Fifa 11
Fifa 11 (Bild: Electronic Arts)

Onlinemodus EA schaltet Fifa 11 und weitere Sportspiele ab

Wer noch offene Rechnungen bei Fifa 11 hat, muss sich beeilen: Electronic Arts kündigt wieder mal das Aus für eine Reihe von Onlinemodi an. Betroffen sind vor allem Sportspiele.

Anzeige

Am 3. Januar 2013 schaltet ein Mitarbeiter von Electronic Arts den Multiplayerserver von Fifa Manager 11 aus. Ein paar Tage später folgt das "Online Game Over" für eine ganze Reihe von Sportspielen, für Fifa 11 ebenso wie für NBA Live 10 und Madden NFL 11 und die Eishockeysimulation NHL 11; betroffen sind so gut wie alle Plattformen. Wenig später folgt auch das Aus für Die Sims 2 und gleichzeitig für die entsprechende Webseite, und am 19. Januar 2013 geht der Server für Trenches 2 auf iPad, iPhone und iPod Touch offline.

Electronic Arts begründet die Schließungen damit, dass sich der Aufwand nicht mehr lohne und die hauseigene IT-Abteilung sich besser auf die Titel konzentriere, die auch tatsächlich gespielt würden. Angeblich würden die betroffenen Programme von weniger als einem Prozent der Spieler noch genutzt. Schon in der Vergangenheit hat der Publisher immer wieder Server geschlossen und das ähnlich kommuniziert.


Endwickler 02. Jan 2013

Also das SimCity, das am 7.3.2013 erscheint, ist dann wohl auch nur zwei Jahre spielbar...

KleinerWolf 02. Jan 2013

Stichwort Manipulation.

KleinerWolf 02. Jan 2013

und dann jammern die Leute über andere Leute, welche das ausnutzen und durch Manipulation...

KleinerWolf 02. Jan 2013

was willst du bei einem Sportspiel denn am Gameplay großartig ändern? Und die Modi...

3dgamer 31. Dez 2012

Besser kann ein SC6 dann wohl nicht positioniert werden :/

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Support-Spezialisten (m/w)
    Thinking Objects GmbH, Korntal-Münchingen (bei Stuttgart)
  2. Teamleiter IT (m/w)
    über Baumann Unternehmensberatung AG, Schwandorf
  3. Mitarbeiter / Mitarbeiterin für IT-Systemadministration
    Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V., Marburg
  4. Software Engineer (m/w)
    con terra GmbH, Münster

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Elektroautos

    Tesla will Akkufabrik in Deutschland bauen

  2. Studie

    Mädchen interessieren sich quasi gar nicht für IT-Berufe

  3. Taxi-Konkurrenz

    Uber will Gesetzesreform

  4. Star Citizen

    Virtuelles Raumschiff für 2.500 US-Dollar

  5. Patentstreit

    Samsung fordert Importverbot für Nvidia-GPUs

  6. Spieleklassiker

    Retrogolem spielt Star Wars X-Wing (DOS)

  7. Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test

    Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln

  8. Kanzlerhandy

    Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen

  9. Internetsuche

    EU-Parlamentarier erwägen Google-Aufspaltung

  10. 15 Jahre Unreal Tournament

    Spiel, Bot und Sieg



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

IMHO zum Jugendmedienschutz: Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
IMHO zum Jugendmedienschutz
Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
  1. Pornofilter Internet Provider gegen britische Zensurkultur
  2. Internetzensur Tor und die große chinesische Firewall
  3. Kein britisches Modell Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

Lichtfeldkamera Lytro Illum: Das Spiel mit der Tiefenschärfe
Lichtfeldkamera Lytro Illum
Das Spiel mit der Tiefenschärfe
  1. Lichtfeldkamera Lytro will in neue Märkte einsteigen
  2. Augmented Reality Google investiert 542 Millionen US-Dollar in Magic Leap
  3. Lytro Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab

    •  / 
    Zum Artikel