Abo
  • Services:
Anzeige
Lacie Little Big Disk mit Thunderbolt im Februar 2011
Lacie Little Big Disk mit Thunderbolt im Februar 2011 (Bild: Stephen Lam/Reuters)

Nutzungsstudie: 9-Euro-Urheberabgabe auf externe Festplatten unberechtigt

Lacie Little Big Disk mit Thunderbolt im Februar 2011
Lacie Little Big Disk mit Thunderbolt im Februar 2011 (Bild: Stephen Lam/Reuters)

Herstellerverbände haben eine Studie erstellen lassen, nach der neue Urheberabgaben auf externe Festplatten durch die Verwertungsgesellschaften unberechtigt sind. Nur 3 Prozent der Kapazität werden für Privatkopien genutzt.

Die Verwertungsgesellschaften fordern höhere Abgaben für externe Festplatten. Wie der IT-Branchenverband Bitkom bekanntgab, werden von der Zentralstelle für private Überspielungsrechte (ZPÜ) 7 Euro beziehungsweise 9 Euro Abgabe pro Stück gefordert. Damit soll das legale Kopieren von Musik, Videos und anderen Medien vergütet werden.

Anzeige

Laut einer Nutzungsstudie würden nur 3 Prozent des Speicherplatzes auf diesen Datenträgern für Musik und Videos genutzt. Die Studie hat die GfK-Marktforschung im Auftrag des IT-Branchenverbands Bitkom und des Informationskreises Aufnahmemedien (IM) erstellt und ist nach den Angaben repräsentativ.

"Für diese durchschnittlich 3 Prozent des Speicherplatzes externer Festplatten sollen nun 7 beziehungsweise 9 Euro Abgaben pro Stück erhoben werden", sagte Bitkom-Chef Dieter Kempf. "Die Forderungen der Verwertungsgesellschaften für Abgaben auf externe Festplatten stehen in keinem Verhältnis zur tatsächlichen Nutzung."

Bereits im November 2011 hatten die Verwertungsgesellschaften ZPÜ, VG Wort und VG Bild-Kunst rückwirkend zum 1. Januar 2008 neue Tarife für externe Festplatten veröffentlicht. Für Festplatten mit einer Speicherkapazität von unter 1 TByte wollen sie 7 Euro urheberrechtliche Abgaben, für höhere Kapazitäten 9 Euro.

Laut GfK-Studie besitzen 32 Prozent der Deutschen mindestens eine externe Festplatte. Die durchschnittliche Speicherkapazität beträgt 607 GByte. 55 Prozent davon sind ungenutzter freier Speicherplatz. Durchschnittlich 24 Prozent des Speicherplatzes werden durch Sicherungskopien belegt. 8 Prozent werden für berufliche Zwecke genutzt, rund 7 Prozent des Speicherplatzes entfallen auf Fotos, Heimvideos oder Briefe.

"Damit bleiben nur etwa 6 Prozent Speicherplatz für Privatdateien wie Musikalben oder Videofilme. Etwas mehr als die Hälfte davon hält die Industrie für nicht vergütungspflichtig, da es sich zum Beispiel um bereits lizenzierte Kopien von Musikdownloads handelt. Die andere Hälfte, also rund 3 Prozent einer durchschnittlichen Festplatte, werden nach Auffassung der Industrie für vergütungsrelevante Privatkopien genutzt", heißt es in der Studie.


eye home zur Startseite
StefanKehrer 18. Jul 2012

Für Software gilt ja der §53 nicht, da gelten andere Abschnitte des Urheberechts. http...

NeverDefeated 17. Jul 2012

Ich sehe mir die Videos auf einem meiner Computermonitore an einer meiner Workstations...

Local_Horst 16. Jul 2012

Ironie sollte man erkennen, wenn man sie liest. Zumal wenn sie in so einer hanebüchenen...

Anonymer Nutzer 16. Jul 2012

Wenn man seine eigenen Fotos sichern will muss man 9 Euro ohne Gegenleistung bezahlen...

Captain 15. Jul 2012

Das kommt vielleicht noch, wundern würde mich das langsam nicht mehr...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, München
  2. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  3. Weber Maschinenbau GmbH, Neubrandenburg, Groß Nemerow
  4. BLANCO GmbH + CO KG, Oberderdingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 199,00€
  2. 0,90€
  3. 3 Monate gratis testen, danach 70€ pro Jahr

Folgen Sie uns
       


  1. Spionage im Wahlkampf

    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

  2. Comodo

    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

  3. Autonomes Fahren

    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

  4. Panne behoben

    Paypal-Lastschrifteinzug funktioniert wieder

  5. Ecix

    Australier übernehmen zweitgrößten deutschen Internetknoten

  6. Die Woche im Video

    Ab in den Urlaub!

  7. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  8. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  9. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  10. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  3. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro

Amoklauf in München: De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
Amoklauf in München
De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
  1. Killerspiel-Debatte ProSieben Maxx stoppt Übertragungen von Counter-Strike

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Keysniffer Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext
  2. Tor Hidden Services Über 100 spionierende Tor-Nodes
  3. Pilotprojekt EU will Open Source sicherer machen

  1. ja. genau. Russland. "soll". ganz bestimmt...

    COPIC | 15:00

  2. Re: "...wird den klassischen Verbrennungsmotor...

    Berner Rösti | 14:59

  3. Re: Wo ist der Haken?

    viking | 14:58

  4. Re: Mengen an Datenmüll hochladen & Amazon Trollen

    Seismoid | 14:57

  5. Amerikanischer Protektionismus

    Kondom | 14:56


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel