Anzeige
Egger-Lohner-Elektromobil Modell C.2 Phaeton"
Egger-Lohner-Elektromobil Modell C.2 Phaeton" (Bild: Porsche)

Oldtimerfund Porsche-Elektroauto von 1898 hatte 80 Kilometer Reichweite

Das Porsche-Museum hat die erste Porsche-Konstruktion der Welt restauriert, die vor 116 Jahren gebaut und erst jetzt in Österreich wiedergefunden wurde. Das Elektroauto hatte schon damals eine für ein Stadtfahrzeug gute Reichweite.

Anzeige

1898 stellte Ferdinand Porsche mit dem "Egger-Lohner-Elektromobil Modell C.2 Phaeton" oder kurz "P1" seine erste Konstruktion vor. Das originale und unrestaurierte Fahrzeug wurde erst vor kurzem wiedergefunden und fürs Museum aufgearbeitet.

  • Egger-Lohner-Elektromobil Modell C.2 Phaeton. Der fehlende Aufbau ist in Blau angedeutet. (Bild: Porsche)
  • Egger-Lohner-Elektromobil Modell C.2 Phaeton (Bild: Porsche)
  • Die Leistung des  kompakten und 130 kg schweren Elektroantriebs betrug 3 PS. (Bild: Porsche)
  • Auf allen relevanten Teilen wurde die P1 eingeschlagen.  (Bild: Porsche)
  • Anzeigen des Egger-Lohner-Elektromobil Modell C.2 Phaeton (Bild: Porsche)
  • Egger-Lohner-Elektromobil Modell C.2 Phaeton (Bild: Porsche)
Anzeigen des Egger-Lohner-Elektromobil Modell C.2 Phaeton (Bild: Porsche)

Der P1 fuhr als eines der ersten zugelassenen Fahrzeuge Österreichs am 26. Juni 1898 über die Straßen Wiens. Der Elektroantrieb der an eine Kutsche erinnernden Konstruktion wiegt 130 kg. Dafür ist die Leistung mit 3 PS recht schwach, doch durch Überlastung konnten 5 PS aus dem Motor geholt werden, wenn auch nur kurzfristig etwa zur Bewältigung von Steigungen. Der P1 erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von 35 km/h. Die Geschwindigkeit wurde mit einer Steuerung in zwölf Stufen justiert. Nach Angaben des Porsche-Museums erreichte das Fahrzeug eine Reichweite von 80 Kilometern. Der Egger-Lohner-Elektromobil Modell C.2 Phaeton war mit einer Wechselkarosserie ausgerüstet, die je nach Jahreszeit ausgetauscht werden konnte.

Der "P1" wurde im September 1899 bei der Internationalen Motorwagen-Ausstellung in Berlin der Öffentlichkeit vorgestellt. Dort wurde für den 28. September eine "Preiswettfahrt für Elektromobile" über eine Strecke von 40 km ausgeschrieben. Ferdinand Porsche und seine drei Passagiere bewältigten die Strecke mit 18 Minuten Vorsprung als Erste.

Der restaurierte P1 wird ab dem 1. Februar 2014 im Porsche Museum in Stuttgart-Zuffenhausen zu sehen sein. Am 1. und 2. Februar 2014 ist der Eintritt kostenlos. Das Museum ist dienstags bis sonntags von 9:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.


eye home zur Startseite
Nephtys 01. Feb 2014

... wenn 100 Jahre Entwicklung in die Erfindung des Feuers gegangen wäre? Überlegt doch...

Nephtys 01. Feb 2014

Und "Zoll" klingt auch für viele angenehmer als die SI-Einheiten ;)

Anonymer Nutzer 30. Jan 2014

Also wenn jetzt 90% der Leute auf E-Autos umsteigen, die mit Kohlestrom geladen werden...

Anonymer Nutzer 30. Jan 2014

Dann nimmst Du ein Auto von Drive Now oder anderen Anbietern. Vielleicht auch den Zug...

Erdie 30. Jan 2014

Bei 35km/h Vmax hätte heute das popeligste Elektroauto mit Leichtigkeit eine Reichweiter...

Kommentieren




Anzeige

  1. Solution Architect/Lösungsarchit- ekt (m/w)
    BCT Technology AG, Willstätt
  2. Software Testingenieur (m/w) Fahrerassistenzsysteme
    Continental AG, Lindau
  3. Spezialist (m/w) SAP SD
    Continental AG, Eschborn
  4. Web-Entwickler / Programmierer (m/w)
    point of media Verlag GmbH, Landau

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Kickstarter

    Pebble Core als GPS-Anhänger für Hacker und Sportler

  2. Virtual Reality

    Facebook kauft Two Big Ears für 360-Grad-Sound

  3. Wirtschaftsminister Olaf Lies

    Beirat der Bundesnetzagentur gegen exklusives Vectoring

  4. Smartphone-Betriebssystem

    Microsoft verliert stark gegenüber Google und Apple

  5. Onlinehandel

    Amazon startet eigenen Paketdienst in Berlin

  6. Pastejacking im Browser

    Codeausführung per Copy and Paste

  7. Manuela Schwesig

    Familienministerin will den Jugendschutz im Netz neu regeln

  8. Intels Compute Stick im Test

    Der mit dem Lüfter streamt (2)

  9. Google Chrome für zSpace

    Augmented-Reality-Version des Browsers kommt noch 2016

  10. Medizin

    Tricorderartiger Sensor erfasst Vitaldaten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  2. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden
  3. id Software Dauertod in Doom

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  2. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"
  3. Security Roboter aus Lego knackt Gestenauthentifizierung

  1. Re: Microsoft hat zwei Fehler gemacht

    nolonar | 17:42

  2. Re: nicht aufgeben

    DeathMD | 17:41

  3. Re: erhöhter Stromverbrauch

    aPollO2k | 17:41

  4. Re: 64bit mit 2GB ram?

    Pjörn | 17:40

  5. Re: "Vectoring ist Glasfaser"

    WoainiLustig | 17:39


  1. 17:17

  2. 17:03

  3. 16:58

  4. 14:57

  5. 14:31

  6. 13:45

  7. 12:33

  8. 12:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel