Olympus: Monokel als Kamerasucher ahmt Google Glass nach
Ganz so altmodisch wird Olympus' Digitalmonokel nicht aussehen. (Bild: Rudolphe Courtier/CC BY-SA 2.0)

Olympus Monokel als Kamerasucher ahmt Google Glass nach

Eine Mischung aus Google Glasses und einer Digitalkamera verfolgt Olympus mit seinem digitalen Monokel, das als elektronischer Sucher für Kameras dient. Die Technik hat Olympus patentiert.

Anzeige

Der japanische Kamerahersteller Olympus hat in den USA ein Patent zugesprochen bekommen, bei dem der elektronische Sucher einer Digitalkamera als Brille ausgeführt ist. Sie ist im Normalbetrieb durchsichtig - doch wenn die Kamera in die Nähe des Okulars geführt wird, zeigt das Digitalmonokel das Sucherbild. Dazu muss einerseits erkannt werden, dass sich die Kamera in der Nähe der Brille befindet und andererseits muss das Livebild drahtlos übertragen werden.

  • Olympus-Patent 8,325,263 (Bild: US-Patent- und Markenamt)
  • Olympus-Patent 8,325,263 (Bild: US-Patent- und Markenamt)
  • Olympus-Patent 8,325,263 (Bild: US-Patent- und Markenamt)
Olympus-Patent 8,325,263 (Bild: US-Patent- und Markenamt)

Die Idee hinter diesem Konstrukt ist bestechend einfach: Die Kamera selbst kann dadurch erheblich kleiner gebaut werden, weil sowohl das Display als auch der eingebaute Sucher überflüssig werden. Ob es für den Fotografen allerdings angenehmer ist, eine Digitalbrille tragen zu müssen, ist fraglich.

Die Technik könnte weiter entwickelt sein als es die Patentschrift 8,325,263 vermuten lässt. Im Sommer 2012 hatte Olympus Japan einen Brillenprototyp vorgestellt, der vor einem Auge ein halbtransparentes Bild erscheinen lässt. Die Auflösung ist allerdings sehr gering. Eine Kamera fehlt im Gegensatz zu Google Glasses. Sie wäre wie im Patentantrag beschrieben auch gar kein Teil der Brille.

Die Olympus-Brille MEG4.0 kann ein Bild einblenden, das mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln allerdings recht grob wirken dürfte. Die MEG4.0 soll mit einer Akkuladung bis zu 2 Stunden funktionieren und kommuniziert über Bluetooth mit ihrer Bildquelle. Wann die Olympus MEG4.0 auf den Markt kommen soll und was sie kosten wird, gab der Hersteller bislang nicht bekannt.

Die Google-Brille ist mit Mikrodisplay, Kamera und Kommunikationstechnik ausgestattet und ebenfalls noch nicht marktreif. Ein ausgewählter Kreis von Entwicklern konnte sie für 1.500 US-Dollar vorbestellen und soll die Prototypen Anfang 2013 erhalten.


demon driver 17. Jan 2013

Das war "Mad-Eye" Moody, ja, der hatte auch sowas Ähnliches!

Kommentieren




Anzeige

  1. Support Mitarbeiter für das Prozessmanagement (m/w)
    dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Partnermanager B2B Cloudportal (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Stuttgart
  3. Referent Servicemanagement Telefonie (m/w)
    CosmosDirekt, Saarbrücken
  4. Softwareentwickler (m/w) als Projektleiter
    Vector Informatik GmbH, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Ofcom

    Briten schalten den Pornofilter ab

  2. Erstmal keine Integration

    iOS 8 und OS X Yosemite sollen nicht parallel erscheinen

  3. Privacy

    Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies

  4. Oberster Gerichtshof

    Österreichs Provider gegen Internetsperren zu Kino.to

  5. Eigene Cloud

    Owncloud 7 mit Server-to-Server-Sharing

  6. Electronic Arts

    Battlefield Hardline auf Anfang 2015 verschoben

  7. Schlafmonitor

    Besser schlafen mit Sense

  8. Videostreaming

    Youtube-Problem war ein Bug bei Google

  9. Prozessor inklusive Speicher

    Kommende APUs mit Stacked Memory und mehr Bandbreite

  10. Statt Codeplex

    Typescript mit neuem Compiler auf Github



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nvidia Shield Tablet ausprobiert: Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
Nvidia Shield Tablet ausprobiert
Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
  1. Tegra K1 Start von Nvidias Shield Tablet zeichnet sich ab
  2. GM200 und GM204 Nvidias große Maxwell-GPUs zeigen sich beim Zoll
  3. Dual-GPU-Grafikkarte EVGA macht Titan-Z schmaler und leiser als Nvidia

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

    •  / 
    Zum Artikel