Die Stadt München spart mit Limux ein Drittel ihrer IT-Kosten ein.
Die Stadt München spart mit Limux ein Drittel ihrer IT-Kosten ein. (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

OB Christian Ude München spart mit Limux Geld und hat weniger Störungen

Die Stadt München spart mit ihrem Limux-Projekt rund ein Drittel ihrer Ausgaben im IT-Bereich, vor allem Lizenzkosten. Außerdem werden seit dem Umstieg auf Linux weniger Störungsfälle gemeldet.

Anzeige

Mit ihrem Umstieg auf Linux hat die Stadt München laut Antwort auf eine Anfrage der CSU bereits etwa 4 Millionen Euro an Lizenzkosten eingespart. Gegenwärtig betragen "die haushaltswirksamen Kosten 11,7 Millionen Euro (Stand von Ende Dezember 2011)." Bei einer Steigerung von 1.500 auf 9.500 Arbeitsplätze sei außerdem die Anzahl der Störmeldungen von 70 auf 46 pro Monat gesunken.

Bei der Berechnung der eingesparten Kosten geht Münchens OB Christian Ude von 15.000 Microsoft-Office-Lizenzen und 7.500 Microsoft-Windows-Lizenzen aus, die teils neu angeschafft werden müssten. Außerdem müsse für 7.500 Rechner neue Hardware erworben werden, um den Systemanforderungen aktueller Windows-Versionen nachzukommen.

Einsparungen bei der Aufrüstung

Ebenfalls in die Rechnung flossen Schulungskosten und Migrationskosten ein. Um auf einen Stand zu kommen, der mit dem gegenwärtigen Stand des Limux-Projekts vergleichbar ist, müsste die Anzahl der neu zu bestückenden Rechner auf 10.000 erhöht werden. Insgesamt würde die Auf- um Umrüstung mit Windows 15,52 Millionen Euro kosten. Die Erneuerung von Lizenzkosten, die bei Windows-Rechnern alle drei bis vier Jahre anfallen, würde nochmals über 2,8 Millionen Euro für 10.000 Rechner betragen, rechnet Ude vor.

Nicht miteinberechnet ist laut Ude die Erhöhung des Limux-Etats um 2,08 Millionen Euro, die für eine Optimierung des Anforderungs- und Testmanagements veranschlagt sind.

Weniger Störungen als mit Windows NT

Über die Güte eines Arbeitsplatzes ist ein Urteil erst dann möglich, wenn sich der Betrieb "einschwingt", schreibt Ude in der Antwort auf die Anfrage des CSU-Stadtrats Marian Offman, die in der städtischen Publikation Rathaus Umschau vom 19. März 2012 nachzulesen ist. "Nach Auskunft einzelner Administratoren ist es aber bereits jetzt so, dass bei Limux-Arbeitsplätzen weniger Störungen pro Monat gemeldet werden als früher unter dem seit Jahren betriebenen Windows NT."

Aus den Statistiken "ist klar ersichtlich, dass die Anzahl der Störungen pro Arbeitsplatz stetig abnimmt, was auf eine stetig wachsende Qualität des Limux-Arbeitsplatzes einerseits und den damit zusammenhängenden Service bei it@M und den dIKAs andererseits schließen lässt." Die externen Dienstleister kümmern sich um die Wartung der Rechner in der Stadtverwaltung.

Erst kürzlich hatte die Stadtverwaltung gemeldet, dass sämtliche Makroanwendungen auf Openoffice portiert oder als Webanwendungen realisiert worden sind.


WolfgangS 25. Nov 2012

Häten.. müssen - haben Sie aber nicht. Warum - sie passen Fachanwendungen genau einer...

WolfgangS 23. Nov 2012

Also ich nutze privat SoftMaker, gerade weil ich Support für bekomme. Mit OpenOffice...

WolfgangS 23. Nov 2012

München hatte das Problem, dass NT 4.0 nicht merh da war.. das war zu dem Zeitpunkt schon...

Der Kaiser! 02. Apr 2012

Der Staat müsste arbeiten wie eine Aktiengesellschaft. Einzig seinen Anteilnehmern, uns...

__destruct() 31. Mär 2012

Habt ihr den Quellcode oder habt ihr euch nur eine Fertigsoftware andrehen lassen?

Kommentieren



Anzeige

  1. Applikationsingenieur (m/w)
    Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH, Schramberg-Waldmössingen
  2. Senior Project Manager/-in für SAP shared Service Plattform / SAP Technologie Management
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Process- and Application Expertin / Experte, Group Finance Reporting
    Deutsche Telekom Accounting GmbH, Bonn
  4. SAP-Inhouseconsultant / Projektleiter (m/w)
    ABLE Management Services GmbH, Gummersbach

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Jurassic Park Collection - Dino-Skin Edition (exkl. bei Amazon.de) [Blu-ray] inkl. 2 EUR Gutschein für Jurassic World B
    29,99€
  2. TIPP: 3 Blu-rays für 20 EUR
    (u. a. Hercules, Ohne Limit, Over the Top, Ronin, Parker, Die Goonies)
  3. VORBESTELLBAR: Star Wars Rebels - Die komplette erste Staffel [Blu-ray]
    29,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Communicator Bluetooth Headset

    Kommunizieren wie Captain Kirk für 150 US-Dollar

  2. Umfrage

    Fast alle Onlinehändler von Poststreik betroffen

  3. Firefox

    Mozilla will XUL-Oberfläche offiziell abschaffen

  4. Owncloud 8.1 erschienen

    Wenn die Cloud zur App-Plattform wird

  5. Yves Guillemot

    Keine Grafik-Downgrades mehr bei Ubisoft

  6. Sailfish-OS-Lizenzierung

    Jolla spaltet sich auf

  7. Security

    Hacking Team nutzt bislang unbekannte Flash-Lücke aus

  8. Übernahme

    Springer und ProSiebenSat.1 wollen gegen Google fusionieren

  9. Designer Bluetooth Desktop

    Microsoft beginnt Verkauf extraflacher Tastatur

  10. Neues Smartphone Z3

    Samsung gibt Tizen nicht auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Radeon R9 Fury X im Test: AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
Radeon R9 Fury X im Test
AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
  1. Grafikkarte Auch Fury X rechnet mit der Mantle-Schnittstelle flotter
  2. Radeon R9 390 im Test AMDs neue alte Grafikkarten bekommen einen Nitro-Boost
  3. Grafikkarte AMDs neue R7- und R9-Modelle sind beschleunigte Vorgänger

Linux Mint 17.2 im Test: Desktops ohne Schnickschack, aber mit Langzeitunterstützung
Linux Mint 17.2 im Test
Desktops ohne Schnickschack, aber mit Langzeitunterstützung
  1. Fedora 22 im Test Das Ende der Experimentierphase
  2. Linux Mint Cinnamon 2.6 verringert CPU-Last deutlich
  3. KDE-Desktop Plasma 5 wird Standard in Opensuse Tumbleweed

Unity: "Inzwischen entstehen viele tolle Spiele ohne Programmierer"
Unity
"Inzwischen entstehen viele tolle Spiele ohne Programmierer"
  1. Unity Technologies 56.289 Engine-Tests in einer Nacht
  2. Engine Unity 5.1 mit neuer Rendering-Pipeline für Virtual Reality
  3. Microsoft Hololens setzt auf die Unity-Engine

  1. Gutes ESport spiel braucht ein paar andere Qualitäten

    quineloe | 04:02

  2. Re: Was ich nicht verstehe ist...

    quineloe | 03:43

  3. Re: Batlecruiser AD

    quineloe | 03:40

  4. Re: Kein Problem- Lösung:

    Mr.Rager | 03:40

  5. Re: Kein Verstädnis für die Post!

    Keridalspidialose | 03:06


  1. 17:33

  2. 16:35

  3. 15:47

  4. 14:25

  5. 14:17

  6. 14:11

  7. 13:35

  8. 13:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel