Anzeige
Nvidia-Chef Jen-Hsun Huang
Nvidia-Chef Jen-Hsun Huang (Bild: Nvidia)

Nvidia Tegra 4 und Handheld-Konsole Shield kommen Mitte 2013

Erst im zweiten Quartal 2013 kann Nvidia große Stückzahlen seines neuen ARM-SoC Tegra 4 ausliefern. Das bedeutet auch, dass die hauseigene Konsole Shield erst dann erscheint. Tegra 4 soll viel schneller als der Vorgänger sein, aber auch sparsam.

Anzeige

In einer Telefonkonferenz zu den aktuellen Quartalszahlen des Unternehmens (1,1 Milliarden US-Dollar Umsatz, 562,5 Millionen Gewinn) hat Unternehmenschef Jen-Hsun Huang erstmals einen Termin für die Markteinführung des Tegra 4 genannt. Nicht schon zur Messe Mobile World Congress in der kommenden Woche, sondern erst im zweiten Quartal des Jahres 2013 ist Nvidia laut Huang in der Lage, Serienstückzahlen des neuen ARM-SoCs zu liefern.

Der Mitbegründer von Nvidia sagte dazu: "Wir fangen mit der Auslieferung von Tegra 4 im zweiten Quartal an, gerade eben fahren wir die Produktion hoch." Huang betonte, dass die direkten Kunden des Unternehmens - also Hersteller von Smartphones, Tablets und anderen Geräten - in diesem Zeitraum beliefert werden sollen. Er korrigierte seine Aussage dann ohne Nachfrage noch und beschrieb die Phase, in der das geschehen soll, mit "gegen Ende des zweiten Quartals".

Auch die Handheld-Konsole Shield, Nvidias erstes unter eigenem Namen vertriebenes Gerät, soll laut Huang im zweiten Quartal des Jahres 2013 auf den Markt kommen. Ausgehend von seinen anderen Ansagen ist wohl ein Termin im Juni für den Start von Shield zu erwarten. Bis dahin will Nvidia offenbar das Produkt im Gespräch halten, jede Woche gibt es neue Videos im Blog des Unternehmens mit Vorführungen von Shield.

Mit dem Titel Dead on Arrival 2 hat Nvidia jetzt auch eines der ersten nativen Android-Spiele gezeigt, das direkt auf Shield ausgeführt wird. Die anderen Anwendungen der Konsole sieht das Unternehmen unter anderem im Streamen von PC-Spielen von einem Rechner im heimischen Netzwerk sowie der Nutzung von Streaming-Diensten aus der Cloud. Dafür gibt es für Provider die hauseigenen Komponenten des Nvidia Grid.

 
Video:

Obwohl Tegra 4 und die darauf basierenden Produkte etwas später als erwartet auf den Markt kommen werden, zeigte sich Jen-Hsun Huang von dem ARM-Chip begeistert: "Tegra 4 ist in vielen Bereichen vielfach schneller als Tegra 3". Vor allem bei der CPU, GPU und der Kamera sei das so, betonte der Nvidia-Mitbegründer. Was Nvidia mit HDR-Fotos in Smartphones und Tablets vorhat, zeigte das Unternehmen bereits auf der CES.

Dabei soll die Akkulaufzeit nicht sinken, was Nvidia mit zwei Mechanismen erreichen will. Zum einen gibt es weiterhin den fünften, auch Ninja-Core genannten, ARM-Kern, der besonders sparsam ist und einfache Aufgaben erledigen kann.

Zum anderen soll es eine erweiterte Funktion geben, welche die Hintergrundbeleuchtung eines Displays genau regelt. Huang sagte dazu, das passiere nicht nur auf der Ebene eines Einzelbildes, sondern hänge auch vom Bildinhalt ab - "per pixel, per frame" war seine Erklärung dazu.


eye home zur Startseite
itse 24. Feb 2013

Stattdessen basteln sie um diesen am Markt vorbeientwickelten Chip (Qualcomm is the way...

stscon 15. Feb 2013

Da wird ja sogar Apple neidig.

marvster 15. Feb 2013

Der Handheld Markt ist dominiert von Nintendo und selbst Sony hat es nicht wirklich...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Information Security Lead (m/w)
    TUI Business Services GmbH, Hannover oder Crawley (England)
  2. UX Designer für Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Ulm
  3. Softwareentwickler Java / Webentwickler (m/w)
    syncpilot GmbH, Puchheim bei München
  4. Technical Manager (m/w)
    Cambaum GmbH, Baden-Baden

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Section Control

    Bremsen vor Blitzern soll nicht mehr vor Bußgeld schützen

  2. Beam

    ISS-Modul erfolgreich aufgeblasen

  3. Arbeitsbedingungen

    Apple-Store-Mitarbeiterin gewährt Blick hinter die Kulissen

  4. Modulares Smartphone

    Project-Ara-Ideengeber hat von Google mehr erwartet

  5. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  6. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  7. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  8. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  9. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  10. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. Doom im Technik-Test Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  2. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  3. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden

  1. Re: Und das hat...was genau...mit "Internet" zu tun?

    KrasnodarLevita... | 00:49

  2. Re: Gehirnwäsche durch Apple

    User_x | 00:41

  3. Re: Veschlüsselung

    Watson | 00:29

  4. Re: Hätte den Totalschaden meines Wagens verhindert

    The Insaint | 00:28

  5. Re: Das neue Space Shuttle der NASA

    946ben | 00:20


  1. 12:45

  2. 12:12

  3. 11:19

  4. 09:44

  5. 14:15

  6. 13:47

  7. 13:00

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel