Abo
  • Services:
Anzeige
Echt oder Attrappe: Überwachungskamera in einem BART-Zug
Echt oder Attrappe: Überwachungskamera in einem BART-Zug (Bild: Maurits90/CC0 1.0)

ÖPNV in San Francisco: Die meisten Überwachungskameras sind nur Attrappen

Echt oder Attrappe: Überwachungskamera in einem BART-Zug
Echt oder Attrappe: Überwachungskamera in einem BART-Zug (Bild: Maurits90/CC0 1.0)

Überwachungskameras in Zügen sollen eigentlich die Sicherheit erhöhen. Während sie in Hannover vorübergehend verboten waren, können sie in San Francisco bei der Verbrechensaufklärung derzeit wenig helfen.

Die U- und S-Bahnen in San Francisco sind bislang überwiegend mit Attrappen statt echten Videokameras ausgestattet gewesen. Wie der San Francisco Chronicle berichtete, musste die Betreibergesellschaft Bay Area Rapid Transit (BART) am Dienstag einräumen, dass nicht einmal jede vierte Kamera in den Zügen funktioniere oder echt sei. Demnach sind 70 Prozent der Kameras Attrappen, weitere 7,4 Prozent defekt.

Anzeige

Das Problem war aufgefallen, nachdem die Tötung eines Mannes in einem der Züge nicht von den Überwachungskameras aufgezeichnet worden war. Anschließend hatte BART eingeräumt, dass viele der Kameras nicht echt seien. Nun wurde der genaue Anteil der Attrappen genannt. Die Verkehrsgesellschaft kündigte an, sämtliche Attrappen für 1,4 Millionen Dollar durch tatsächlich funktionierende Geräte zu ersetzen. Der Zeitung zufolge werden solche Attrappen häufig im privaten Bereich eingesetzt, während dies in Verkehrssystemen unüblich sei.

Datenschützer gegen Komplettaufzeichnung

So auch in der Stadt Hannover. Dort hatte die Landesdatenschutzbehörde es den Verkehrsbehörden untersagt, die Aufnahmen ihrer Kameras aufzuzeichnen. Auf eine Klage der Verkehrsbetriebe hin hob das Verwaltungsgericht dieses Verbot am Mittwoch jedoch auf. Dabei beurteilte das Gericht allerdings nicht die Rechtmäßigkeit der Videoüberwachung als solcher, sondern entschied auf formaler Grundlage.

Das Landesdatenschutzgesetz erlaube kein Verbot, sondern nur eine Beanstandung der Aufzeichnung, urteilten die Richter. Für die Verkehrsbetriebe greife nicht das Bundesdatenschutzgesetz mit der Möglichkeit von Verboten. Die Behörde hatte die Rund-um-die-Uhr-Aufzeichnung in den Bussen und Bahnen wegen eines fehlenden Nachweises der Wirksamkeit unterbinden wollen.

Abschreckende Wirkung

Die Datenschutzbehörde hatte von den hannoverschen Verkehrsbetrieben üstra ein abgestuftes Überwachungskonzept verlangt, das anhand einer konkreten Gefahrenprognose belegen sollte, wann auf welchen Linien verstärkt Straftaten zu befürchten seien. Eine Videoaufzeichnung rund um die Uhr sei nur dann gerechtfertigt, wenn etwa über Ermittlungserfolge nachgewiesen werden könne, dass diese bei der Aufklärung oder Vermeidung von Straftaten und Vandalismus helfe. Die üstra hingegen hatte wie die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG) von einer abschreckenden Wirkung durch die Kameras gesprochen, die schwer mit Zahlen zu belegen sei.

Nach Einschätzung des Datenschutzes bietet die Videoaufzeichnung in Hannover von Kriminalität betroffenen Fahrgästen nur scheinbar Schutz. Denn anders als bei einer Kameraüberwachung, bei der wie bei der Braunschweiger Straßenbahn eine Leitstelle das Geschehen beobachtet und eingreifen kann, bewirkten die Kameras in Hannover nur ein verbessertes Sicherheitsgefühl.


eye home zur Startseite
Tuxianer 16. Feb 2016

Schweiz. Am hellichten Tag wird jemand in einem Zug tätlich angegriffen. Massiv. Es gibt...

Tuxianer 16. Feb 2016

In Luzern wurden vor Jahren auch so ganz dolle Kameras aufgestellt, sogar wirklich...

horatio 12. Feb 2016

Das muss wohl die dümmste Rechtfertigung für Videoüberwachung sein, die ich je gelesen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Inshore Services GmbH, Berlin, Leipzig, Rostock
  2. Road Deutschland GmbH, Bretten bei Bruchsal
  3. Sparda-Bank Ostbayern eG, Regensburg
  4. BST eltromat International Leopoldshöhe GmbH, Bielefeld


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 2,49€
  2. 9,49€
  3. (-78%) 8,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen
  2. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  3. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen

  1. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  2. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  3. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  4. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  5. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  6. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  7. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  8. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  9. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  10. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Big-Jim-Sammelfiguren: Ebay-Verkäufer sind ehrlich geworden
Big-Jim-Sammelfiguren
Ebay-Verkäufer sind ehrlich geworden
  1. Marktplatz Ebay Deutschland verkauft 80 Prozent Neuwaren

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

  1. Re: braucht halt niemand.

    RipClaw | 21:14

  2. Re: Ganz schön armseelig Telekom

    TodesBrote | 21:12

  3. Re: EWE ist ganz übel

    rocketfoxx | 21:08

  4. Re: Diese ganzen angeblichen F2P sollte man...

    Olga Maslochov | 21:03

  5. Re: Der Hit ist doch aber der Nachtrag

    Danse Macabre | 20:57


  1. 17:27

  2. 12:53

  3. 12:14

  4. 11:07

  5. 09:01

  6. 18:40

  7. 17:30

  8. 17:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel