Anzeige
VR-Brille Oculus Rift
VR-Brille Oculus Rift (Bild: Oculus)

Oculus Rift Später, aber mit größerem Display

Bei der Entwicklerversion der VR-Brille Oculus Rift gibt es Verzögerungen: Statt Ende 2012 soll die Auslieferung erst im kommenden März erfolgen. Der Hersteller erklärt im Detail seine Planungen für die nächsten Monate - und dass das LCD-Panel nun sogar deutlich besser sei als geplant.

Anzeige

Statt ein paar paar hundert Entwicklerkits - wie ursprünglich erwartet - müssen die Macher von Oculus Rift deutlich höhere Stückzahlen ihrer VR-Brille herstellen lassen. Rund 7.500 sind es, teilt Oculus auf einem Update der Kickstarter-Seite des Projekts mit. Das bedeute gewisse Anpassungen für die Massenproduktion, außerdem seien noch kleine Verbesserungen vorgenommen und beispielsweise ein eigener Bewegungssensor entwickelt worden. Folge: Statt Ende 2012 soll die Auslieferung erst im März 2013 erfolgen.

Ein Teil der Verzögerungen sei entstanden, weil der eigentlich für die Lieferung des Displays vorgesehene Hersteller nicht wie geplant liefern konnte. Statt eines 5,6 Zoll großen Displays habe man nun aber einen 7 Zoll großen Bildschirm mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Bildpunkten gefunden, der in quasi allen Punkten besser sei - allerdings auch etwa 30 Gramm schwerer.

Derzeit würde laut Oculus an den Spritzgussformen für das Kunststoffgehäuse gearbeitet. Außerdem werde die eigentliche Herstellung der Oculus Rift vorbereitet, die dann rund 90 Tage dauere. Der Versand der fertigen Brille erfolge angeblich in der Reihenfolge, in der die Vorbestellungen eingegangen sind.

Die primär für Spiele gedachte Oculus Rift setzt anders als etwa Zeiss' bereits erhältliche 3D-Videobrille nicht auf zwei winzige Displays, sondern auf ein großes Display. Das zeigt durch optische Linsen zwei getrennte Bilder für die Augen, so, dass beim Blick in virtuelle Welten das gesamte Gesichtsfeld ausgefüllt wird. In Verbindung mit dem integrierten Headtracker ist es dann möglich, sich frei in einem angepassten Spiel umzusehen. Eine in vielen Belangen verbesserte Version der Oculus Rift für Endkunden ist für Ende 2013 angekündigt.


Tobias Claren 16. Dez 2012

2x 1920x1080, FullHD-3D auf jedem Auge! Und was das Blickfeld angeht, lieber Bildbereiche...

peacemaker 03. Dez 2012

Natürlich kann man die Brechungseigenschaften von Linsen berechnen :) Aber wenn Dein Auge...

Casandro 02. Dez 2012

Naja, was man bräuchte wäre eine Art "Doppelsystem" mit 2 Bildschirmen pro Auge. Eines...

Bernd Schröder 01. Dez 2012

Ich würde gerne die nackten Elfendamen, mit denen ich virtuellen Sex haben möchte...

Maddy25 30. Nov 2012

naja man könnte die brille ja auch für strategiespiele einsetzen. aber auch für shooter...

Kommentieren



Anzeige

  1. (Senior-) Berater (m/w) Core Insurance
    Capgemini Deutschland GmbH, Düsseldorf, Köln/Bonn, Hannover, München, Frankfurt am Main
  2. Lead Entwickler (m/w) HMI-Software für Automotiv
    Carmeq GmbH, Berlin, Wolfsburg
  3. SAP PP Inhouse Berater (m/w)
    über SCHUVER & PTN. GmbH, Ostwestfalen
  4. Research Assistant (m/w) at the Chair of IT Security
    Universität Passau, Passau

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Microsoft Surface Book – 128 GB / Intel Core i5
    1484,10€ / Studentenpreis (ab 18. Februar lieferbar)
  2. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)
  3. EVGA GeForce GTX 980 Superclocked ACX 2.0
    479,00€ statt 629,90€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Alpenföhn

    Der Olymp soll 340 Watt an Leistung abführen

  2. Eurocom X9E

    Monster-Notebook nutzt Diamant- und Flüssigmetallpaste

  3. Willkürliche Festsetzung

    Schwedische Regierung spottet über Assange

  4. IoT statt Smartphones

    Mozilla gibt Firefox OS schneller auf als erwartet

  5. Rise of the Tomb Raider

    Update schafft Klarheit

  6. Time Machine VR angespielt

    Wir tauchen mit den Monstern der Tiefe

  7. KEF

    Kommission empfiehlt Senkung des Rundfunkbeitrags

  8. Helio X20

    Mediatek bestreitet Hitzeprobleme des Smartphone-Chips

  9. Container

    CoreOS setzt mit rkt 1.0 weiter auf Sicherheit

  10. Gerichtsurteil

    E-Plus darf Datenflatrate nicht beliebig drosseln



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Eizo Foris FS 2735 im Test: Beinahe der Wunschlos-glücklich-Monitor
Eizo Foris FS 2735 im Test
Beinahe der Wunschlos-glücklich-Monitor

Blind programmieren: Wenn der Computer schneller spricht, als ein Sehender hört
Blind programmieren
Wenn der Computer schneller spricht, als ein Sehender hört
  1. Windows 10 Neues Insider Build enthält viele Fehler

Drohnenführerschein: Wer den Luftraum nutzt, muss wissen, was er tut
Drohnenführerschein
Wer den Luftraum nutzt, muss wissen, was er tut
  1. Projekt Skybender Google testet solarbetriebene 5G-Drohnen
  2. DJI Lufthansa kooperiert mit Drohnenhersteller
  3. Technische Probleme Drohnen der US-Luftwaffe stürzen ab

  1. Re: Falsch

    schlange12 | 23:04

  2. Re: Bei E-Plus gibts doch eh nur Edge

    Unix_Linux | 22:57

  3. Schau doch mal ob du eine PDF Anl. mit Skizze...

    Ach | 22:48

  4. Re: Ich wünsche mir Apple SoC in den Android Phones

    slead | 22:43

  5. Re: Der Satz ist doch eindeutig

    Tiggr | 22:37


  1. 21:49

  2. 16:04

  3. 15:45

  4. 15:18

  5. 15:02

  6. 14:03

  7. 13:30

  8. 13:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel