Mio Alpha
Mio Alpha (Bild: Physi-Cal)

Ohne Brustgurt Pulsuhr durchleuchtet Adern auf der Suche nach dem Puls

Wen bisher der Brustgurt für die Pulsfrequenzmessung beim Sport störte, der wird Gefallen an der Sportuhr Mio Alpha finden. Sie kommt ohne den Gurt aus und misst den Puls des Sportlers mit einem geschickten optisch-elektrischen Verfahren.

Anzeige

Die Pulsuhr Mio Alpha kann direkt am Handgelenk des Trägers dessen Puls messen und ihn warnen, wenn bestimmte Bereiche unter- oder überschritten werden, um das Trainingsergebnis zu verbessern. Die Entwicklung und Produktion der Uhr wurde erfolgreich über Kickstarter finanziert.

Die Mio Alpha durchleuchtet zur Pulsmessung ohne Gurt mit zwei Lampen die Adern unter der Haut. Das Blut pulsiert im Rhythmus des Herzschlags. Die dabei entstehende Pulswelle verändert die Durchsichtigkeit der Adern, was die Fotozelle unter der Uhr misst. Bislang krankte das Verfahren daran, dass bei Armbewegungen diese Messungen extrem ungenau wurden.

  • Mio Alpha (Bild: Physi-Cal)
  • Mio Alpha (Bild: Physi-Cal)
  • Mio Alpha (Bild: Physi-Cal)
Mio Alpha (Bild: Physi-Cal)

Der Hersteller der Mio Alpha berücksichtigt diese Bewegungen mit Hilfe eines separaten Beschleunigungssensors in der Uhr. Der Störeinfluss wird aus dem gemessenen Signal herausgerechnet, so dass der Puls nach Herstellerangaben korrekt gemessen werden kann.

Die Funktionen wie Geschwindigkeit, zurückgelegte Distanz, Runden, Position und Ähnliches versucht die Uhr erst gar nicht bereitzustellen. Sie funkt per Bluetooth 4.0 ihre Daten an ein Smartphone, das der Läufer mit sich führen muss. Die Uhr soll mit iPhones und Android-Geräten funktionieren.

Die Uhr selbst zeigt neben der Pulsfrequenz nur noch Warnungen an, wenn bestimmte Grenzen, die der Anwender selbst festlegen kann, über- oder unterschritten werden. Darüber hinaus sind eine Stoppuhr und eine Uhr integriert.

Erfolgreiche Finanzierung über Kickstarter

Die Mio Alpha wurde im Sommer über Kickstarter finanziert, obwohl dahinter mit Physi-Cal ein etablierter Hersteller für Sportuhren steht. Die Uhr kostet 199 US-Dollar und soll ab Mitte Dezember 2012 ausgeliefert werden. Bislang werden nur die Kickstarer-Unterstützer beliefert. Wann der normale Verkauf startet, sagte Mio noch nicht.


kurcob 27. Aug 2013

Hallo. Können Sie sagen von welcher Firma die China Dinger sind bzw. wo man sie im...

Chevarez 07. Dez 2012

Wie steht doch es doch schon so schön in Perfektes Lauftraining (Pramann/Steffny, Südwest...

kolben 05. Dez 2012

http://hrsensor.wordpress.com/2008/04/28/sensor-report-reflective-optical-sensor...

Ovaron 05. Dez 2012

Diese App kann auf Folgendes zugreifen: Hardware-Steuerelemente Bilder und...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Netzwerkspezialist (m/w)
    Bechtle AG, Bonn
  2. 2nd-level-Support-Mitarbeiter / -Mitarbeiterin - Hosting Communication
    BRVZ Bau- Rechen- und Verwaltungszentrum GmbH & Co. KG, Köln
  3. Teamleiter (m/w) Softwareentwicklung -Windows Systeme
    TeamViewer GmbH, Göppingen
  4. Junior IT Systemadministrator (m/w)
    Ashfield Healthcare GmbH, Hirschberg an der Bergstraße (Raum Mannheim/Heidelberg/Weinheim)

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Vorbestell-Aktion: Metal Gear Solid V + Taschenlampe gratis
  2. Xbox One The Witcher: Wild Hunt Bundle
    399,00€
  3. Xbox One Limited Edition Halo 5: Guardians Bundle
    499,00€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Notebooks mit neuem Intel-Prozessor

    Mit Skylake kommt meist USB-Typ-C

  2. Prozessoren

    Intel stellt Skylake für Ultra- und Notebooks vor

  3. Me Pro im Hands on

    Gigasets Einstieg in den Smartphone-Markt

  4. iOS

    Jailbreak-Malware greift 225.000 Nutzerdaten ab

  5. Wettbewerbszentrale

    Abmahnung für Zalando wegen vorgetäuschter Knappheit

  6. Nextbit Robin angeschaut

    Das Smartphone mit der intelligenten Cloud

  7. Netzneutralität

    Bund will Spezialdienste für autonome Autos - egal wozu

  8. Streaming

    Amazon-Prime-Inhalte jetzt für alle herunterladbar

  9. Epic Games

    Unreal Engine 4.9 mit mehr Grafikeffekten auf Mobilegeräten

  10. Hypervisor

    OpenBSD bekommt native Virtualisierung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Digiskopie ausprobiert: Ich schau dir in die Augen, Wildes!
Digiskopie ausprobiert
Ich schau dir in die Augen, Wildes!
  1. Modulo Neue Kamera belichtet nie über
  2. Obstruction-Free Photography Algorithmus entfernt störende Elemente aus Fotos
  3. Flir One Hochauflösende Wärmebildkamera für iOS und Android

Snowden-Dokumente: Die planmäßige Zerstörungswut des GCHQ
Snowden-Dokumente
Die planmäßige Zerstörungswut des GCHQ
  1. Macbooks IBM wechselt vom Lenovo Thinkpad zum Mac
  2. Liske Bitkom schließt Vorstandsmitglied im Streit aus
  3. IuK-Kommission Das Protokoll des Bundestags-Hacks

Rare Replay im Test: Banjo, Conker und mehr im Paket
Rare Replay im Test
Banjo, Conker und mehr im Paket
  1. Microsoft Warum Quantum Break nicht für Windows erscheint
  2. Xbox One DVR-Funktion erscheint vorerst nicht in Deutschland
  3. Xbox One Frische Farben für die neue Nutzerführung

  1. Re: Android + Cloud = Neues Konzept ?

    ChristianKG | 06:20

  2. Re: Uplink zu NSA

    Michael0712 | 06:13

  3. Re: Überschallknall

    MasterPopaster | 06:12

  4. Wer will sowas?

    ubuntu_user | 06:09

  5. Re: Die so genannte eigene Benutzeroberfläche...

    Tzven | 06:07


  1. 06:00

  2. 03:00

  3. 18:29

  4. 17:52

  5. 17:08

  6. 16:00

  7. 15:57

  8. 15:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel