Abo
  • Services:
Anzeige
Eines der neuen Rechenzentren der NSA in Bluffdale, Utah
Eines der neuen Rechenzentren der NSA in Bluffdale, Utah (Bild: George Frey/Getty Images)

NSA "Sie sammeln so viele Nummern, wie sie können"

Seit dem Kalten Krieg hörten US-Geheimdienste Telefonate in verfeindeten und befreundeten Ländern von Regierungsmitgliedern und namhaften Politikern ab. US-Diplomaten sammelten dafür so viele Telefonnummern wie nur möglich, berichtet die New York Times.

Anzeige

Nicht nur die Telefonate deutscher Politiker wurden regelmäßig von der NSA seit dem Kalten Krieg abgehört. US-Geheimdienste versuchten, in jedem Land möglichst viele Informationen von den dortigen Entscheidungsträgern zu sammeln, berichtet die New York Times. Die Telefonnummern lieferten unter anderem die US-Diplomaten. Als wichtig erachtete Mitschnitte würden auch gespeichert, oft über Jahre hinweg. Die NSA erweitere auch deshalb ihre Rechenzentren fortlaufend, um genügend Speicherkapazität für diese Daten bereitzuhalten. Ein ehemaliger Geheimdienstmitarbeiter beschreibt der Zeitung das System als "Geheimdienstapparat mit einem großen Hunger und einer immer weiter wachsenden Fähigkeit der Datenspeicherung." Metadaten spielten in erster Linie bei der Terroristenfahndung eine Rolle, der Inhalt abgehörter Telefonate würde meist aufgezeichnet, um an politisch relevante Informationen zu kommen.

Die Telefonnummern - Festnetz oder Mobil - der zu überwachenden Politiker im Ausland würden meist von den dort arbeitenden Diplomaten weitergereicht. Das gelte nicht nur für Regierungsvertreter, sondern auch für die Führung von Oppositionsparteien oder hochrangige Berater. "Sie sammeln so viele Telefonnummern, wie sie können", sagte ein ehemaliger Geheimdienstmitarbeiter der New York Times.

Geheimdienste mit riesigem Informationshunger

Die Informationen werden dem Bericht zufolge von den NSA-Analysten aufgearbeitet und in der politischen Hierarchie weitergeleitet, in der Regel an die Sicherheitsberater des Präsidenten. Angela Merkel sei seit 2002 eine Zielperson der Geheimdienstler gewesen, schreibt die New York Times, lange bevor sie überhaupt als mögliche Kanzlerin gehandelt wurde. Die NSA habe bereits im Kalten Krieg ausländische Politiker überwacht, egal ob sie Verbündete oder Feinde waren. Allerdings hätten Informationen aus befreundeten Ländern eine niedrigere Priorität als die aus verfeindeten Ländern oder über mögliche Terroristen. Das wird in dem "National Intelligence Priorities Framework" festgehalten, das der US-Präsident abzeichnet und das regelmäßig aktualisiert wird.

Dass die Geheimdienste der einzelnen Nato-Länder mit der NSA bei der Überwachung kooperieren, hat zumindest die französische Regierung zurückgewiesen. NSA-Chef Keith Alexanders Dementi sei wenig glaubwürdig, sagte die Regierungssprecherin Najat Vallaud-Belkacem.

Vor wenigen Tagen hatten Geheimdienstmitarbeiter im Gespräch mit erstaunten italienischen Abgeordneten des Geheimdienstausschusses Copasir bestätigt, dass sich die NSA einen "kompletten Überblick über die Kommunikation von und in die USA aus Italien für die Terrorbekämpfung" verschaffe.

Für weitere Hintergründe zur NSA-Affäre aktualisiert Golem.de fortlaufend diese beiden Artikel:

Chronologie der Enthüllungen

Glossar zur NSA-Affäre


eye home zur Startseite
Endwickler 02. Nov 2013

"Ich bin von der NSA, kann ich deine Nummer haben". Kommt am besten auf dem Parteitag der...

lester 01. Nov 2013

Nein, das sind nur Anti Mafia Bemühungen ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring (bei München)
  2. soccerwatch.TV, Essen (Home-Office möglich)
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. CG CAR-GARANTIE VERSICHERUNGS-AG, Freiburg im Breisgau


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Gratis-Produkt erhalten
  2. 349.99$/316,98€
  3. bei Alternate

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation
  2. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen
  3. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes


  1. Gulp-Umfrage

    Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen

  2. HPE

    650 Millionen Dollar für den Einstieg in die Hyperkonvergenz

  3. Begnadigung

    Danke, Chelsea Manning!

  4. Android 7

    Nougat für Smartphones von Sony, Oneplus, LG und Huawei

  5. Simplygon

    Microsoft reduziert 3D-Details

  6. Nach Begnadigung Mannings

    Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit

  7. Startups

    Rocket will 2017 drei Firmen in Gewinnzone bringen

  8. XMPP

    Chatsecure bringt OMEMO-Verschlüsselung fürs iPhone

  9. Special N.N.V.

    Nanoxias Lüfter sollen keinerlei Vibrationen übertragen

  10. Intel

    Internet-of-Things-Plattform auf x86-Basis angekündigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. FTC Qualcomm soll Apple zu Exklusivvertrag gezwungen haben
  2. Steadicam Volt Steadicam-Halterung für die Hosentasche
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

  1. Re: Statt FaktenFaktenFakten nur LügenLügenLügen?

    DY | 07:23

  2. Re: Keine #3

    sk3wy | 07:18

  3. Re: Mmmmh, 30 FPS

    NaruHina | 07:09

  4. Re: Quasi die Cloud zurück ins LAN holen

    Theholger | 07:09

  5. Re: das muss man allerdings vervollständigen

    sk3wy | 07:06


  1. 19:06

  2. 17:37

  3. 17:23

  4. 17:07

  5. 16:53

  6. 16:39

  7. 16:27

  8. 16:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel