Abo
  • Services:
Anzeige
James Bromberger hat errechnet, dass das Debian-Projekt über 14 Milliarden Euro wert ist.
James Bromberger hat errechnet, dass das Debian-Projekt über 14 Milliarden Euro wert ist. (Bild: James Bromberger)

Open Source: Debian-Projekt auf 14 Milliarden Euro geschätzt

James Bromberger hat errechnet, dass das Debian-Projekt über 14 Milliarden Euro wert ist.
James Bromberger hat errechnet, dass das Debian-Projekt über 14 Milliarden Euro wert ist. (Bild: James Bromberger)

Mit Hilfe eines Sourcecode-Zählers hat ein Debian-Entwickler den Wert von Debian 7.0 alias Wheezy ermittelt. Er kommt auf einen Wert von über 14 Milliarden Euro. Allerdings sind solche Erhebungen sehr vage.

Debian Wheezy soll 19,1 Milliarden Dollar wert sein - umgerechnet etwa 14,4 Milliarden Euro. Das hat der Debian-Entwickler James Bromberger errechnet. Dafür hat Bromberger zunächst mit dem Werkzeug Sloccount alle Zeilen des gesamten Quellcodes in den aktuellen Wheezy-Repositories gezählt. Die Zählung umfasst demnach nicht nur den beigetragenen Code der Debian-Entwickler, sondern auch den sämtlicher Anwendungen, Bibliotheken oder Skripte der über 17.000 Pakete, die bislang die Version 7 der Linux-Distribution ausmacht.

Anzeige
  • Die genutzten Programmiersprachen im Debian-Projekt nach Anzahl der Codezeilen
Die genutzten Programmiersprachen im Debian-Projekt nach Anzahl der Codezeilen

Insgesamt sollen dabei etwas weniger als 420 Millionen Quellcodezeilen gezählt worden sein. Diese Zahl hat er mit einem Durchschnittsgehalt von jährlich über 72.000 US-Dollar multipliziert. Diesen Wert hat er nach Schätzungen der Webseiten Salary.com und Payscale.com für 2011 berechnet. Dabei bewertet er die Komplexität des Quellcodes insgesamt mit "Standard". Jedes einzelne Paket ist demnach über 1 Million US-Dollar wert.

Nach seinem Berechnungsmodell hat Bromberger den Wert weiterer Projekte ermittelt. Demnach soll Samba 101 Millionen US-Dollar wert sein, Apache wird auf 33,5 Millionen US-Dollar und MySQL auf 64,2 Millionen US-Dollar geschätzt.

Vage Analyse

Der monetäre Wert eines Open-Source-Projekts ist allerdings äußerst schwierig zu setzen. Auch Brombergers Berechnungen sind ungenau, wie er selbst zugibt. Denn die Einschätzung der Komplexität des Codes variiert stark von Projekt zu Projekt. Allein die Anzahl der verschiedenen Programmiersprachen von einfacher Skriptsprache bis hin zu komplexen Hochsprachen, die genutzt wurden, beläuft sich auf mehr als ein Dutzend.

Die unterschiedliche Wertung der Gehälter nach "Standard" und "Komplex" ziehen hohe Abweichungen nach sich. Nach der Standardbewertung soll der Linux-Kernel 3.1.8 etwa 540 Millionen US-Dollar wert sein, wird der dort enthalte Code als "Komplex" eingestuft, steigt der Wert auf fast zwei Milliarden US-Dollar.


eye home zur Startseite
patschie 19. Dez 2012

NEIN stimmt nicht, freie Software ist ao eine Sachte: So einfach wie du dir das ausmahlst...

benji83 15. Feb 2012

Suggerieren auch hohe Entwicklungskosten von Closed Source Projekten das alles was...

Tantalus 15. Feb 2012

Da bekommt der Spruch "ein Gesicht wie ein Buch...*" eine ganz neue Bedeutung. ;-) Gru...

YoungManKlaus 15. Feb 2012

jo, sonst wärs ja so "hey, schreib ma schnell mal samba runter, kostet uns eh nur 2-3 dev...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. CENIT AG, Stuttgart, deutschlandweit
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 96 Hours Taken 3 6,97€, London Has Fallen 9,97€, Homefront 7,49€, Riddick 7,49€)
  2. (u. a. Der Hobbit 3, Der Polarexpress, Ice Age, Pan, Life of Pi)
  3. 122,97€

Folgen Sie uns
       


  1. Zero G

    Schwerelos im Quadrocopter

  2. Streaming

    Youtube hat 1 Milliarde US-Dollar an Musikindustrie gezahlt

  3. US-Wahl 2016

    Nein, Big Data erklärt Donald Trumps Wahlsieg nicht

  4. Online-Hundefutter

    150.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung

  5. Huawei

    Vectoring mit 300 MBit/s wird in Deutschland angewandt

  6. The Dash

    Bragi bekommt Bluetooth-Probleme nicht in den Griff

  7. Bugs in Encase

    Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken

  8. Autonomes Fahren

    Verbraucherschützer fordern "Algorithmen-TÜV"

  9. The Last Guardian im Test

    Gassi gehen mit einem computergesteuerten Riesenbiest

  10. E-Sport

    Cheats und Bots in Südkorea offenbar gesetzlich verboten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Travelers Box: Münzgeld am Flughafen tauschen
Travelers Box
Münzgeld am Flughafen tauschen
  1. Apple Siri überweist Geld per Paypal mit einem Sprachbefehl
  2. Soziales Netzwerk Paypal-Zahlungen bei Facebook und im Messenger möglich
  3. Zahlungsabwickler Paypal Deutschland bietet kostenlose Rücksendungen an

Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  2. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  3. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak

  1. Re: Während die Nachbarländer dann schon...

    Faksimile | 20:38

  2. Re: Externes Gerät? Token?

    eXeler0n | 20:36

  3. ISO 26262

    PiranhA | 20:32

  4. Re: Dem Inginöör ist nichts zu schwöör!

    George99 | 20:29

  5. Re: TÜV sollte erst mal üben

    nicoledos | 20:21


  1. 18:49

  2. 17:38

  3. 17:20

  4. 16:42

  5. 15:05

  6. 14:54

  7. 14:50

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel