Nutzungsbedingungen: Instagram nimmt sich das Recht zum Verkauf aller Nutzerfotos
(Bild: Antonio Bronic/Reuters)

Nutzungsbedingungen Instagram nimmt sich das Recht zum Verkauf aller Nutzerfotos

Facebook wandelt seinen Dienst Instagram in eine Bildagentur und nimmt sich das Recht, die Fotos der Nutzer zu verkaufen. Dafür wurden einige Passagen in den Nutzungsbedingungen umgeschrieben.

Anzeige

Instagram hat am 17. Dezember 2012 seine Nutzungsbedingungen geändert. Der IT-Branchendienst Cnet hatte zuerst die Änderungen in den Nutzungsbedingungen analysiert. Unter der Überschrift "Rechte" heißt es bei Instagram: "(...) Sie gewähren Instagram eine nichtexklusive, voll bezahlte und gebührenfreie, übertragbare, unterlizenzierbare, weltweite Lizenz für die Inhalte, die Sie auf oder über den Service veröffentlichen (...)"

Zudem nimmt sich Instagram das Recht, jedes Bild der Nutzer zu verkaufen: "... ein Unternehmen oder eine Person kann uns bezahlen, um Ihre (...) Fotos anzuzeigen (...) in Verbindung mit bezahlten oder gesponserten Inhalten oder Werbeaktionen, ohne dass Ihnen dafür irgendwelche Zahlungen zustehen."

Die neuen Nutzungsbedingungen werden am 16. Januar 2013 wirksam, drei Monate, nachdem Facebook die Übernahme der Foto-Sharing-App für iOS und Android abgeschlossen hat. Für Bilder, die vor diesem Datum über Instagram verteilt wurden, gilt die Änderung nicht.

Damit würde Instagram in eine gigantische Datenbank für Bildagenturen verwandelt, kritisieren Anwender. Gegen die Änderungen ist kein Widerspruch möglich. Instagram-Nutzer können sich davor nur schützen, indem sie ihren Account löschen. Im September 2012 gab das Unternehmen bekannt, über 100 Millionen Nutzer zu haben.

Zugleich sichert sich der Betreiber rechtlich gegen Klagen zur Verletzung der Privatsphäre seiner Nutzer ab: "Wir sind nicht haftbar für die Verwendung oder Weitergabe von Inhalten" und "Instagram haftet nicht für die weitere Verwendung oder Veröffentlichung von Inhalten, die Sie bereitstellen".


M.P. 20. Dez 2012

Twitter hat weniger schlechte Presse, aber ähnlich schlechte Nutzungsbedingungen http...

Chardonnay 19. Dez 2012

"... ein Unternehmen oder eine Person kann uns bezahlen, um Ihre (...) Fotos...

saddrak 19. Dez 2012

Natürlich ein "Missverständnis". Was sollen sie auch anderes schreiben: "Wir wollten es...

Aerouge 19. Dez 2012

Das hat mit Verfolgungswahn nix zu tun, sondern damit das sich ein Dienst via AGB...

Sukram71 19. Dez 2012

Das kann aber schon der Fall sein, wenn Instagramm oder Facebook ne Tochtergesellschaft...

Kommentieren


Fotos verkaufen - Bilder verkaufen / 18. Dez 2012

Verkauft Instagram bald eure Fotos?

Bitpage.de - Der Technikblog / 18. Dez 2012

Instagram wandelt sich zur Bildagentur



Anzeige

  1. Software-Entwickler (m/w)
    NORD/LB Asset Management AG, Hannover
  2. Resident Engineer (m/w) - VW Group
    Harman Becker Automotive Systems GmbH, Hildesheim
  3. Softwareentwickler für Embedded / USB (m/w)
    AVM GmbH, Berlin
  4. Security Engineer (m/w) Testing & Vulnerability Management
    ING-DiBa AG, Frankfurt oder Nürnberg

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. GeForce GTX 960
    ab 199,90€ bei Alternate lieferbar
  2. NUR HEUTE: Saturn Super Sunday
    (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Dr. House komplette Serie 59,00€)
  3. TIEFPREIS: Very Bad Santa [Blu-ray]
    3,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Nasa will Mars-Rover mit Helikopter ausstatten

  2. Windows Phone und Tablets

    Die Dropbox-App ist da

  3. Sony Alpha 7 II im Test

    Fast ins Schwarze getroffen

  4. Apple

    Homekit will nicht in jedes Smart Home einziehen

  5. Firmware

    Update für Samsungs NX1 verbessert Videofunktionen enorm

  6. Systemkamera

    Olympus kündigt neues Modell im OM-D-System an

  7. Lieferprobleme

    Drogendrohnen in Mexiko und Norddeutschland abgestürzt

  8. Spartan in Windows 10

    Der Internet Explorer wird nicht abgeschafft

  9. Hör-Spiele

    Games ohne Grafik

  10. Technical Preview mit Cortana

    Windows 10 Build 9926 steht zum Download bereit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Red Star ausprobiert: Das Linux aus Nordkorea
Red Star ausprobiert
Das Linux aus Nordkorea
  1. Tamil Driver Freier Treiber für ARMs Mali-T-GPUs entsteht
  2. Linux-Jahresrückblick 2014 Umbauarbeiten, Gezanke und Container
  3. Geforce 347.09 Nvidia-Treiber für Elite Dangerous und Metal Gear Solid V

Smart-TVs verglichen: Tizen und WebOS schlagen Android und Firefox OS
Smart-TVs verglichen
Tizen und WebOS schlagen Android und Firefox OS
  1. Videothek Legales Videostreaming überholt die Blu-ray
  2. Actionkameras Live mit der Gopro übertragen soll möglich werden
  3. Eyeteq TV-Box soll Bilder für Farbfehlsichtige aufbereiten

    •  / 
    Zum Artikel