Abo
  • Services:
Anzeige
Kandidat für ein Higgs-Ereignis: Daten aus dem Jahr 2010
Kandidat für ein Higgs-Ereignis: Daten aus dem Jahr 2010 (Bild: Cern/CMS)

Open Data: Cern befreit LHC-Kollisionsdaten

Kandidat für ein Higgs-Ereignis: Daten aus dem Jahr 2010
Kandidat für ein Higgs-Ereignis: Daten aus dem Jahr 2010 (Bild: Cern/CMS)

Wer immer schon wissen wollte, wie Kollisionen im Teilchenbeschleuniger LHC ablaufen, kann das jetzt nachlesen: Das europäische Kernforschungszentrum Cern stellt die Originaldaten im Internet zur Verfügung.

Anzeige

Die Daten von Teilchenkollisionen aus dem Large Hadron Collider (LHC) sind ab sofort öffentlich zugänglich: Das europäische Kernforschungszentrum (Cern) stellt diese unter eine freie Lizenz und veröffentlicht sie im Internet.

Die Daten der vier Experimente werden unter eine Creative-Commons-Lizenz gestellt. Das Cern hat eigens eine Website für diese Daten eingerichtet: das Open Data Portal. Die ersten Daten, die dort abrufbar sind, stammen vom Experiment Compact Muon Solenoid (CMS). Sie wurden während des ersten Laufs des LHC im Jahr 2010 gesammelt.

Open-Source-Software für die Analyse

"Das ist ganz neu, und wir sind neugierig, wie die Daten wiederverwendet werden", sagt Kati Lassila-Perini von der CMS-Kollaboration. Auf dem Portal steht auch Software bereit, mit der die Daten gelesen und analysiert werden können. Diese ist ebenfalls Open Source.

Die Daten freizugeben, ist nur konsequent. Die wissenschaftlichen Veröffentlichungen des LHC sind bereits frei verfügbar: 2012 vereinbarte das Sponsoring Consortium for Open Access Publishing in Particle Physics (SCOAP3) mit zwölf Fachzeitschriften, dass alle Aufsätze unter eine Creative-Commons-Lizenz gestellt und kostenlos zugänglich gemacht werden.

Freie Daten, freie Bilder

Das gilt seit Anfang dieses Jahres. 2013 hatte das Kernforschungszentrum zudem seine Bilder und Videos unter eine Creative-Commons-Lizenz gestellt.

"Das Cern-Open-Data-Portal einzurichten, ist ein wichtiger Schritt für unsere Organisation", sagt Cern-Direktor Rolf Heuer. "Die Daten aus dem LHC-Programm, die wir heute veröffentlichen, gehören zu den wertvollsten Daten der LHC-Experimente. Wir hoffen, dass diese offenen Daten der Forschergemeinde, aber auch Studenten und Bürgerwissenschaftlern nutzen und sie inspirieren."


eye home zur Startseite
furanku1 25. Nov 2014

Wie gesagt, wer die LHC Daten wirklich braucht und auf diesem Gebiet forscht kam auch...

furanku1 23. Nov 2014

Ich schätze Open Source und Open Access sehr, aber das hier isr eher eine symbolische...

M. 21. Nov 2014

Naja, man kriegt ja schon die rekonstruierten Daten und später vielleicht auch mal die...

Little_Green_Bot 21. Nov 2014

Was für ein Luxus, Zeit zu haben, um Bürgerwissenschaftler bzw. Privatgelehrter zu sein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Bonn
  2. ANITA Dr. Helbig GmbH, Brannenburg
  3. Landeskreditbank Baden-Württemberg -Förderbank-, Karlsruhe
  4. FUCHS SCHMIERSTOFFE GmbH, Mannheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,00€ inkl. Versand
  2. 11,00€ inkl. Versand
  3. 11,00€ inkl. Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  2. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  3. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  4. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  5. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  6. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  7. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  8. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft

  9. Kluge Uhren

    Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein

  10. Linux

    Nvidia ist bereit für einheitliche Wayland-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

Masterplan Teil 2: Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
Masterplan Teil 2
Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
  1. Projekt Titan Apple Car soll später kommen
  2. Nissan Serena Automatisiert fahrender Minivan soll im August erscheinen
  3. Elon Musk Tesla-Chef arbeitet an neuem Masterplan

Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

  1. Re: Auch am Pokémon-Go-Hype will Microsoft teilhaben

    NixName | 21:06

  2. Zum Glück ist sie nach Köln gekommen, damit mehr...

    DreiChinesenMit... | 21:02

  3. Re: Mich würde mal Wundern, wann sie Kaffee als...

    nnx | 21:01

  4. Re: Ab der kommerziellen Firma..

    FreiGeistler | 20:52

  5. Re: HTC Vive > Oculus Rift

    edgario | 20:52


  1. 15:17

  2. 14:19

  3. 13:08

  4. 09:01

  5. 18:26

  6. 18:00

  7. 17:00

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel