Abo
  • Services:
Anzeige
Maps With Me Pro heute gratis
Maps With Me Pro heute gratis (Bild: Maps With Me)

Offline-Karten-App für Android: Maps With Me Pro gratis in Amazons App-Shop

Maps With Me Pro heute gratis
Maps With Me Pro heute gratis (Bild: Maps With Me)

In Amazons App-Shop gibt es heute die Offline-Karten-App Maps With Me Pro für Android kostenlos. Damit kann das Open-Street-Map-Kartenmaterial offline auch nach Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Hotels, Cafés und Geschäften durchsucht werden. Regulär kostet die App knapp 4 Euro.

Die App Maps With Me Pro kann am heutigen Tag kostenlos in Amazons App-Shop heruntergeladen werden. Die App funktioniert auf allen Smartphones und Tablets, auf denen mindestens Android 2.1 alias Froyo läuft. Die Pro-Version der Karten-App kostet in Googles Play Store sonst 3,87 Euro. Die Karten-App ist vor allem dafür gedacht, alle Funktionen einer solchen App auch ohne Internetverbindung nutzen zu können. Die App verwendet das Open-Street-Map-Kartenmaterial.

Anzeige
  • Maps With Me Pro für Android (Bild: Maps With Me)
  • Maps With Me Pro für Android (Bild: Maps With Me)
  • Maps With Me Pro für Android (Bild: Maps With Me)
  • Maps With Me Pro für Android (Bild: Maps With Me)
  • Maps With Me Pro für Android (Bild: Maps With Me)
  • Maps With Me Pro für Android (Bild: Maps With Me)
  • Maps With Me Pro für Android (Bild: Maps With Me)
Maps With Me Pro für Android (Bild: Maps With Me)

Neben dem reinen Kartenmaterial stehen auch Points of Interest offline zur Verfügung. Der Nutzer kann also ohne Internetverbindung nach Hotels, Restaurants, Cafés, Banken, Geldautomaten, Briefkästen, Postfilialen, Theatern, Kinos, Clubs, Diskotheken, Tankstellen, Bahnhöfen, Bushaltestellen, Krankenhäusern, Apotheken, Toiletten, Polizeistationen und Geschäften suchen.

Lesezeichen nach Kategorien möglich

Nach all diesen Kategorien kann der Nutzer offline gezielt suchen. Diese Points of Interest werden zudem abhängig von der Zoomstufe im Kartenmaterial angezeigt. Je höher die Zoomstufe ist, desto mehr Details werden angezeigt. Dadurch wird es nicht übermäßig unübersichtlich. Der Nutzer sieht so schnell, wenn etwa ein Restaurant oder ein Hotel in der Nähe ist. Im Kartenmaterial lassen sich Lesezeichen in Form kleiner Nadeln setzen. Diesen Nadeln kann eine Bezeichnung zugewiesen werden und es lassen sich Notizen dazu abspeichern.

Den einzelnen Nadeln lassen sich verschiedene Farben zuweisen und die Lesezeichen können in Gruppen verwaltet werden. Zudem lassen sich die Lesezeichen als KML- oder KMZ-Dateien im- oder exportieren. Über einen speziellen Menüpunkt lassen sich alle Lesezeichen anzeigen.

Diese Lesezeichen können etwa zur Vorbereitung eines Urlaubs im Ausland genutzt werden: Wer im Vorfeld auf einer Rundreise die passenden Restaurants oder Hotels in der App speichern will, kann dies so tun, ohne im Urlaubsland eine Internetverbindung zu benötigen. Zudem können die Lesezeichen dazu dienen, besuchte Orte in einem Urlaub zu markieren, um nach der Reise eine Übersicht der besuchten Orte zu erhalten.

Komprimiertes Kartenmaterial

Die Macher von Maps With Me verwenden einen speziellen Komprimierungsmodus, um das Kartenmaterial klein zu halten. Dadurch ist der Speicherbedarf vergleichsweise gering und beim Herunterladen des Kartenmaterials fallen keine übermäßigen Wartezeiten an. Außerdem werden dadurch die Kartendaten schnell angezeigt und der Nutzer kann ruckelfrei zoomen. Mit zwei Fingern kann das Kartenmaterial gedreht werden; ein Klick auf das dann erscheinende Kompasssymbol nordet die Karte dann wieder.

Die Kartendaten lassen sich auf die Speicherkarte auslagern. Beim ersten Programmstart wird zunächst eine grobe Weltkarte mit Basiskartendaten geladen und die App schlägt vor, gleich das Kartenmaterial der aktuellen Region mit herunterzuladen. Zunächst werden diese Kartendaten in den internen Speicher geladen.

Wenn der Nutzer dann später einstellt, die Kartendaten auf der Speicherkarte abzulegen, fragt die App nach, ob die bereits heruntergeladenen Kartendaten ebenfalls auf die Speicherkarte verschoben werden sollen. Für einige Länder wie Deutschland und Frankreich wird das Kartenmaterial abhängig von Regionen heruntergeladen. Wer nur einen bestimmten Bereich benötigt, muss dann nicht das komplette Kartenmaterial für das Land herunterladen.


eye home zur Startseite
wirry 27. Mai 2013

Und bei mir kostet sie 3,78¤ und "Ruzzle" ist App des Tages...

jaegerschnitzel 19. Mai 2013

Ich finde osmand ebenfalls besser. Ist flotter und übersichtlicher. Außerdem bietet die...

BadRobot 18. Mai 2013

Ja, es funktioniert auch komplett offline, habe den Amazon app shop deinstalliert und...

der kleine boss 18. Mai 2013

OT, aner weil dus gerade sagst: wieso bringen so weniger Navi-Apps es nicht zustande...

Atalanttore 18. Mai 2013

Etwas mehr technische Details wären wünschenswert bei einem Computermagazin.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener GmbH, Olpe
  2. Knauf Gips KG, Iphofen (Raum Würzburg)
  3. JOSEPH VÖGELE AG, Ludwigshafen
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 134,99€
  2. 399,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.
  3. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Spionage im Wahlkampf

    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

  2. Comodo

    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

  3. Autonomes Fahren

    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

  4. Panne behoben

    Paypal-Lastschrifteinzug funktioniert wieder

  5. Ecix

    Australier übernehmen zweitgrößten deutschen Internetknoten

  6. Die Woche im Video

    Ab in den Urlaub!

  7. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  8. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  9. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  10. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Verbindungsturbo: Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
Verbindungsturbo
Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
  1. Black Hat 2016 Neuer Angriff schafft Zugriff auf Klartext-URLs trotz HTTPS
  2. Anniversary Update Wie Microsoft seinen Edge-Browser effizienter macht
  3. Patchday Microsoft behebt Sicherheitslücke aus Windows-95-Zeiten

Headlander im Kurztest: Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
Headlander im Kurztest
Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
  1. Hello Games No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel
  2. Hello Games No Man's Sky droht Rechtsstreit um "Superformel"
  3. Necropolis im Kurztest Wo zum Teufel geht es weiter?

Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

  1. Innovation bei lumia

    pk_erchner | 09:21

  2. Re: Innovation bei Paypal ?

    pk_erchner | 09:17

  3. Re: Mal nicht Nordkorea?

    onkel_joerg | 09:13

  4. Re: Teilautonomes fahren riskant?

    kazhar | 09:04

  5. Re: Wo ist der Haken?

    Chris79 | 08:50


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel