Anzeige
Andrew Scott Reisse war einer der Entwickler für das Oculus Rift.
Andrew Scott Reisse war einer der Entwickler für das Oculus Rift. (Bild: Oculus Rift)

Oculus Rift: Entwickler Andrew Scott Reisse bei Autounfall gestorben

Andrew Scott Reisse war einer der Entwickler für das Oculus Rift.
Andrew Scott Reisse war einer der Entwickler für das Oculus Rift. (Bild: Oculus Rift)

Andrew Scott Reisse, einer der Mitbegründer von Oculus VR und Entwickler für das Head Mounted Display Oculus Rift, ist bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen.

Der Entwickler Andrew Scott Reisse ist mit 33 Jahren verstorben, nachdem er von einem Auto erfasst wurde. Reisse war von Beginn an bei der Entwicklung des Head Mounted Displays Oculus Rift dabei. Er gilt als einer der Mitbegründer der Firma Oculus VR in Irvine, Kalifornien.

Anzeige

In einer Mitteilung bestätigt Oculus VR Reisses Tod und schreibt: "Andrew war ein brillanter Grafikentwickler, ein leidenschaftlicher Fotograf und ein Wanderer, der die Natur liebte. Er war ein loyaler Freund und ein Mitbegründer unseres engen Familienverbands." Einige seiner Mitarbeiter kannten Reisse bereits seit dem Studium.

Bevor Reisse als Mitgründer von Oculus VR nach Irvine in Südkalifornien kam, arbeitete er als Entwickler an Scaleform, einer Middleware für Flash-basierte Spiele in Laurel im US-Bundesstaat Maryland. Später wechselte er zu Gaikai, einem Spezialisten für Cloud-Spiele mit Sitz in Aliso Viejo in Kalifornien.

"Sein Code ist in tausenden Spielen"

"Andrews Beiträge sind überall in der Spieleindustrie verteilt. Sein Code ist in Tausenden von Spielen verankert, die von Millionen Spielern weltweit gespielt werden", schreiben Oculus-CEO Brendan Iribe und Chefentwickler Michael Antonov in ihrer Mitteilung zu Reisses Tod.

Reisse wurde am Donnerstag von einem Auto dreier flüchtender Gangmitglieder in Santa Ana erfasst, als er die Straße überquerte, berichtet ABC News. Die drei Jugendlichen waren zuvor in eine Polizeikontrolle geraten und hatten sich anschließend eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Alle drei wurden noch am Unfallort festgenommen. Dem 21-jährigen Fahrer droht jetzt eine Anklage wegen Totschlags (Second Degree Murder).


eye home zur Startseite
RaZZE 30. Okt 2013

Sehr sehr richtig was du schreibst. Du bekommst lebenslänglich und das Leben nehmen sie...

Destroyer2442 13. Jun 2013

Was hat das mit Empathie zu tun? Es ist schlicht Fakt, auch wenn es unvorstellbar scheint.

thepiman 04. Jun 2013

Wenn das der Fall wäre dann würden nicht nur 1,5 Millionen Menschen "fehlen" - die paar...

Hotohori 04. Jun 2013

R.I.P Das Leben kann manchmal echt unfair sein, wegen so eine Mist sein Leben zu verlieren...

olleIcke 03. Jun 2013

btw: Der Fernsehsprecher is ja der Typ hier was?? :D http://youlawl.com/pdata/t/232...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln
  2. Deutsche Telekom AG, Darmstadt
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Netzausbau

    Telekom will ihre Mobilfunkmasten verkaufen

  2. Bruno Kahl

    Neuer BND-Chef soll den Dienst reformieren

  3. Onlinehandel

    Amazon sperrt Konten angeblich nur in seltenen Fällen

  4. The Assembly angespielt

    Verschwörung im Labor

  5. Kreditkarten

    Number26 wird Betrug mit Standortdaten verhindern

  6. Dobrindt

    1,3 Milliarden Euro mehr für Breitbandausbau in Deutschland

  7. Mini ITX OC

    Gigabyte bringt eine 17 cm kurze Geforce GTX 1070

  8. Autonomes Fahren

    Teslas Autopilot war an tödlichem Unfall beteiligt

  9. Tolino Page

    Günstiger Kindle-Konkurrent hat eine bessere Ausstattung

  10. Nexus

    Erste Nougat-Smartphones sollen von HTC kommen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Mobbing auf Wikipedia: Content-Vandalismus, Drohungen und Beschimpfung
Mobbing auf Wikipedia
Content-Vandalismus, Drohungen und Beschimpfung
  1. Freies Wissen Katherine Maher wird dauerhafte Wikimedia-Chefin

Neue Windows Server: Nano bedeutet viel mehr als nur klein
Neue Windows Server
Nano bedeutet viel mehr als nur klein
  1. Windows 10 Microsoft will Trickserei beim Upgrade beenden
  2. Windows 10 Microsoft zahlt Entschädigung für nicht gewolltes Upgrade
  3. Microsoft Patchday Das Download-Center wird nicht mehr alle Patches bieten

  1. Re: Mal ein paar Infos von einem FBA Verkäufer.

    thesmann | 07:20

  2. Re: Keine Probleme mit Rücksendungen

    thesmann | 07:13

  3. Re: ist dass nicht der sackstandverein, der...

    Fairlane | 07:01

  4. Re: Aus diesem Grund keine Klamotten mehr bei Amazon

    Moe479 | 06:46

  5. Re: Wäre nett gewesen, aber

    maxule | 06:35


  1. 20:04

  2. 17:04

  3. 16:53

  4. 16:22

  5. 14:58

  6. 14:33

  7. 14:22

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel