Omnivision OV2724
Omnivision OV2724 (Bild: Omnivision)

Omnivision OV2724 Winziger Full-HD-Sensor für Videochats mit Smartphones

Omnivision hat mit dem OV2724 ein CMOS-Sensormodul für Videoaufnahmen in 1080p60 vorgestellt, das in Kameramodule mit 5 x 5 mm Grundfläche und 3,5 mm Bautiefe passt und so auch noch in kleinste Geräte als Frontkamera eingebaut werden kann.

Anzeige

Videokonferenzen in Full-HD soll der kleine 1/6-Zoll-CMOS-Sensor OV2724 von Omnivision ermöglichen, der für den Einbau als Frontkamera in Smartphones und Tablets gedacht ist. Der Sensor passt in Kameramodule mit einer Grundfläche von 25 Quadratmillimetern und einer Höhe von 3,5 mm. Der OV2724 kann 1080p-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde aufnehmen.

  • OV2724 von Omnivision (Bild: Omnivision)
OV2724 von Omnivision (Bild: Omnivision)

Die einzelnen Bildpunkte des rückwärtig belichteten Sensors sind nur 1,34 Mikrometer groß. Anders als bisherige CMOS-Sensoren nutzt die neue Technik rückwärtige Belichtung, englisch "Backside Illumination" (BSI) genannt. Dabei liegen die Schaltkreise hinter der lichtempfindlichen Schicht und nicht wie bei herkömmlichen CMOS-Sensoren davor. Der Sensor soll dadurch lichtempfindlicher und rauschärmer sein als herkömmliche CMOS-Typen.

Der Sensor soll trotz seines Formats bei besonders dunklen oder besonders hellen Bildmotiven gute Ergebnisse erzielen und ein geringes Rauschverhalten aufweisen. Das Vorgängermodell Omnivision OV2722 war noch mit Pixeln in 1,4 Mikrometern Größe ausgestattet und konnte 1080p nur mit 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen.

Derzeit findet die Bemusterung des OV2724 bei den Smartphone- und Tabletherstellern statt. Die Serienproduktion des Omnivision OV2724 soll im dritten Quartal 2013 beginnen. Wann erste Geräte mit dem neuen Sensor auf den Markt kommen sollen, ist noch nicht bekannt.


Poison Nuke 03. Mai 2013

zudem fragt man sich, wie kann man mit so kleinen Gehäusen überhaupt Bilder machen. Ich...

Poison Nuke 03. Mai 2013

weil es unüblich ist, dass alle beide einen DSL Anschluss haben. Das ist ja selbst bei...

Kommentieren



Anzeige

  1. Consultant Finance Processes & Applications (m/w)
    Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. Business Analyst Pricing & Billing (m/w)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. Funktionsentwickler/in Algorithmen - Lokalisierung
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. IT-Anwendungsbetreuer/in System- und Netzwerktechnik
    Große Kreisstadt Freising, Freising

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Chappie / District 9 / Elysium (exklusiv bei amazon.de) [Blu-ray]
    19,99€
  2. Coriolanus [Blu-ray]
    3,99€
  3. VORBESTELLBAR: Star Wars Rebels - Die komplette erste Staffel [Blu-ray]
    29,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Nordamerika

    Arin aktiviert Wartelistensystem für IPv4-Adressen

  2. Modellreihe CUH-1200

    Neue PS4 nutzt halb so viele Speicherchips

  3. Die Woche im Video

    Apple Music gestartet, Netzneutralität bedroht, NSA geleakt

  4. Internet.org

    Mark Zuckerberg will Daten per Laser auf die Erde übertragen

  5. TLC-Flash

    Samsung plant SSDs mit 2 und 4 TByte

  6. Liske

    Bitkom schließt Vorstandsmitglied im Streit aus

  7. Surfen im Ausland

    Apple SIM in Deutschland erhältlich

  8. Haushaltshilfe

    Rockets Helpling kauft Hassle.com

  9. Zynq Ultra Scale Plus

    Xilinx lässt erste 16-nm-Chips fertigen

  10. Apple

    iOS 8.4 soll Akku stärker belasten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Urheberrecht: Die Panoramafreiheit ist bedroht
Urheberrecht
Die Panoramafreiheit ist bedroht
  1. EU-Urheberrecht Wikipedia fürchtet Abschaffung der Panoramafreiheit
  2. Experten Filesharing-Urteil des Bundesgerichtshofs für Musikindustrie
  3. Privatkopie Österreich will Downloads von illegalen Quellen verbieten

Unity: "Inzwischen entstehen viele tolle Spiele ohne Programmierer"
Unity
"Inzwischen entstehen viele tolle Spiele ohne Programmierer"
  1. Unity Technologies 56.289 Engine-Tests in einer Nacht
  2. Engine Unity 5.1 mit neuer Rendering-Pipeline für Virtual Reality
  3. Microsoft Hololens setzt auf die Unity-Engine

Anno 2205 angespielt: Brückenbau und Mondbesiedlung
Anno 2205 angespielt
Brückenbau und Mondbesiedlung
  1. E3-Tagesrückblick im Video Crytek, Virtual Reality und ehrenhafte Krieger
  2. Ubisoft Blue Byte schickt Anno 2205 auf den Mond

  1. Re: Warum nochmal?

    Transistoreffekt | 13:36

  2. Re: Kurz gefasst

    Clarissa1986 | 13:36

  3. Re: Bloß nicht der Regierung an den Karren fahren..

    Clarissa1986 | 13:35

  4. Theorie o.o

    Clarissa1986 | 13:34

  5. Angst :(

    Clarissa1986 | 13:33


  1. 11:55

  2. 10:37

  3. 09:33

  4. 16:52

  5. 16:29

  6. 16:25

  7. 15:52

  8. 14:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel