Abo
  • Services:
Anzeige
Clickandbuy stellt seinen Dienst ein.
Clickandbuy stellt seinen Dienst ein. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Online-Zahlungsdienst: Clickandbuy wird eingestellt

Clickandbuy stellt seinen Dienst ein.
Clickandbuy stellt seinen Dienst ein. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Zum April 2016 wird es einen der ersten Zahlungsdienste im Internet nach knapp 17 Jahren nicht mehr geben: Die Telekom beendet den Service Clickandbuy im nächsten Jahr. Wer dort noch Guthaben hat, muss es bis dahin aufbrauchen.

Anzeige

Die Deutsche Telekom schließt den Online-Zahlungsdienst Clickandbuy zum 30. April 2016. Die Telekom erklärte die Entscheidung am Donnerstag mit der scharfen Konkurrenz im Markt. Guthaben müssen bis dahin aufgebraucht oder auf andere Bankkonten überwiesen werden.

Arbeitsplätze sollen abgebaut werden

Die noch verbliebenen 80 Arbeitsplätze bei Clickandbuy sollten sozialverträglich abgebaut werden, sagte eine Telekom-Sprecherin. Angaben zu Kundenzahlen oder Zahlungsvolumen machte das Unternehmen nicht.

Das Aus habe mit strategischen Überlegungen und nicht mit der aktuellen Geschäftsentwicklung zu tun, äußert sich die Telekom und machte auch hierzu keine genaueren Angaben. Das 1999 gegründete Clickandbuy wurde 2010 von der Telekom gekauft und ist seitdem eine 100-prozentige Tochter mit Hauptsitz in London.

Auf der Internetseite von Clickandbuy wurde mittlerweile ein Hinweis für Kunden platziert. Darin werden keine Gründe für die Einstellung gegeben und Nutzer werden gebeten, ihre Guthaben zu verwenden.

Konkurrenz nimmt zu

Die Konkurrenz beim Bezahlen im Internet nimmt momentan weiter zu: Die deutschen Banken starten nach langer Vorbereitung Paydirekt. In dem Geschäft ist der US-Anbieter Paypal, der im Sommer von der Handelsplattform Ebay abgespalten wurde, auch in Deutschland sehr stark.

Zudem drängen Karten-Spezialisten wie Mastercard verstärkt in den Markt. Die Smartphone-Zahlungsdienste von Apple und Samsung, die in Deutschland noch nicht verfügbar sind, dürften mit der Zeit auch zumindest bei Einkäufen über mobile Geräte eine Rolle spielen.


eye home zur Startseite
pk_erchner 04. Dez 2015

noch schlimmer der Laden war gegen Verbesserungsvorschläge und Feedback resistent wie...

blaub4r 03. Dez 2015

Zitat Email : Für den Dienst MyWallet, der derzeit noch von ClickandBuy betrieben wird...

Typhlosion 03. Dez 2015

Kwt! Verdammt.

hansenhawk 03. Dez 2015

...war m.E. von Anfang an am Bedarf vorbei konzipiert. Mieses API, miese Dokumentation...

msdong71 03. Dez 2015

Ja, dafür hab ich das auch damals benutzt. Dann musste ich aber irgendwann ohne Angabe...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hemmersbach GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. PROJECT Immobilien GmbH, Nürnberg
  3. Robert Bosch GmbH, Crailsheim
  4. Neoperl GmbH, Müllheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,00€ (Gutscheincode: HONOR8)
  2. 109,00€ inkl. Versand (104,00€ bei Newsletter-Anmeldung)
  3. 13,50€

Folgen Sie uns
       


  1. Ransomware

    Trojaner Fantom gaukelt kritisches Windows-Update vor

  2. Megaupload

    Gericht verhandelt über Dotcoms Auslieferung an die USA

  3. Observatory

    Mozilla bietet Sicherheitscheck für Websites

  4. Teilzeitarbeit

    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

  5. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  6. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  7. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  8. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  9. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  10. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Power9 IBMs 24-Kern-Chip kann 8 TByte RAM pro Sockel nutzen
  2. Princeton Piton Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Re: er hätte in Deutschland bleiben sollen ...

    DonaldDuck | 15:49

  2. Re: Sinnfrei

    Komischer_Phreak | 15:45

  3. Re: In der Firma nutzen wir Thunderbird...

    cpt.dirk | 15:30

  4. Re: 30 Stunden auf Abruf ?!?

    DrWatson | 15:15

  5. Re: Was? Kann doch gar nicht sein.

    bombinho | 15:14


  1. 13:49

  2. 12:46

  3. 11:34

  4. 15:59

  5. 15:18

  6. 13:51

  7. 12:59

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel