Oculus Rift Team Fortress 2 ja, Doom 3 nein

Anders als angekündigt, wird das Head-Mounted-Display Oculus Rift ohne die Unterstützung von Doom 3 auskommen müssen. Frisch mit dabei im Portfolio der Virtual-Reality-Spiele ist dafür Team Fortress 2.

Anzeige

Schon länger experimentiert Valve Software mit dem Head-Mounted-Display (HMD), jetzt hat das Team ganz offiziell bekanntgegeben: Team Fortress 2 unterstützt Oculus Rift, also die Virtual-Reality-Brille, für die im September 2012 rund 2,44 Millionen US-Dollar über Kickstarter zusammengekommen sind. Konkret handelt es sich um einen neuen Grafikmodus, der "Virtual Reality" heißt und in den kommenden Tagen mit dem nächsten Update in das Actionspiel integriert wird.

Damit ist es laut Valve möglich, Oculus Rift in allen Spielmodi und allen Klassen von Team Fortress 2 zu verwenden. Netter Gag: Besitzer des Head Mounted Displays sollen von der Firma Oculus einen Code bekommen, mit dem sie ihrem Alter Ego im Spiel eine virtuelle Virtual-Reality-Brille aufsetzen können.

Schlechte Nachrichten gibt es hingegen im Hinblick auf Doom 3. Vor einigen Tagen hat Oculus angekündigt, dass die BFG-Edition des Actionspiels von id Software den Development Kits von Oculus Rift nicht beiliegen wird. Der Grund ist unklar, aber wohl eher bei id Sofware als bei Oculus zu suchen - so jedenfalls ein Update auf der Kickstarter-Seite. Käufer der Oculus Rift könnten zwischen einem Gutschein in Steam oder im Oculus-Store wählen, oder ihre Bestellung stornieren, so die Firma.

Die Auslieferung der Entwicklerkits von Oculus Rift soll in den kommenden Tagen beginnen. Die für Endkunden gedachte günstigere Variante soll Ende 2013 verfügbar sein.


Hotohori 20. Mär 2013

Wieso nicht? Ist doch was gutes, wenn man so zeigt, dass es sich auch für ältere Spiele...

Hotohori 20. Mär 2013

Günstiger als 300$? Ich hoffe mal die Entwickler sparen hier nicht am falschen Ende. Ich...

fratze123 20. Mär 2013

wenn man 12 - 14 Jahre alt ist und kein Selbstbewußtsein hat. :D

savejeff 19. Mär 2013

Es wurde zwar bekannt gegeben, dass Doom BFG die Oculus Rift nicht "out of the Box...

Kommentieren



Anzeige

  1. Business Intelligence Experte (m/w)
    Sparkassen Rating und Risikosysteme GmbH, Berlin
  2. Business Intelligence Analyst Logistik (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)
  3. Entwicklungsingenieur (m/w) Systemarchitektur / Systems Engineering
    Diehl BGT Defence GmbH & Co. KG, Überlingen am Bodensee
  4. Mitarbeiter/-in Informationstechnologie, Produktdatenmanagement / Bill of Materials Support und Prozesse
    Daimler AG, Sindelfingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  2. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  3. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  4. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  5. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  6. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java

  7. Cyanogenmod-Smartphone

    Oneplus One kann nur auf Einladung bestellt werden

  8. Heartbleed-Bug

    Strato und BSI warnen Nutzer

  9. Gameface Labs Mark IV

    Virtuelle, drahtlose Android-Realität mit 1440p

  10. Verbraucherwarnung

    Nokia ruft Netzteile des Lumia 2520 zurück



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel