Onboard-Internet: Telekom und Alcatel-Lucent bringen LTE ins Flugzeug
LTE-Sendemast in Kyritz/Brandenburg (Bild: Deutsche Telekom)

Onboard-Internet Telekom und Alcatel-Lucent bringen LTE ins Flugzeug

Die Telekom bringt mit LTE Onboard-Internet in Flüge innerhalb Europas - ganz ohne Satellitensysteme, aber dafür mit Erweiterungen bei den LTE-Sendemasten und beim Funkspektrum.

Anzeige

Die Deutsche Telekom, Alcatel-Lucent und Airbus haben erfolgreich eine Verbindung zwischen einem Flugzeug und dem LTE-Mobilfunknetz am Boden getestet. Das gab die Telekom am 15. März 2012 bekannt. Damit soll künftig die kommerzielle Implementierung von drahtlosen Diensten für Passagiere über dem europäischen Festland mittels des terrestrischen LTE-Netzes möglich werden.

Derzeit verfügbare Lösungen für Onboard-Internet sind auf internationale Flugrouten ausgelegt und basieren meist auf Satellitensystemen. LTE könne eine voraussichtlich kostengünstigere Alternative zu Satellitenlösungen sein und den Fluggästen Verbindungen über WLAN an Bord bieten, erklärten die drei Partner.

"Wir freuen uns sehr über das erfolgreiche Ergebnis des Testflugs", sagte Bruno Jacobfeuerborn, Technikchef der Telekom. Onboard-Internetnutzung sei sehr beliebt. "Die Erweiterung des Services auf Flüge innerhalb Europas ist deshalb die natürliche Ergänzung und wird von den Passagieren der Fluggesellschaften angefragt."

Der Flugzeughersteller Airbus bietet derzeit für Onboard-Internet im Wesentlichen Satellitentechnologie. Das nun getestete Direct-Air-to-Ground-System verspreche niedrige Integrationsaufwendungen für das Flugzeugequipment.

Der erste LTE-Flugtest fand im November 2011 über Sachsen-Anhalt statt. Airbus stellte ein A320-Testflugzeug mit der Testausstattung bereit, und der Telekommunikationsausrüster Alcatel-Lucent war für die technische Lösung zuständig. Dazu zählte eine Bordeinheit, die im Testflugzeug installiert wurde, um mobile Datensignale zu senden und zu empfangen. Hierfür hatte Alcatel-Lucent Algorithmen entwickelt. Am Boden stellte Alcatel-Lucent seine End-to-End-LTE-Station bereit, die Funkzugang und Kernnetz umfasste. Die Deutsche Telekom baute ein Bodennetz mit zwei Basisstationen auf, die etwa 100 Kilometer voneinander entfernt aufgestellt wurden. Die Basisstationen waren über das Datenübertragungsnetz der Telekom mit dem LTE-Testzentrum von Alcatel-Lucent in Stuttgart verbunden.

Nachtrag vom 15. März 2012, 17:41 Uhr

Ein Telekom-Sprecher sagte Golem.de, dass für LTE-Onboard-Internet nicht nur die Bodenstationen erweitert und anders ausgerichtet werden müssten. "Es ist auch ein anderes Frequenzspektrum nötig."


Tw3ntyThr33 17. Mär 2012

Made my day :D

IT-Prophet 16. Mär 2012

Also, wie in meinen letzten post schon gesagt ist LTE in Deutschland schon heute...

gaym0r 16. Mär 2012

Versteh ich nicht. Was läuft denn auf der Erde nicht richtig?

Kommentieren


4G & LTE - Highspeed überall! / 20. Mär 2012

LTE über den Wolken



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) für Testsysteme im Bereich Mobilgeräte
    AMS Software & Elektronik GmbH, Flensburg
  2. Senior Produkt Manager (m/w)
    Sophos Technology GmbH, Karlsruhe
  3. Entwicklungsingenieur (m/w) - Hardwarenahe Software-Entwicklung
    R. STAHL HMI Systems GmbH, Köln
  4. Entwicklungsingenieur Ethernet-Kommunikation (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen bei Stuttgart (Home-Office möglich)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Echtzeit-Überwachung

    BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

  2. Xiaomi

    Design des Mi4 von Apple "inspiriert"

  3. Terrorabwehr

    Kriterien für Aufnahme in US-Terrordatenbank enthüllt

  4. Open Name System

    DNS mit Namecoin-Blockchain

  5. In eigener Sache

    Computec Media veröffentlicht Spielevideo-App Games TV 24

  6. Google-Suchergebnisse

    EU-Datenschützer verlangen weltweite Löschung

  7. Dating

    Parship darf Widerruf nicht mit hoher Rechnung verhindern

  8. O2

    Neue Prepaid-Tarife erlauben Datenmitnahme in den Folgemonat

  9. Freie .Net-Implementierung

    Mono soll schneller werden

  10. Oneplus One

    Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

Nvidia Shield Tablet ausprobiert: Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
Nvidia Shield Tablet ausprobiert
Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
  1. Tegra K1 Start von Nvidias Shield Tablet zeichnet sich ab
  2. GM200 und GM204 Nvidias große Maxwell-GPUs zeigen sich beim Zoll
  3. Dual-GPU-Grafikkarte EVGA macht Titan-Z schmaler und leiser als Nvidia

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

    •  / 
    Zum Artikel