Onlinehandel Zalando soll Spielwarenangebot planen

Zalando will Spielwaren ins Angebot aufnehmen. Der stationäre Handel reagiert alarmiert. Doch der Onlinehändler Zalando hat den Bericht entschieden dementiert.

Anzeige

Der Onlinehändler Zalando will laut einem Bericht sein Geschäft auf einen neuen Bereich ausweiten. Das bisher weitgehend auf Schuhe und Bekleidung spezialisierte Unternehmen will künftig ein breites Sortiment von Spielwaren anbieten. Nach Informationen der Lebensmittel Zeitung gibt es bereits Kontakte zu Top-Markenartiklern. Die am 30. Januar 2013 in Nürnberg beginnende Spielwarenmesse werde von Zalando genutzt, um intensive Gespräche mit ausgewählten Lieferanten zu führen, berichtet die Lebensmittel Zeitung unter Berufung auf Insider.

Der Start des neuen Warenbereichs soll im vierten Quartal 2013 erfolgen, rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft. Im Gespräch mit Golem.de hat Zalando den Bericht jedoch entschieden dementiert. "Da ist nichts dran", sagte eine Sprecherin.

Im Oktober 2012 wurde der Onlineversender bei einem Anteilsverkauf mit knapp 3 Milliarden Euro bewertet. Dabei gab Zalando bekannt, dass das Unternehmen im ersten Halbjahr 2012 einen Nettoumsatz von 471 Millionen Euro erzielen wird. "Das Unternehmen ist damit auf einem guten Weg, den Umsatz des Vorjahres zu verdoppeln", erklärte das Unternehmen. Zalando, eine Gründung der Samwer-Brüder Marc, Oliver und Alexander, macht keine Angaben zu Gewinn oder Verlust. Das Unternehmen soll im Geschäftsjahr 2011 einen Verlust von 40 Millionen Euro gemacht haben. Damit hätte sich der Verlust des Unternehmens, das sehr hohe Werbeausgaben hat, verdoppelt.

Im Jahr 2011 lag der Umsatz des Berliner Unternehmens bei 510 Millionen Euro. Im Gesamtjahr soll 1 Milliarde Euro erreicht werden. Nach Angaben des Bundesverbands des Deutschen Versandhandels wurde 2012 im gesamten Internethandel mit Waren (ohne digitale Güter) ein Umsatz auf rund 25,3 Milliarden Euro erzielt.

Der stationäre Handel ist laut Lebensmittel Zeitung höchst alarmiert und will das Thema Onlinekonkurrenz auf der Spielwarenmesse offensiv angehen, vor allem in den Gesprächen mit den Ausstellern.

So fordert Eberhard Fuchs, Inhaber des Filialisten Rofu Kinderland, dazu auf, "gemeinsam Stärke zu zeigen" und die Industrie zu fragen, wie sie sich angesichts des immer stärker wachsenden Onlinegeschäfts die Zusammenarbeit mit dem Fachhandel vorstelle.


dabbes 30. Jan 2013

Schönes Beispiel wie gut Werbung funktioniert. Hatte 1x bei zalando bestellt, die Schuhe...

borg 29. Jan 2013

Diese Zahl sagt nicht viel aus. Es handelt sich nur um den UMSATZ. Wenn dieser Umsatz...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT Support Specialist (m/w) - Applikationsbetreuung
    Real Garant über Baden Executive Search Personalberatung GmbH, Neuhausen auf den Fildern
  2. Softwareentwickler (m/w) Java EE
    D.O.M. Datenverarbeitung GmbH, Nürnberg, Ingolstadt
  3. Quality Assurance Engineer / Rollout and System Integration (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  4. Business Analyst / Projekt Manager (m/w)
    Parts Europe GmbH, Wasserliesch bei Trier

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Vic Gundotra

    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

  2. Quartalsbericht

    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

  3. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  4. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  5. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  6. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  7. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  8. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  9. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  10. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Conversnitch: Die twitternde Abhörlampe
Conversnitch
Die twitternde Abhörlampe

Conversnitch ist eine kleine Lampe, die unauffällig Gesprächsfetzen aus ihrer Umgebung mitschneidet, online eine Spracherkennung durchführt und den Text auf Twitter postet. Die Kunstaktion soll das Bewusstsein für die alltägliche Überwachung wecken.

  1. Menschenrechte Schärfere Exportkontrollen für Spähprogramme gefordert
  2. NSA-Skandal "Europa ist doch keine Kolonie"
  3. Frankreich Geheimdienst greift auf alle Daten von Orange zu

Microsoft: Remote-Desktop-App für Windows Phone
Microsoft
Remote-Desktop-App für Windows Phone

Microsoft hat eine Remote-Desktop-App für Windows Phone veröffentlicht. Damit kann aus der Ferne von einem Smartphone auf einen anderen Windows-Rechner zugegriffen werden, ohne dass auf diesem eine spezielle Software installiert sein muss.

  1. Cortana im Test Gebt Windows Phone eine Stimme
  2. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  3. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone

Palcohol: Der Cocktail in Pulverform
Palcohol
Der Cocktail in Pulverform

Mit kleinem Gepäck unterwegs und trotzdem nicht auf den abendlichen Drink verzichten? Ein US-Unternehmen hat Rum und Wodka in Pulver verwandelt. Zum Trinken einfach mit Wasser aufgießen - zum Schnupfen jedoch nicht geeignet.

  1. OLED Das merkwürdige Bindungsverhalten organischer Halbleiter
  2. Max-Planck-Institut Quantencomputer werden Silizium-Chips ähnlicher
  3. Kognitionswissenschaft Computer erkennt 21 Gesichtsausdrücke

    •  / 
    Zum Artikel