Objektive: So geht es weiter mit Sonys NEX-System
Neue Objektive sollen Sonys NEX-System attraktiver machen. (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Objektive So geht es weiter mit Sonys NEX-System

Sonys spiegellose NEX-Kameras sind nun schon seit rund 1,5 Jahren auf dem Markt und dennoch ist das Angebot an Objektiven recht überschaubar. Grund genug für den japanischen Hersteller, neue Optiken anzukündigen.

Anzeige

Sonys NEX-Systemkameras verwenden ein eigenes Bajonettsystem, das mit Objektiven anderer Hersteller nicht kompatibel ist. Derzeit gibt es sieben Objektive von Sony und Zeiss sowie einige Ankündigungen von Drittherstellern. Im Vergleich zu den zahlreichen Objektiven der Konkurrenz, die sich dem Micro-Four-Thirds-System verschrieben hat, ist das wenig.

  • Sonys Objektiv-Roadmap für das NEX-System (Bild: Sony)
Sonys Objektiv-Roadmap für das NEX-System (Bild: Sony)

Innerhalb der nächsten zwei Jahre will Sony nun acht neue Objektive auf den Markt bringen. Dazu zählen drei Modelle, die schon seit längerem angekündigt waren: ein Weitwinkel, eine Standardbrennweite in hoher Qualität und ein mittleres Telezoom. Die 24-mm-Festbrennweite ist mit f/1,8 besonders lichtstark. Das Telezoom soll eine Brennweite von 55 bis 210 Millimetern (f/4,5 und 6,3) haben. Das 50-mm-Objektiv soll mit f/1,8 ebenfalls recht lichtstark sein.

Darüber hinaus wurden neu ein Standardzoom, ein Superzoom, eine lichtstarke Festbrennweite sowie ein weiteres mittleres Telezoom und ein besonders flaches Objektiv angekündigt und auf der sogenannten Objektiv-Roadmap verzeichnet. Nähere Spezifikationen, Erscheinungsdaten oder Preise nannte Sony nicht.


Kommentieren



Anzeige

Anzeige

  1. (Senior) Softwareentwickler (Microsoft) (m/w)
    arvato Systems S4M GmbH, Köln
  2. Mitarbeiter in der Beratung (m/w) Produktdatenmanagement Anlauf- und Supply Chain Management
    Daimler AG, Stuttgart-Untertürkheim
  3. Software-Entwickler (m/w)
    windream GmbH, Bochum
  4. Modullead SAP PSM (m/w)
    MAHLE International GmbH, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Wissenschaft

    Wenn der Quantencomputer spazieren geht

  2. Cloud

    Erstmals betriebsbedingte Kündigungen bei SAP

  3. Microsoft

    Windows 10 Technical Preview ist da

  4. Omnicloud

    Fraunhofer-Institut verschlüsselt Daten für die Cloud

  5. Anonymisierung

    Tor könnte bald in jedem Firefox-Browser stecken

  6. Gutscheincodes

    Taxi-Unternehmer halten auch Ubertaxi für illegal

  7. Chris Roberts

    "Star Citizen ist heute besser als ich es mir erträumte"

  8. Leistungsschutzrecht

    Google keilt gegen Springer und Burda

  9. Onlinehändler

    Zalando geht an die Börse

  10. Panoramafreiheit

    Wikimedia erreicht Copyright-Änderungen in Russland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Ascend Mate 7 im Test: Huaweis fast makelloses Topsmartphone
Ascend Mate 7 im Test
Huaweis fast makelloses Topsmartphone
  1. Cloud Congress 2014 Huawei verkauft Intel-Standardserver nur als Türöffner
  2. Huawei Cloud Congress Huawei will weltweit der führende IT-Konzern werden
  3. Ascend G7 Huawei-Smartphone mit 13-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Filmkritik Who Am I: Ritalin statt Mate
Filmkritik Who Am I
Ritalin statt Mate
  1. NSA-Affäre Staatsanwaltschaft ermittelt nach Cyberangriff auf Stellar
  2. Treasure Map Wie die NSA das Netz kartographiert
  3. Geheimdienste Wie ein Riesenkrake ins Weltall kam

Radikalisierung im Internet: Wie Extremisten das Netz nutzen
Radikalisierung im Internet
Wie Extremisten das Netz nutzen
  1. Pornhub Pornoplattform kündigt Musiklabel Pornhub Records an
  2. Payment Blocking Bundesländer verbieten über 100 Glücksspielseiten
  3. Eutelsat HbbTV v2.0 bringt Video-on-Demand für langsames Internet

    •  / 
    Zum Artikel