Abo
  • Services:
Anzeige
Lacie Little Big Disk mit Thunderbolt im Februar 2011
Lacie Little Big Disk mit Thunderbolt im Februar 2011 (Bild: Stephen Lam/Reuters)

Nutzungsstudie: 9-Euro-Urheberabgabe auf externe Festplatten unberechtigt

Herstellerverbände haben eine Studie erstellen lassen, nach der neue Urheberabgaben auf externe Festplatten durch die Verwertungsgesellschaften unberechtigt sind. Nur 3 Prozent der Kapazität werden für Privatkopien genutzt.

Die Verwertungsgesellschaften fordern höhere Abgaben für externe Festplatten. Wie der IT-Branchenverband Bitkom bekanntgab, werden von der Zentralstelle für private Überspielungsrechte (ZPÜ) 7 Euro beziehungsweise 9 Euro Abgabe pro Stück gefordert. Damit soll das legale Kopieren von Musik, Videos und anderen Medien vergütet werden.

Anzeige

Laut einer Nutzungsstudie würden nur 3 Prozent des Speicherplatzes auf diesen Datenträgern für Musik und Videos genutzt. Die Studie hat die GfK-Marktforschung im Auftrag des IT-Branchenverbands Bitkom und des Informationskreises Aufnahmemedien (IM) erstellt und ist nach den Angaben repräsentativ.

"Für diese durchschnittlich 3 Prozent des Speicherplatzes externer Festplatten sollen nun 7 beziehungsweise 9 Euro Abgaben pro Stück erhoben werden", sagte Bitkom-Chef Dieter Kempf. "Die Forderungen der Verwertungsgesellschaften für Abgaben auf externe Festplatten stehen in keinem Verhältnis zur tatsächlichen Nutzung."

Bereits im November 2011 hatten die Verwertungsgesellschaften ZPÜ, VG Wort und VG Bild-Kunst rückwirkend zum 1. Januar 2008 neue Tarife für externe Festplatten veröffentlicht. Für Festplatten mit einer Speicherkapazität von unter 1 TByte wollen sie 7 Euro urheberrechtliche Abgaben, für höhere Kapazitäten 9 Euro.

Laut GfK-Studie besitzen 32 Prozent der Deutschen mindestens eine externe Festplatte. Die durchschnittliche Speicherkapazität beträgt 607 GByte. 55 Prozent davon sind ungenutzter freier Speicherplatz. Durchschnittlich 24 Prozent des Speicherplatzes werden durch Sicherungskopien belegt. 8 Prozent werden für berufliche Zwecke genutzt, rund 7 Prozent des Speicherplatzes entfallen auf Fotos, Heimvideos oder Briefe.

"Damit bleiben nur etwa 6 Prozent Speicherplatz für Privatdateien wie Musikalben oder Videofilme. Etwas mehr als die Hälfte davon hält die Industrie für nicht vergütungspflichtig, da es sich zum Beispiel um bereits lizenzierte Kopien von Musikdownloads handelt. Die andere Hälfte, also rund 3 Prozent einer durchschnittlichen Festplatte, werden nach Auffassung der Industrie für vergütungsrelevante Privatkopien genutzt", heißt es in der Studie.


eye home zur Startseite
StefanKehrer 18. Jul 2012

Für Software gilt ja der §53 nicht, da gelten andere Abschnitte des Urheberechts. http...

NeverDefeated 17. Jul 2012

Ich sehe mir die Videos auf einem meiner Computermonitore an einer meiner Workstations...

Local_Horst 16. Jul 2012

Ironie sollte man erkennen, wenn man sie liest. Zumal wenn sie in so einer hanebüchenen...

Anonymer Nutzer 16. Jul 2012

Wenn man seine eigenen Fotos sichern will muss man 9 Euro ohne Gegenleistung bezahlen...

Captain 15. Jul 2012

Das kommt vielleicht noch, wundern würde mich das langsam nicht mehr...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Garching bei München
  2. Garmin Würzburg GmbH, Würzburg
  3. ATS Gesellschaft für angewandte technische Systeme mbH, Korbach
  4. Pearson Deutschland GmbH, Hallbergmoos Raum München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 89,90€ + 3,99€ Versand
  2. ab 189,00€ im PCGH-Preisvergleich

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes


  1. Wayland

    Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS

  2. Gabe Newell

    Valve-Chef über neue Spiele und Filme

  3. 5G

    Verizon soll versuchen, Comcast oder Charter zu kaufen

  4. DRAM und Flash

    Toshiba könnte sein Speichergeschäft an WD verkaufen

  5. Satellitennavigation

    Galileo gehen die Uhren aus

  6. Shield TV (2017) im Test

    Nvidias sonderbare Neuauflage

  7. Zenimax

    Mark Zuckerberg verteidigt Macher von VR-Brille bei Gericht

  8. Statt Begnadigung

    Snowdens Aufenthalt in Russland verlängert

  9. FAA

    Drohnenbetreiber muss 200.000 US-Dollar Geldstrafe zahlen

  10. Breath of the Wild

    Zelda bietet auf Switch bessere Auflösung und Sounds



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  2. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel
  3. Raspberry Pi Compute Module 3 ist verfügbar

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

  1. Gabe sollte US-Präsident werden..

    emuuu | 15:03

  2. Russland schon wieder der "Feind"?

    FreiGeistler | 15:03

  3. Re: Das ist traurig

    TWfromSWD | 15:02

  4. Re: 900p im Jahr 2017

    genussge | 15:01

  5. Re: Die Obama-Enttäuschung

    Stippe | 15:00


  1. 14:15

  2. 13:48

  3. 13:01

  4. 12:46

  5. 12:31

  6. 12:10

  7. 11:54

  8. 11:36


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel