Abo
  • Services:
Anzeige
Oxygen OS für das One-Smartphone
Oxygen OS für das One-Smartphone (Bild: Oneplus)

Oneplus: Oxygen OS für One-Smartphone macht noch Probleme

Oxygen OS für das One-Smartphone
Oxygen OS für das One-Smartphone (Bild: Oneplus)

Oneplus hat die eigene Android-ROM Oxygen OS veröffentlicht. Das neue Betriebssystem lässt sich auf das One-Smartphone installieren, löscht dabei aber eine vorhandene Cyanogenmod-Installation und macht noch viele Probleme.

Anzeige

Oneplus hat nach einigen Verzögerungen Oxygen OS veröffentlicht. Mit Oxygen OS will der Hersteller ein eigenes Android-ROM entwickeln und sich damit langfristig von Cyanogen lösen. Das One-Smartphone von Oneplus erschien als eines der ersten Geräte serienmäßig mit Cyanogenmod. Im deutschen Markt gibt es derzeit keinen anderen Hersteller, der auf die Android-Variante Cyanogenmod setzt.

Oxygen OS wird von Oneplus zusammen mit den Machern von Paranoid Android entwickelt. Dazu hat Oneplus einige Entwickler von Paranoid Android übernommen. Die jetzige Version basiert auf Android 5.0.2 alias Lollipop. Das aktuelle Android 5.1 ist noch nicht Bestandteil von Oxygen OS.

Oxygen OS bietet nicht mehr als Cyanogenmod

Oxygen OS bietet drei Besonderheiten, die im Basis-Android fehlen, aber aus Cyanogenmod bereits bekannt sind. Mittels Gesten kann das Gerät aus dem Standby geweckt werden und es gibt anpassbare Schnelleinstellungen. Das One-Smartphone lässt sich mit Gesten aus dem Standby wecken, dabei kann direkt die Kamera oder das Kameralicht aktiviert werden. Zudem lässt sich mit den passenden Gesten der Musikplayer bei abgeschaltetem Display steuern.

Die Schnelleinstellungen von Android 5.0.x lassen sich normalerweise nicht ohne weiteres vom Nutzer verändern. In Oxygen OS kann der Anwender bestimmen, welche Schnelleinstellungen erscheinen und in welcher Reihenfolge sie angezeigt werden. Zudem kann festgelegt werden, ob die Soft-Tasten am Gerät oder Bildschirmtasten verwendet werden.

Oxygen OS macht Probleme

Auf dem Gerät befindet sich gleich ein Dateimanager, der allerdings noch sehr fehleranfällig ist, wie Oneplus selbst betont. Zudem funktioniert das Drucken von Bildern nicht immer reibungslos und wenn mit einem Headset ein Telefonat beendet wird, geht auch das nicht. An einem OTG-Adapter wurden nur Datenträger mit FAT-32-Dateisystem korrekt erkannt. Oneplus machte keine Angaben dazu, wann diese Fehler behoben werden.

Anwender berichten von weiteren Problemen. So soll sich die Akkulaufzeit nach der Installation von Oxygen OS erheblich verkürzt haben und WLAN-Verbindungen waren unverhältnismäßig langsam. Aber auch Probleme bei Nutzung des mobilen Datennetzes kamen vor und auf der Bildschirmtastatur kam es zu unerwünschten Eingaben. All das deutet darauf hin, dass Oneplus Oxygen OS übereilt veröffentlicht hat.

Noch kein bequemer Installationsweg

Der Hersteller selbst betont, dass Oxygen OS nur von Anwendern installiert werden sollten, die mit dem Flashen einer neuen Android-Version vertraut sind. Der Hersteller bietet bislang noch keine deutschsprachige Webseite für Oxygen OS an, auch die Installationsanleitung liegt nicht in deutscher Sprache vor. Beim Aufspielen von Oxygen OS gehen alle Daten verloren, so dass ein vorheriges Backup empfohlen wird. Oneplus will irgendwann später einmal eine bequemere Installationsmöglichkeit anbieten, nennt aber bislang keine weiteren Details dazu.

Mitte März 2015 versprach Oneplus noch, dass Oxygen OS spätestens am 27. März 2015 erscheinen wird. Auch diesen Termin konnte der Hersteller nicht einhalten, eigentlich sollte das Betriebssystem im Februar 2015 veröffentlicht werden. Nun ist es am Osterwochenende erschienen. Ebenfalls noch im März 2015 sollte ein Update für Cyanogenmod erscheinen, das dann auf Android 5.0 basieren wird. Aber auch diesen Termin konnte Oneplus nicht halten. Es ist damit zu rechnen, dass das Cyanogenmod-Update noch in diesem Monat erscheint.


eye home zur Startseite
Patrick1983 11. Apr 2015

Was meint ihr genau mit Rechteverwaltung? Hab ich was übersehen ? Wo finde ich das?

HiddenX 07. Apr 2015

Ghost-Taps oder geringe Akkulaufzeit kann ich nicht bestätigen. Bis jetzt wäre mir...

SchmuseTigger 07. Apr 2015

Ja, ist wohl schon längst in der Zertifizierung von Google. Was wohl länger dauert...

Seitan-Sushi-Fan 07. Apr 2015

"Mittels Gesten kann das Gerät aus dem Standby geweckt werden und es gibt anpassbare...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  2. GERMANIA Fluggesellschaft mbH, Berlin-Tegel
  3. Arbeits- und Servicestelle für Internationale Studienbewerbungen (uni-assist) e.V., Berlin
  4. Daimler AG, Germersheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. 198,00€
  2. 189,00€ + 4,99€ Versand (Vergleichspreis 224€)

Folgen Sie uns
       


  1. DACBerry One

    Soundkarte für Raspberry Pi liefert Töne digital und analog

  2. Samsungs Bixby

    Galaxy S8 kann sehen und erkennen

  3. Schweizer Polizei

    Drohnenabwehr beim Weltwirtschaftsforum in Davos

  4. Crashuntersuchung

    Teslas Autopilot reduziert Unfallquote um 40 Prozent

  5. Delid Die Mate 2

    Prozessoren köpfen leichter gemacht

  6. Rückzieher

    Assange will nun doch nicht in die USA

  7. Oracle

    Critical-Patch-Update schließt 270 Sicherheitslücken

  8. Android 7.0

    Samsung verteilt Nougat-Update für S7-Modelle

  9. Forcepoint

    Carbanak nutzt Google-Dienste für Malware-Hosting

  10. Fabric

    Google kauft Twitters App-Werkzeuge mit Milliarden Nutzern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Statt Begnadigung: Snowdens Aufenthalt in Russland verlängert
Statt Begnadigung
Snowdens Aufenthalt in Russland verlängert
  1. NSA-Ausschuss BGH stoppt schnelle Abstimmung zu Snowden
  2. Klare Vorgaben EuGH lehnt anlasslose Vorratsdatenspeicherung ab
  3. NSA-Ausschuss Polizei sucht Wikileaks-Quelle im Bundestag

Routertest: Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
Routertest
Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
  1. Norton Core Symantec bietet sicheren Router mit Kreditkartenpflicht
  2. Routerfreiheit bei Vodafone Der Kampf um die eigene Telefonnummer
  3. Router-Schwachstellen 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

U Ultra und U Play im Hands on: HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
U Ultra und U Play im Hands on
HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
  1. VR-Headset HTC stellt Kopfhörerband und Tracker für Vive vor
  2. HTC 10 Evo im Kurztest HTCs eigenwillige Evolution
  3. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor

  1. Re: "Wer unbedingt LTE nutzen möchte"

    datenmuell | 08:48

  2. Re: Pssst!

    Neuro-Chef | 08:47

  3. Re: Kann man die Temperaturen tatsächlich um bis...

    otraupe | 08:44

  4. Re: 5 Ports pro Arbeitsplatz

    Arsenal | 08:43

  5. Re: Intel...

    TobiVH | 08:42


  1. 08:50

  2. 08:33

  3. 07:34

  4. 07:18

  5. 18:28

  6. 18:07

  7. 17:51

  8. 16:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel