Open Source: Drohnen der US-Marine erhalten Linux als Betriebssystem
Umstellung auf Linux nach Virenbefall: Drohne Fire Scout (Bild: Northrop Grumman)

Open Source Drohnen der US-Marine erhalten Linux als Betriebssystem

Die US-Marine will das Kontrollsytem für ihre Drohnen, unbemannte Hubschrauber, auf das Open-Source-Betriebssystem Linux umstellen. Anlass ist, dass das Steuerungssystem mit Schadsoftware befallen war.

Anzeige

Nachdem das Steuerungssystem ihrer Drohnen Ende vergangenen Jahres von Schadsoftware befallen war, hat die US-Marine eine Umstellung des Betriebssystems beschlossen: Das Bodenkontrollsystem für die unbemannten Fluggeräte (Unmanned Aerial Vehicle, UAV) wird auf Linux umgestellt.

Raytheon Intelligence and Information Systems, ein Zweig des US-Rüstungskonzerns Raytheon, werde die Umrüstung auf das neue Betriebssystem vornehmen, berichtet das britische IT-Nachrichtenangebot The Register. Dafür stellt die US-Marine knapp 28 Millionen US-Dollar bereit. Das Projekt läuft bis Februar 2014.

Drohne für die Piratenjagd

Die US-Marine verfügt nur über einen Drohnentypen: den MQ8B Fire Scout, der vom US-Luft- und Raumfahrtkonzern Northrop Grumman gebaut wird. Der unbemannte Hubschrauber ist für Aufklärungsmissionen gedacht, die von Schiffen aus gestartet werden. Der Fire Scout soll mit neu entwickelten Sensoren ausgestattet und zur Jagd auf Piraten eingesetzt werden.

Einen Konflikt mit den Bedingungen, die für das Open-Source-Betriebssystem gelten, sieht das US-Verteidigungssystem nicht: Es hat bereits Richtlinien für den Einsatz von Open-Source-Software herausgegeben. Darin heißt es, die US-Regierung könne beliebig eigene mit GPL-Software vermischen, wenn das Resultat niemals außerhalb des Bereichs der US-Regierung eingesetzt werde. Das ist bei einem Drohnensteuerungssystem indes eher unwahrscheinlich.


Peter Lustig 01. Jul 2013

Dafür bin ich auch!! Nur einige Entwickler scheinen dem keinerlei Bedeutung zuzumessen...

Replay 12. Jun 2012

Ein fliegendes U-Boot? Das war zumindest mein erster Gedanke, als ich das Bild von dem...

endmaster 11. Jun 2012

Die rufen dann immer bei der Hotline an: "Jo ich bins wieder, von der Army. Sie müssten...

Groundhog Day 11. Jun 2012

Die Überschrift ist kompletter Unsinn! Im zweiten Absatz steht es eigentlich korrekt...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Infrastruktur Security Spezialist (m/w)
    NRW.BANK, Düsseldorf
  2. Modullead SAP PSM (m/w)
    MAHLE International GmbH, Stuttgart
  3. Leiter(in) Stabsstelle Architekturmanagement
    Toll Collect GmbH, Berlin
  4. Support-Spezialist (m/w)
    bintec elmeg GmbH, Nürnberg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Anonymisierung

    Tor könnte bald in jedem Firefox-Browser stecken

  2. Gutscheincodes

    Taxi-Unternehmer halten auch Ubertaxi für illegal

  3. Chris Roberts

    "Star Citizen ist heute besser als ich es mir erträumte"

  4. Leistungsschutzrecht

    Google keilt gegen Springer und Burda

  5. Onlinehändler

    Zalando geht an die Börse

  6. Panoramafreiheit

    Wikimedia erreicht Copyright-Änderungen in Russland

  7. OPNFV

    Linux Foundation gründet Plattform für virtualisierte Netze

  8. Eve Online

    Überarbeitete Wurmlöcher

  9. Samsung

    Smartwatch Gear S mit Telefonfunktion wird teuer

  10. Telefónica und E-Plus

    E-Plus wird hundertprozentige Telefónica-Tochter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Rochester Cloak: Tarnkappe aus vier Linsen
Rochester Cloak
Tarnkappe aus vier Linsen
  1. Roboter Transformer aus Papier

Test Fifa 15: Mehr Emotionen, mehr Gesang, mehr Dreck
Test Fifa 15
Mehr Emotionen, mehr Gesang, mehr Dreck
  1. Fifa 15 angespielt Verbesserter Antritt bringt viele neue Tore
  2. EA-Pressekonferenz Shadow Realms und Merkels lange Nase
  3. EA Access Battlefield 4 und Fifa 14 im Abo

Bash-Lücke: Die Hintergründe zu Shellshock
Bash-Lücke
Die Hintergründe zu Shellshock
  1. OS X Apple liefert Patch für Shellshock
  2. Shellshock Immer mehr Lücken in Bash
  3. Linux-Shell Bash-Sicherheitslücke ermöglicht Codeausführung auf Servern

    •  / 
    Zum Artikel