SIM von O2
SIM von O2 (Bild: O2)

O2 Blue All-in S Telefon-, SMS- und Datenflatrate für 20 Euro

O2 überarbeitet seine Blue-Tarife: Bereits für 20 Euro im Monat gibt es eine Telefonflatrate in alle deutschen Netze, eine SMS-Flatrate und eine Datenflatrate. Bleibt nur als kleiner Haken die geringe Drosselungsgrenze der Datenflatrate.

Anzeige

Ab 1. März 2013 startet O2 neue Blue-Tarife, die alle eine Telefon- und SMS-Flatrate innerhalb Deutschlands enthalten. Außerdem gehört zu allen Tarifen eine lokale Festnetznummer. Die insgesamt vier Tarife unterscheiden sich dann in den Drosselungsgrenzen sowie bei weiteren Zusatzfunktionen. Alle Tarife gibt es wahlweise auch ohne Vertragslaufzeit, was sich in einem monatlichen Aufschlag von 4,99 Euro niederschlägt.

Der Einsteigertarif Blue All-in S kostet monatlich 19,99 Euro. Darin enthalten ist eine Datenflatrate, deren Bandbreite gedrosselt wird, sobald mehr als 50 MByte an Daten im Monat bezogen werden. Bis dahin steht eine maximale Bandbreite von 3,6 MBit/s zur Verfügung.

Datenflatrate kann gegen Aufpreis aufgestockt werden

Die Drosselungsgrenze ist vergleichsweise gering und richtet sich an Nutzer, die das mobile Internet nur gelegentlich nutzen. Ohne Aufpreis kann das mobile Internet zwar weiterhin verwendet werden, allerdings nach Überschreiten der Drosselungsgrenze nur noch mit GPRS-Bandbreite. Gegen einen Aufpreis von 9,99 Euro im Monat kann die Datenflatrate auf eine Drosselungsgrenze von 500 MByte angehoben werden. Für monatlich 19,99 Euro ist 1 GByte möglich und es gibt eine kostenlose SIM-Karte dazu. Der Blue-All-in S mit monatlicher Kündigungsfrist kostet dann monatlich 24,98 Euro.

Blue All-in M mit 500-MByte-Flatrate

Der nächsthöhere Tarif ist Blue All-in M, der auf dem Basistarif beruht. Zusätzlich gibt es für monatlich 29,99 Euro eine Datenflatrate mit 500-MByte-Drosselung und einer maximalen Bandbreite von 7,2 MBit/s. 1 GByte ungedrosseltes Datenvolumen gibt es für einen monatlichen Aufpreis von 9,99 Euro. Ohne Zweijahresvertrag erhöhen sich die monatlichen Kosten auf 34,98 Euro. In diesen beiden Tarifen kann für monatlich 4,99 Euro eine weitere SIM-Karte dazubestellt werden.

Für 39,99 Euro im Monat gibt es im Tarif Blue All-in L ohne Aufpreis gleich eine zweite SIM-Karte. Die maximale Bandbreite der Datenflatrate liegt bei 50 MBit/s. Ab Erreichen eines Datenvolumens von 2 GByte wird auf GPRS-Bandbreite gedrosselt. Ferner kann jeden Monat das mobile Internet sieben Tage im EU-Ausland ohne Aufpreis genutzt werden. Dabei gibt es eine Drosselungsgrenze von 10 MByte pro Tag. Ohne Laufzeitvertrag erhöhen sich die Kosten auf 44,98 Euro.

Größter Tarif mit monatlich 14 Tagen kostenloser Datennutzung im EU-Ausland

Der größte Tarif heißt Blue All-in XL und liefert ebenfalls eine maximale Bandbreite von 50 MBit/s. Gedrosselt wird ab einem monatlichen Volumen von 5 GByte. Im Preis enthalten sind zwei weitere SIM-Karten und im EU-Ausland kann das mobile Internet jeden Monat 14 Tage kostenlos verwendet werden. Auch hier beträgt die tägliche Drosselungsgrenze im Ausland 10 MByte. Mit Zweijahresvertrag kostet der Tarif 49,99 Euro im Monat, bei monatlicher Kündigungsfrist erhöht sich der Monatspreis auf 54,98 Euro.


David64Bit 28. Feb 2013

Wahrscheinlich bin ich sogar älter als du. Die Österreicher haben also keine Kosten? Die...

BraVo 27. Feb 2013

Was ist denn das für eine Logik? Ja, Deutschland ist größer und benötigt entsprechend...

JohnLock 27. Feb 2013

Ich glaube, dass der Tarif ein guter Vorreiter für die Konkurrenz ist, die bald...

.ldap 27. Feb 2013

Musste letztens auch schmunzeln als ich gedrosselt wurde und für 10¤ Aufpreis nur noch...

it6000 26. Feb 2013

Vertragsbindung steht schon mal nicht da. Zudem fehlen die Prepaid-Angebote die noch viel...

Kommentieren


allnet-flat-vergleich-online.de / 04. Mär 2013

o2 Blue-All-in die neuen Tarife



Anzeige

  1. System Administrator Helpdesk (m/w)
    Schwäbische Hüttenwerke Automotive GmbH, Bad Schussenried
  2. Teamleiter Web Development (m/w) Schwerpunkt Enterprise Applications & moderne Web Frameworks - Front- & Backend
    GIGATRONIK Stuttgart GmbH, Stuttgart
  3. IT-Anwendungs­betreuer / -Anwendungs­entwickler (m/w) HR-Informationssysteme
    DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut
  4. IT-Service Mitarbeiter (m/w) für den Anwender-Support
    DATAGROUP Köln GmbH, München

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TIPP: Batman Wochenend-Deal bei Steam
  2. NUR HEUTE: Xigmatek Aeos USB 3.0 Micro-ATX
    mit Gutscheincode pcghsamstag 19,90€ (Preis wird im letzten Bestellschritt angezeigt)
  3. TIPP: PS4 + The Witcher 3 + Comic
    399,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. One Earth Message

    Bilder und Töne für Außerirdische

  2. Tropico 5

    Espionage mit El Presidente

  3. Tessel

    Offenes Entwicklerboard soll wie Io.js verwaltet werden

  4. Hack auf Datingplattform

    Sexuelle Vorlieben von Millionen Menschen veröffentlicht

  5. Angriff auf kritische Infrastrukturen

    Bundestag, bitte melden!

  6. Mark Shuttleworth

    Canonical erwägt offenbar Börsengang

  7. Amazon

    Fire TV Stick für 29 Euro

  8. Umfrage

    US-Bürger misstrauen Regierung beim Umgang mit Daten

  9. Mozilla

    Firefox personalisiert Werbung mit Browserverlauf

  10. Tracking auf Unternehmensseiten

    Verbraucherschützern gefällt der Gefällt-mir-Knopf nicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Maker Faire Bay Area 2015: Die Lust, zu schaffen und zu zerstören
Maker Faire Bay Area 2015
Die Lust, zu schaffen und zu zerstören
  1. Materialforschung Forscher 3D-drucken Graphen-Aerogel
  2. General Electric Flugzeugtriebwerk erhält Bauteil aus 3D-Drucker
  3. 3D-Drucker im Lieferwagen Amazon will Waren auf dem Weg zum Kunden produzieren

Golem.de-Test mit Kaspersky: So sicher sind Fototerminals und Copyshops
Golem.de-Test mit Kaspersky
So sicher sind Fototerminals und Copyshops
  1. Malware Blackcoffee nutzt Forum für C&C-Vermittlung
  2. United Airlines Mit Bug Bounties um die Welt reisen
  3. Studie Die Smart City ist intelligent, aber angreifbar

Macbook 12 im Test: Einsamer USB-Port sucht passende Partner
Macbook 12 im Test
Einsamer USB-Port sucht passende Partner
  1. Apple Store Apple erhöht Hardwarepreise
  2. Workaround Macbook 12 kann bei Erstinstallation hängen bleiben
  3. Hydradock Elf Ports für das Macbook 12

  1. Re: Beschleunigungsstreifen

    schosch | 04:36

  2. Re: Kodi-Raspberry ablösen!

    Tzven | 04:21

  3. Re: Pro Kontra

    schosch | 04:11

  4. Ganz klar ein gewaltiger Rückschritt

    schosch | 04:00

  5. Sorry. Das schreit doch schon direkt "FalseFlag...

    Flexy | 03:50


  1. 18:43

  2. 15:32

  3. 15:26

  4. 15:09

  5. 14:21

  6. 14:08

  7. 13:54

  8. 13:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel