Abo
  • Services:
Anzeige
Auf dem Onhub läuft Googles Brillo.
Auf dem Onhub läuft Googles Brillo. (Bild: Google)

Onhub: Google veröffentlicht WLAN-Router mit 13 Antennen

Auf dem Onhub läuft Googles Brillo.
Auf dem Onhub läuft Googles Brillo. (Bild: Google)

Wenn WLAN-Router hübsch seien, würden sie nicht versteckt und ermöglichten einen besseren Empfang, glaubt Google. Mit Onhub hat das Unternehmen einen WLAN-Router vorgestellt, der auch einige Smarthome-Funkprotokolle sowie Bluetooth beherrscht.

Anzeige

Googles Onhub ist ein WLAN-Router mit 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth und Unterstützung für mehrere Smarthome-Funkprotokolle wie Weave, Zigbee und Bluetooth 4.0 Smart Ready. Z-Wave-Support fehlt bisher, obwohl es sich dabei um ein weit verbreitetes Funkprotokoll handelt.

Der Onhub ist zylinderförmig aufgebaut und soll auch im Wohnzimmer gut aussehen. Der Preis liegt bei 200 US-Dollar. Die Einrichtung des Routers erfolgt über eine iOS- und Android-App und soll besonders leicht sein. Auf dem Gerät läuft das Android-basierte Betriebssystem Brillo von Google.

Das WLAN kann sowohl im 2,4- als auch im 5-GHz-Band arbeiten. Im Gerät arbeiten eine auf 1,4 GHz getaktete Dual-Core-CPU (Qualcomm Atheros IPQ8064) sowie 1 GByte RAM und 4 GByte Speicher.

Der größte Nachteil des Google Onhub ist seine begrenzte Port-Menge. Es gibt lediglich einen USB-3.0-Anschluss, Gigabit-Ethernet für den WAN-Anschluss und einen LAN-Anschluss. Das dürfte vielen Nutzern nicht reichen. Die technischen Daten listet Google auf einer separaten Website auf.

Laut einem Bericht der Financial Times stecken 13 Antennen im Gerät, das kontinuierlich messen soll, welche freien Funkbereiche es verwenden kann. Diese Informationen sendet der Hub auch an Google. Andere Daten, vor allem diejenigen, die der Nutzer überträgt, würden nicht an Google weitergeleitet oder analysiert, sagte der Hersteller der Zeitung.

Die Hardware wird von TP-Link gebaut, einem Bericht von Wired zufolge soll bald eine weitere Onhub-Hardware von Asus hergestellt werden. Wann das Gerät nach Deutschland kommt, ist nicht bekannt.


eye home zur Startseite
Fotobar 29. Aug 2015

Bist du einer von denen die Glauben, dass Google das einzige Unternehmen ist welches...

Fotobar 29. Aug 2015

Der Endanwender benötigt auch nicht diesen ganzen Schrott den Samsung und co. dazu...

dumdideidum 20. Aug 2015

Naja ich bin da zwigespalten, ob man da so ein Trara draus machen muss. Letztlich...

x2k 20. Aug 2015

Also wieder ein typisches gibts schon und jemand macht es nachbprodukt der one hub?

Djinto 20. Aug 2015

Pssst... Duke Nukem!!!! 2!!!!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DZR Deutsches Zahnärztliches Rechenzentrum GmbH, Stuttgart
  2. Knauf Gips KG, Iphofen (Raum Würzburg)
  3. Joseph Vögele AG, Ludwigshafen
  4. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 99,90€ statt 204,80€
  2. (u. a. MSI Gaming X 8G, Evga ACX 3.0, Gainward Phoenix GS, Gigabyte G1 Gaming)

Folgen Sie uns
       


  1. Spionage im Wahlkampf

    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

  2. Comodo

    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

  3. Autonomes Fahren

    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

  4. Panne behoben

    Paypal-Lastschrifteinzug funktioniert wieder

  5. Ecix

    Australier übernehmen zweitgrößten deutschen Internetknoten

  6. Die Woche im Video

    Ab in den Urlaub!

  7. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  8. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  9. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  10. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  3. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro

Amoklauf in München: De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
Amoklauf in München
De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
  1. Killerspiel-Debatte ProSieben Maxx stoppt Übertragungen von Counter-Strike

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Keysniffer Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext
  2. Tor Hidden Services Über 100 spionierende Tor-Nodes
  3. Pilotprojekt EU will Open Source sicherer machen

  1. Re: Gut so, hoffentlich bald alle arbeitslos

    sardello | 22:44

  2. Re: CAs abschaffen und DANE/TLSA vorwärtsbewegen

    My1 | 22:43

  3. Re: Du zitiert eine Propaganda-Seite

    ocm | 22:41

  4. Re: Aggressive Frontflügel (F-E...

    burzum | 22:37

  5. Re: 30 Tage=1 Monat?

    sardello | 22:28


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel