O2 Data Pack World Neue Tarifoption für Daten-Roaming

O2 hat mit Data Pack World eine neue Tarifoption für die mobile Internetnutzung im Ausland vorgestellt. Der Pauschaltarif richtet sich an Reisende, die in Ländern außerhalb der EU Urlaub machen und dort ohne übermäßig hohe Kosten mobil das Internet nutzen wollen.

Anzeige

Die Roaming-Tarifoption Data Pack World steht O2-Kunden ab dem 2. April 2013 zur Verfügung. Unter anderem kann es in den Urlaubsländern Türkei, Ägypten und Thailand, in den USA und in Kanada genutzt werden. Für 11,99 Euro pro Tag stehen bei Buchung bis zu 6 MByte an Datenvolumen zur Verfügung.

Buchung per SMS möglich

Bei der Ankunft in den betreffenden Ländern erhalten die O2-Kunden eine SMS, über die sie die Tarifoption buchen können. Kunden müssen dazu auf die betreffende SMS antworten. Falls sie darauf verzichten, wird die mobile Internetnutzung wie bisher im 10-KByte-Takt abgerechnet. Falls das tägliche Datenvolumen vor Ablauf des Tages aufgebraucht ist, kann die Option erneut gebucht werden. Der Kunde wird dann per SMS darüber informiert, dass das Volumen aufgebraucht ist und nochmals gebucht werden kann.

Der Tagespreis von 11,99 Euro erscheint zwar zunächst hoch, ist aber im Vergleich zur normalen Abrechnung deutlich niedriger. Denn regulär würde die Übertragung von 1 MByte Daten in der Türkei mit 12,29 Euro zu Buche schlagen. Bei einem Datenvolumen von 6 MByte würde das einen Gesamtpreis von 73,74 Euro ergeben. "Neben der Transparenz steigt auch das nutzbare Datenvolumen im Ausland, für denselben Preis ist jetzt sechsmal mehr drin", erklärt Markus Haas, Managing Director Corporate Affairs and Strategy bei Telefónica in Deutschland.

Mehr Überblick über die anfallenden Kosten

Mit der neuen Tarifoption sollen Kunden außerdem leichter den Überblick über die anfallenden Kosten wahren. "Mit dem Data Pack World haben die Kunden auch außerhalb der EU volle Kostenkontrolle beim Datenroaming", sagt Haas. Nach Beobachtung von O2 verzichten Reisende in Ländern außerhalb der EU bisher vielfach auf die Nutzung von Datenroaming, da sie hohe Kosten befürchten und nicht einschätzen können, welche Ausgaben auf sie zukommen.


LibertaS 12. Mär 2013

mit der reiseflat data Leider wird die nicht mehr angeboten. Man hat das...

JanDoerrenhaus 12. Mär 2013

Woah. Naja, für ein halbes Youtube-Video müsste es reichen. Oder für Mails. Solange mir...

jejo 12. Mär 2013

Ja. Die Frage ist nur: Für wen?

stoney0815 12. Mär 2013

ich war kürzlich zu ner messse dort und wollte für die 4 tage internet am stand. also ab...

Lehmroboter 12. Mär 2013

O2 scheint da schlicht mit 12,29/MB einen zu hohen Standardtarif zu haben. Ich habe z.B...

Kommentieren



Anzeige

  1. Systemtechniker/-in im Network Management Center
    M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Software-Entwickler (m/w)
    Elsner Elektronik GmbH, Gechingen
  3. Junior Fleet IT Systems Manager (m/w)
    TUI Cruises GmbH, Hamburg
  4. Softwareentwickler (m/w) Java EE
    D.O.M. Datenverarbeitung GmbH, Nürnberg, Ingolstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Vic Gundotra

    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

  2. Quartalsbericht

    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

  3. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  4. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  5. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  6. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  7. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  8. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  9. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  10. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Digitalkamera: Panono macht Panoramen im Flug
Digitalkamera
Panono macht Panoramen im Flug

Wenn Jonas Pfeil ein Panorama aufnimmt, stellt er nicht Kamera, Stativ und Panoramakopf auf, sondern wirft einen Ball in die Höhe. Um das Panorama anschließend zu betrachten, hantiert er mit einem Tablet. Der Berliner hat Golem.de seine Entwicklung erklärt.

  1. Lytro Illum Neue Lichtfeldkamera für Profis
  2. Nachfolger von Google Glass Google patentiert Kontaktlinsen mit Kameras
  3. Pentax 645Z Mittelformatkamera mit 51 Megapixeln und ISO 204.800

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Freedesktop-Summit Desktops erarbeiten gemeinsam Wayland und KDBus
  2. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  3. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion

First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
First-Person-Walker
Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.

  1. Flappy 48 Zahlen statt Vögel
  2. Deadcore Indiegames-Turmbesteigung für PC, Mac und Linux
  3. A Maze 2014 Tanzen mit der Perfect Woman

    •  / 
    Zum Artikel