Nvidia-Chef Jen-Hsun Huang
Nvidia-Chef Jen-Hsun Huang (Bild: Nvidia)

Nvidia Tegra 4 und Handheld-Konsole Shield kommen Mitte 2013

Erst im zweiten Quartal 2013 kann Nvidia große Stückzahlen seines neuen ARM-SoC Tegra 4 ausliefern. Das bedeutet auch, dass die hauseigene Konsole Shield erst dann erscheint. Tegra 4 soll viel schneller als der Vorgänger sein, aber auch sparsam.

Anzeige

In einer Telefonkonferenz zu den aktuellen Quartalszahlen des Unternehmens (1,1 Milliarden US-Dollar Umsatz, 562,5 Millionen Gewinn) hat Unternehmenschef Jen-Hsun Huang erstmals einen Termin für die Markteinführung des Tegra 4 genannt. Nicht schon zur Messe Mobile World Congress in der kommenden Woche, sondern erst im zweiten Quartal des Jahres 2013 ist Nvidia laut Huang in der Lage, Serienstückzahlen des neuen ARM-SoCs zu liefern.

Der Mitbegründer von Nvidia sagte dazu: "Wir fangen mit der Auslieferung von Tegra 4 im zweiten Quartal an, gerade eben fahren wir die Produktion hoch." Huang betonte, dass die direkten Kunden des Unternehmens - also Hersteller von Smartphones, Tablets und anderen Geräten - in diesem Zeitraum beliefert werden sollen. Er korrigierte seine Aussage dann ohne Nachfrage noch und beschrieb die Phase, in der das geschehen soll, mit "gegen Ende des zweiten Quartals".

Auch die Handheld-Konsole Shield, Nvidias erstes unter eigenem Namen vertriebenes Gerät, soll laut Huang im zweiten Quartal des Jahres 2013 auf den Markt kommen. Ausgehend von seinen anderen Ansagen ist wohl ein Termin im Juni für den Start von Shield zu erwarten. Bis dahin will Nvidia offenbar das Produkt im Gespräch halten, jede Woche gibt es neue Videos im Blog des Unternehmens mit Vorführungen von Shield.

Mit dem Titel Dead on Arrival 2 hat Nvidia jetzt auch eines der ersten nativen Android-Spiele gezeigt, das direkt auf Shield ausgeführt wird. Die anderen Anwendungen der Konsole sieht das Unternehmen unter anderem im Streamen von PC-Spielen von einem Rechner im heimischen Netzwerk sowie der Nutzung von Streaming-Diensten aus der Cloud. Dafür gibt es für Provider die hauseigenen Komponenten des Nvidia Grid.

 
Video:

Obwohl Tegra 4 und die darauf basierenden Produkte etwas später als erwartet auf den Markt kommen werden, zeigte sich Jen-Hsun Huang von dem ARM-Chip begeistert: "Tegra 4 ist in vielen Bereichen vielfach schneller als Tegra 3". Vor allem bei der CPU, GPU und der Kamera sei das so, betonte der Nvidia-Mitbegründer. Was Nvidia mit HDR-Fotos in Smartphones und Tablets vorhat, zeigte das Unternehmen bereits auf der CES.

Dabei soll die Akkulaufzeit nicht sinken, was Nvidia mit zwei Mechanismen erreichen will. Zum einen gibt es weiterhin den fünften, auch Ninja-Core genannten, ARM-Kern, der besonders sparsam ist und einfache Aufgaben erledigen kann.

Zum anderen soll es eine erweiterte Funktion geben, welche die Hintergrundbeleuchtung eines Displays genau regelt. Huang sagte dazu, das passiere nicht nur auf der Ebene eines Einzelbildes, sondern hänge auch vom Bildinhalt ab - "per pixel, per frame" war seine Erklärung dazu.


itse 24. Feb 2013

Stattdessen basteln sie um diesen am Markt vorbeientwickelten Chip (Qualcomm is the way...

stscon 15. Feb 2013

Da wird ja sogar Apple neidig.

marvster 15. Feb 2013

Der Handheld Markt ist dominiert von Nintendo und selbst Sony hat es nicht wirklich...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Project Manager/-in
    Daimler AG, Stuttgart
  2. Magento Web Developer (m/w)
    transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH - epay, Martinsried (bei München)
  3. Mitarbeiter (m/w) IT-Fachfunktion International Projects
    Daimler AG, Sindelfingen
  4. IT Senior Consultant (m/w) Debitoren Management System
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. X-Men Zukunft ist Vergangenheit [Blu-ray]
    12,90€
  2. VORBESTELLBAR: Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen [Blu-ray]
    19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. Sin City 2 - A Dame to kill for [Blu-ray]
    12,90€ FSK 18

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. VLC-Hauptentwickler

    "Appstores machen Kopfschmerzen"

  2. Torrent

    The Pirate Bay ist zurück - zumindest ein bisschen

  3. Freier Videocodec

    Daala muss Technik patentieren

  4. Android-Konsole

    Alibaba investiert zehn Millionen US-Dollar in Ouya

  5. Andrea Voßhoff

    Datenschutzbeauftragte jetzt gegen Vorratsdatenspeicherung

  6. Breitbandausbau

    "Wer Bauland will, fragt heute erst nach schnellem Internet"

  7. Dying Light

    Performance-Patch reduziert Sichtweite

  8. Project Tango

    Googles 3D-Sensor-Konzept verlässt Experimentierstatus

  9. Messenger

    Telefoniefunktion für Whatsapp erreicht erste Nutzer

  10. iTunes Connect

    Hallo, fremdes Benutzerkonto



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Heimkino-Raumklang von oben: Dolby Atmos klingt gut, Auro 3D klingt besser
Heimkino-Raumklang von oben
Dolby Atmos klingt gut, Auro 3D klingt besser
  1. DTS:X Probe gehört Dolby-Atmos-Konkurrent arbeitet mit Deckenlautsprechern
  2. Surround-Sound Holpriger Start für Blu-ray-Discs mit Dolby Atmos

Asus Eeebook X205TA im Test: Die gelungene Rückkehr des Netbooks
Asus Eeebook X205TA im Test
Die gelungene Rückkehr des Netbooks

Hidden Services: Die Deanonymisierung des Tor-Netzwerks
Hidden Services
Die Deanonymisierung des Tor-Netzwerks
  1. Silk Road Der Broker aus dem Deep Web
  2. Großrazzia im Tor-Netzwerk Hessische Ermittler schließen vier Web-Shops
  3. Großrazzia im Tor-Netzwerk Die Fahndung nach der Schwachstelle

    •  / 
    Zum Artikel