Anzeige
Dezentrale Alternative zu DNS: das Open Name System
Dezentrale Alternative zu DNS: das Open Name System (Bild: Opennamesystem)

Open Name System: DNS mit Namecoin-Blockchain

Das Open Name System möchte das klassische Domain Name System der ICANN um eine Blockchain erweitern, was das System resistenter gegenüber Ausfällen und Zensur macht. Für den Code greift das Team auf Namecoin zurück.

Anzeige

Hundertprozentige Abwärtskompatibilität zu dem Domain Name System (DNS) der ICANN verspricht das Open-Name-System-Protokoll (ONS), was dadurch erreicht wird, dass das DNS einfach um die Verwendung einer Blockchain erweitert wird. Letzteres bezeichnet eine Art Datenbank, in der Informationen gespeichert und über ein Peer-to-Peer-Netzwerk verteilt und aktuell gehalten werden.

Dieses Konzept wird etwa in Bitcoin verwendet, um die Liste der Transaktionen zu verzeichnen. Die Technik kann und wird aber auch für andere Zwecke genutzt. Das wiederum macht sich das ONS-Projekt zu Nutze und setzt Namecoin als Key-Value-Store für die Domain-Informationen ein. Mit ONS sollen die Registrierung und die Auflösung sowohl von Benutzern als auch Domains in der Blockchain möglich sein. Das macht die Technik zu einer dezentralen Alternative zu dem von der ICANN als oberstem Gremium kontrollierten DNS.

Informationen zu einem Nutzer, wie etwa der Name, Kontaktmöglichkeiten oder auch der öffentliche GPG-Schlüssel, werden über ein standardisiertes Schema als JSON-Objekt gespeichert. Die Software zur Unterstützung von Blockchain-Domains in ONS fehlt bisher aber noch völlig. Eigenen Aussagen zufolge möchte sich das Team zunächst darauf konzentrieren, die Nutzerverwaltung über die Blockchain richtig umzusetzen.

Über das in Python geschriebene Kommandozeilenwerkzeug Opendig, das ähnlich wie das bekannte Dig funktionieren soll, können Daten von Nutzern in der Blockchain ebenso wie Standard-Domains bereits aufgelöst werden. Theoretisch könne das Konzept von ONS auf alle möglichen verteilten Key-Value-Stores angewendet werden, das Team entschied sich aber für das nach ihrer Meinung am weitesten verbreitete zur Verwaltung von Nutzerinformation in einem Namensraum, und das sei eben die Namecoin-Blockchain.

Der unter MIT-Lizenz stehende Code sowie die dazugehörige Dokumentation von ONS finden sich auf Github.


eye home zur Startseite
TC 25. Jul 2014

One Night Stand?

jones1024 25. Jul 2014

wie geht es jetzt weiter? Kann man das so einfach machen? Irgendwas fehlt im Artikel...

Kommentieren



Anzeige

  1. Requirements Engineer (m/w) - Netzwerkinfrastruktur, IT-Security & Verbindungsmanagement
    Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen, Berlin
  2. Applikationsingenieur/in ESP - Systemerprobung im Fahrversuch
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Komponentenverantwortliche/r für Windowsserver
    Landeshauptstadt München, München
  4. Leitung IT-Prozesse / Anwendungen (m/w)
    ERDINGER Weißbräu, Erding

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Kupferkabel

    M-net setzt im Kupfernetz schnelles G.fast ein

  2. Facebook

    EuGH könnte Datentransfer in die USA endgültig stoppen

  3. Prozessoren

    Intel soll in Deutschland Abbau von 350 Stellen planen

  4. CCIX

    Ein Interconnect für alle

  5. Service

    Telekom-Chef kündigt Techniker-Termine am Samstag an

  6. Ausstieg

    Massenentlassungen in Microsofts Smartphone-Sparte

  7. Verbot von Geoblocking

    Brüssel will europäischen Online-Handel ankurbeln

  8. Konkurrenz zu DJI

    Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne

  9. Security-Studie

    Mit Schokolade zum Passwort

  10. Lenovo

    Moto G4 kann doch mit mehr Speicher bestellt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  2. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom
  3. Hyperloop Die Slowakei will den Rohrpostzug

Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  2. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden
  3. id Software Dauertod in Doom

  1. Re: Gefühlt hat sich nichts geändert bisher!

    xxsblack | 20:39

  2. Tele(vision)

    theWhip | 20:39

  3. Von mir aus ...

    evergreen | 20:38

  4. Nach wie vor an der Realität vorbei

    Braineh | 20:38

  5. Hochkant mit Kamineffekt gibts schon länger...

    Bowman | 20:37


  1. 18:48

  2. 17:49

  3. 17:32

  4. 16:54

  5. 16:41

  6. 15:47

  7. 15:45

  8. 15:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel