Microsofts Office gibt es in Läden nicht mehr mit Datenträger.
Microsofts Office gibt es in Läden nicht mehr mit Datenträger. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

Office 2013 Optische Datenträger haben ausgedient

Microsoft liefert nicht nur Office 365, sondern auch Office 2013 nur noch mit einer Product Key Card aus. Diese PKC-Lizenzen verlangen vom Anwender den Download der Software.

Anzeige

Microsoft liefert das neue Office nicht mehr auf einem Datenträger aus. Das gilt nicht nur für die Aboversion Office 365, sondern auch für die nicht ganz so stark an das Internet gebundene Version 2013.

Stattdessen haben die Pakete im Handel nur eine Product Key Card. Die hat Microsoft auch schon mit Office 2010 verteilt, allerdings gibt es die Pakete auch mit einem Datenträger. Microsoft stellt also bei einem der wichtigsten Produkte nun auf den digitalen Vertrieb um. Auch wenn der Kauf der Lizenz noch im Laden stattfinden kann: Das eigentliche Produkt muss sich der Kunde selbst besorgen.

Wer eine schnelle Internetverbindung hat, dürfte damit kein Problem haben. Zudem verliert das optische Laufwerk ohnehin an Bedeutung. Viele flache Notebooks haben keines mehr und mancher Desktophersteller verzichtet für seine Minirechner ebenfalls auf optische Laufwerke.

Außerhalb von Ballungsräumen ist dieser semi-digitale Vertrieb hingegen ein Problem. Nicht jeder kommt im Bundesgebiet in den Genuss eines Breitbandanschlusses. Neben der Fahrt zum Laden kommt dann gegebenenfalls stundenlanges Herunterladen von Software dazu.

Wer dennoch eine DVD haben möchte, kann diese bestellen, wie Microsoft uns erklärte. Die Bestellung ist mit einem Aufpreis verbunden. Details dazu stehen aber noch nicht fest. Im Microsoft Store gibt es die Möglichkeit, sich Office 2013 zuschicken zu lassen. Ein Aufpreis wird hier nicht verlangt. Allerdings lässt das Produktbild darauf schließen, dass hier nur die Lizenz zugeschickt wird und nicht etwa ein Datenträger. Es fehlt zudem der zu erwartende Aufpreis, der bei anderen Microsoft-Produkten für den Datenträger erhoben wird. Microsoft konnte auf Nachfrage noch nicht sagen, ob das Paket einen Datenträger enthält oder nicht.

Microsoft hat noch nicht komplett auf eine rein digitale Auslieferung seiner Produkte umgestellt. Windows 8 beispielsweise gibt es gegen Aufpreis mit einem Datenträger. Der setzt allerdings ein optisches Laufwerk voraus. USB-Sticks gibt es von Microsoft nicht. Bei einem Betriebssystem ist die zu überwindende Hürde allerdings recht hoch. Ein ISO-Image herunterladen und auf einen bootfähigen Datenträger zu transferieren ist doch eher etwas für Techniker. Bei Office genügt hingegen ein einfaches Setup.


shirley001 27. Mär 2014

Suchen ^ ^ project professional 2013 key ^ ^ von Google ist ein guter Weg, um den...

shirley001 17. Mär 2014

für mich die einfache und direkte Methode, um den Schlüssel zugreifen, ist die Eingabe...

Neuro-Chef 31. Jan 2013

Nö, aber um zu lesen was drüber steht und (wenn auch nicht unbedingt im Falle von...

Neuro-Chef 31. Jan 2013

Quatsch, dafür hat man doch Tablets entwickelt!!

Kommentieren


Tobbis Blog / 01. Feb 2013

Office 2013 und 365 offiziell verfügbar



Anzeige

  1. Systemadministratoren (m/w) für SAP Basis, AIX, TSM und Applikationssupport
    Standard Life, Frankfurt am Main
  2. Patentrechercheurin / Patentrechercheur / Patent Information Specialist (m/w)
    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
  3. Senior Systemingenieur (m/w) Elektronischer Datenaustausch
    Diehl Informatik GmbH, Nürnberg
  4. Anwendungsentwickler Notes (m/w)
    Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. PCGH-Professional-PC GTX970-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 970)
  2. TIPP: Amazon Fire TV
    84,00€
  3. NEU: Angebote der Woche bei Notebooksbilliger
    (u. a. Technaxx Fitness Armband 44,00€, Sony Blu-ray-Player 44,00€)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Game Over

    Kein Game One mehr auf MTV

  2. Z1

    Samsung veröffentlicht endlich sein Tizen-Smartphone

  3. Zehn Jahre Entwicklung

    Network Manager 1.0 ist erschienen

  4. Star Citizen

    Galaktisches Update mit Lobby, Raketen und Cockpits

  5. Smrtgrips

    Die intelligenten Griffe fürs Fahrrad

  6. Messenger

    Whatsapp richtet Spam-Sperre ein

  7. Sony-Hack

    Die dubiose IP-Spur nach Nordkorea

  8. FreeBSD-Entwickler

    Linux-Foundation sponsert NTPD-Alternative

  9. Telefonabzocke

    Kaum weniger Beschwerden trotz hoher Bußgelder

  10. GSC Game World

    Entwicklerstudio von Stalker neu gegründet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Circuitscribe ausprobiert: Stromkreise malen für Teenies
Circuitscribe ausprobiert
Stromkreise malen für Teenies
  1. Arduino Mit der Kraft der zwei Herzen
  2. Per FPGA Hardwarebasierter Zork-Interpreter
  3. Spark Photon Kleines und günstiges ARM-Board mit WLAN

Lehrreiche Geschenke: Stille Nacht, Bastelnacht
Lehrreiche Geschenke
Stille Nacht, Bastelnacht
  1. Arduino Vorgehen gegen unlizenzierte Nachahmer
  2. Arduino Neue Details zum 3D-Drucker Materia 101
  3. Microduino Kleine Bastlerboards zum Stapeln

Core M-5Y10 im Test: Kleiner Core M fast wie ein Großer
Core M-5Y10 im Test
Kleiner Core M fast wie ein Großer
  1. Hands on Asus Transformer Book T300FA Das günstigste Detachable mit Core M
  2. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  3. Core M-5Y70 im Test Vom Turbo zur Vollbremsung

    •  / 
    Zum Artikel