Offensive Combat: Erster Ego-Shooter für Ouya vorgestellt
Offensive Combat (Bild: Ouya)

Offensive Combat Erster Ego-Shooter für Ouya vorgestellt

Die Android-Konsole Ouya feiert doppelte Premiere: Der erste Ego-Shooter und gleichzeitig das erste Actionspiel mit Pandabären ist angekündigt worden. Außerdem ist bekannt geworden, dass US-Besitzer der Ouya auf dem Gerät iHeart Radio hören können.

Anzeige

In den letzten Tagen vor Ablauf der Geldsammel-Phase auf Kickstarter legen die Macher der Android-Spielkonsole Ouya mit weiteren Ankündigen nach. So haben sie jetzt den ersten Ego-Shooter für die Konsole angekündigt. Er trägt den Titel Offensive Combat und entsteht bei U4iA Games im nordamerikanischen Bellevue. Das Studio besteht aus Entwicklern, von denen einige vorher an Guitar Hero und Call of Duty gearbeitet haben.

Offensive Combat war vor der Vorstellung für Ouya bereits als grundsätzlich kostenloser Multiplayer-Shooter für Browser und Tablets angekündigt. Der Titel setzt eher auf flotte Action und lustige Szenarios, weniger auf bierernste Rette-die-Welt-Missionen - die Spieler können auch als Pandabär oder in Bananenverkleidung antreten.

Mit Offensive Combat sind inzwischen vier Spiele für Ouya offiziell angekündigt worden: Neben dem U4iA-Games-Projekt hat Square Enix eine Neuauflage von Final Fantasy 3 vorgestellt, Cliffhanger Productions hat eine Umsetzung von Shadowrun Online versprochen und Robotoki das Zombiespiel Human Element.

Außerdem hat das Unternehmen hinter Ouya eine Kooperation mit iHeart Radio angekündigt. Allerdings werden nur US-Kunden das Angebot nutzen können - angeblich soll es nach Möglichkeit aber auch vergleichbares für Europa geben.

Auf Kickstarter hat Ouya inzwischen Vorbestellungen für über 6,5 Millionen US-Dollar von kanpp 50.000 Unterstützern sammeln können. Vor Ablauf der Frist am 9. August 2012 hat das Angebot einer limitierten, braunmetallic lackierten Version für 140 US-Dollar noch einmal für einen Schub gesorgt - fast 3.700 künftige Spieler haben dafür Geld investiert.


Desertdelphin 06. Aug 2012

Wie heißt das Lied im Trailer?

cyro 06. Aug 2012

Ich denke, das wird das kleinste Problem sein. Es wird sicherlich bald eine App geben...

Wunderlich 06. Aug 2012

Viele Indie-Spiele sind zumindest vom Stil her noch interessant, was man von diesem...

Gansterjo2 06. Aug 2012

Hat das Gerät die nötigen Bordmittel, um einen Multiboot realisieren zu können?

Gansterjo2 06. Aug 2012

Und darum ist es ja auch nicht so Wichtig, damit man weiss, dass es in Tekken einen Panda...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler Big Data (m/w)
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen (bei Stuttgart)
  2. Softwareentwickler (m/w) .NET/C#
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  3. Senior Web-Entwickler (m/w)
    S Broker AG & Co. KG, Wiesbaden
  4. Systemadministrator (m/w) Windows
    KDO Personaldienste, Oldenburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Hoverboard

    Schweben wie Marty McFly

  2. Nepton 120XL und 240M

    Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser

  3. Deutsche Telekom

    Umstellung auf VoIP oder Kündigung erst ab 2017

  4. HTC

    Desire 820 Mini mit Quad-Core-Prozessor und 5-Zoll-Display

  5. Merkel auf IT-Gipfel

    Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig

  6. Elektromobilität

    Die Chipkarte für die Ladesäule

  7. Next Century Cities

    32 US-Städte wollen Glasfaserausbau selbst machen

  8. Azure-Server

    Microsoft und Dell bringen Cloud in a Box

  9. GNU

    Emacs 24.4 mit integriertem Browser

  10. IT-Gipfel 2014

    De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

iMac mit Retina 5K angeschaut: Eine Lupe könnte helfen
iMac mit Retina 5K angeschaut
Eine Lupe könnte helfen
  1. Apple Tonga-XT-Chip mit 3,5 TFLOPs für den iMac Retina
  2. iFixit iMac mit Retina-Display ist schwer zu reparieren
  3. Apple iMac Retina bringt mehr als 14 Megapixel auf das Display

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

    •  / 
    Zum Artikel