Onlinewerbung: Plant Facebook einen Adsense-Konkurrenten?
Facebook ändert einen Teil seiner Nutzungsbestimmungen. (Bild: Marco Paköeningrat/CC BY-SA 2.0)

Onlinewerbung Plant Facebook einen Adsense-Konkurrenten?

Facebook bereitet möglicherweise den Start eines externen Werbenetzwerks in Konkurrenz zu Google Adsense vor, darauf deuten geplante Änderungen an Facebooks Datenschutzerklärung hin.

Anzeige

Facebook will nicht nur sein Pseudowahlrecht durch Kommentarfunktion abschaffen, sondern seine Datenschutzerklärung auch dahingehend ändern, dass alles, was Nutzer auf Facebook ausdrücken, genutzt werden kann, um Werbung anzuzeigen, auch auf externen Websites. Das berichtet Forbes unter Berufung auf Facebooks Chief Privacy Officer Erin Egan.

Egan wird bei Forbes mit den Worten zitiert: "Alles, was du auf Facebook tust und sagst, kann genutzt werden, um dir Werbung anzuzeigen. Unsere Richtlinie sagt, dass wir Dienste auf Basis der von dir gesammelten Daten bewerben können."

Zwar habe Facebook noch kein konkretes Produkt anzukündigen, doch die Änderung bereite den Start eines Werbenetzwerks vor, deutet Forbes-Autorin Kashmir Hill die Aussagen. Und angesichts all dessen, was Facebook über seine Nutzer weiß, könnte ein solches Werbenetzwerk effektiver sein als die Konkurrenz, vorausgesetzt, Nutzer sind auf Facebook eingeloggt, während sie im Web surfen.

Facebook könnte ein solches Werbenetzwerk zu zusätzlichen Einnahmen verhelfen.


Rulf 26. Nov 2012

ich hab das volle programm werbeblocker...trotzdem kommt erst dieser vom seitenbetreiber...

tomate.salat.inc 26. Nov 2012

+1

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-System-Architekt & -Entwickler (m/w) für komplexe Server-Lösungen
    CeTEC GmbH & Co KG, Oberhaching (München-Süd) oder Rosenheim (Oberbayern)
  2. Spezialist (m/w) für klinische Postprocessing Applikationen und Algorithmen
    Siemens AG, Forchheim
  3. Junior Java-Softwareentwickler (m/w)
    GEBIT Solutions GmbH, Berlin, Düsseldorf, Stuttgart
  4. Softwareentwickler/-in
    NOWEDA, Essen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Oculus Rift

    Development Kit 2 ist da

  2. Android

    Zertifikatskette wird nicht geprüft

  3. Spielemesse

    Gamescom fast ausverkauft

  4. Secusmart

    Blackberry übernimmt Merkel-Handy-Hersteller

  5. NSA-Affäre

    Bundesjustizminister wegen Empfehlung an Snowden kritisiert

  6. Playstation 4

    Firmware-Update ermöglicht 3D-Blu-ray

  7. Terraform

    Infrastruktur über Code verwalten

  8. Test The Last of Us Remastered

    Endzeit in 60 fps

  9. Security

    Antivirenscanner machen Rechner unsicher

  10. Samsung

    Update für Galaxy Note 3 erreicht Geräte in Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

    •  / 
    Zum Artikel