funktionen stehen allen zur Nutzung frei. Darunter sind Funktionen für Webserver und die verteilte Datenspeicherung. Im Frühjahr 2013 hatte Google sein Open Patent Non-Assertion (OPN) Pledge mit zehn Patenten initiiert. Danach können die Patente unter anderem von der Open-Source-Community uneingeschränkt verwendet werden. Ziel ist es, die Innovation durch freie Software zu fördern, ohne dass Patentstreitigkeiten die Umsetzung neuer Ideen behindern.

Die Patente stammen teilweise von IBM, aber auch von Google selbst. Es handele sich in erster Linie um Patente zu Backend-Technologien, schreibt Google-Justiziar Duane Valz. Später sollen aber weitere Patente hinzukommen, die Funktionen in Anwendersoftware genutzt werden können.

Patente in aller Welt

Die jetzt freigegeben Patente sind teils in mehreren Ländern registriert, es gibt also einige Doppelungen. Sie werden laut Googles Verpflichtungen nur dann zurückgezogen, wenn Google in Rechtsstreitigkeiten mit dem ursprünglichen Patentinhaber gerät.

Unter den in Deutschland und der EU eingereichten und jetzt freigegebenen Patenten befinden sich unter anderem solche zur Bereitstellung von Daten im Webserver für einen Browser, eine Backup-Technik in verteilten Umgebungen, eine Verwaltungssoftware für verteilte Dateisysteme der Wiederherstellung von Datenbanken oder eine Software für die Überwachung verteilter Anwendungen. Außerdem hat Google zahlreiche US-Patente zu Map Reduce freigegeben.


eye home zur Startseite
NochEinLeser 13. Aug 2013

Ja, Google gehört schon zu den "humaneren" was Entwicklung betrifft, aber insgesamt hängt...

der kleine boss 12. Aug 2013

riskieren würd ichs nicht, dann doch lieber "nachbilden"

twil 12. Aug 2013

Und DANN was verlangen können...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Robert Bosch GmbH, Gerlingen-Schillerhöhe
  3. medizinfuchs GmbH, Berlin
  4. DATAGROUP Köln GmbH, Köln


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 199,99€
  2. 169,99€
  3. 2,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Überwachung

    Google sammelt Telefonprotokolle von Android-Geräten

  2. Fritzbox

    AVM veröffentlicht FAQ zur Routerfreiheit

  3. Wertschöpfungslücke

    Musiker beschweren sich bei EU-Kommission über Youtube

  4. Vodafone und Ericsson

    Prototyp eines 5G-Netzes in Deutschland

  5. Slim

    Hinweise auf schlanke Playstation 4

  6. Wasserwaagen-App

    Android-Trojaner im Play Store installiert ungewollt Apps

  7. Datenrate

    Telekom und M-Net gewinnen Connect-Festnetztest

  8. Star Wars Lego im Test

    Das Erwachen der Lustigkeit

  9. Video-Streaming

    Sky Online kommt aufs aktuelle Apple TV

  10. Extreme/Ultra Micro-SD

    Sandisk will die schnellste µSD-Karte mit 256 GByte haben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bargeld nervt: Startups und Kryptowährungen mischen die Finanzbranche auf
Bargeld nervt
Startups und Kryptowährungen mischen die Finanzbranche auf
  1. Gehalt.de Was Frauen in IT-Jobs verdienen
  2. Darknet-Handel Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft
  3. Homeland Security Frage nach Facebook-Konto bei Einreise in die USA geplant

Geforce GTX 1080/1070 im Test: Zotac kann Geforce besser als Nvidia
Geforce GTX 1080/1070 im Test
Zotac kann Geforce besser als Nvidia
  1. Die Woche im Video Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam
  2. Geforce GTX 1080/1070 Asus und MSI schummeln mit Golden Samples
  3. Geforce GTX 1070 Nvidia nennt Spezifikationen der kleinen Pascal-Karte

IT und Energiewende: Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
IT und Energiewende
Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
  1. Smart Meter Bundestag verordnet allen Haushalten moderne Stromzähler
  2. Intelligente Stromzähler Besitzern von Solaranlagen droht ebenfalls Zwangsanschluss
  3. Smart-Meter-Gateway-Anhörung Stromsparen geht auch anders

  1. Re: Irre...

    ramboni | 17:46

  2. Ehrliche AGB von 'Google'

    GerryK | 17:46

  3. Telekom?

    Bayer | 17:45

  4. Re: Schade

    neocron | 17:43

  5. Re: bei den Preisen...

    neocron | 17:41


  1. 17:19

  2. 16:19

  3. 16:04

  4. 15:58

  5. 15:21

  6. 14:18

  7. 14:05

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel