Anzeige
Die USA haben E-Mails von Edward Snowden veröffentlicht.
Die USA haben E-Mails von Edward Snowden veröffentlicht. (Bild: Odd Andersen/Afp/Getty Images)

NSA-Programm: US-Regierung veröffentlicht E-Mail-Korrespondenz mit Snowden

Die US-Behörden haben eine E-Mail-Unterhaltung zwischen Edward Snowden und seinen Vorgesetzten bei der NSA veröffentlicht. Darin will der Ex-Mitarbeiter Bedenken über die Abhörprogramme geäußert haben.

Anzeige

Die USA haben eine E-Mail-Unterhaltung zwischen dem späteren Whistleblower Edward Snowden und seinen Vorgesetzten veröffentlicht. In der Konversation mit dem sogenannten Office of the General Counsel macht der spätere Whistleblower nach Angaben der Behörde zum einzigen Mal nachweislich den Versuch, Fragen bezüglich des Abhörprogramms der NSA zu stellen.

Die Veröffentlichung ist eine Reaktion auf ein Interview, das Snowden am Mittwoch dem US-Sender NBC gegeben hatte. Darin gab der frühere NSA-Mitarbeiter an, die NSA habe Dokumente, die zeigten, dass er sich an seine Vorgesetzten gewendet habe, bevor er damit begonnen habe, Dokumente zu sammeln. In der Vergangenheit hatten Behördensprecher dieser Version widersprochen.

US-Medien bewerten die E-Mail-Konversation unterschiedlich

"Die NSA verfügt über eine E-Mail-Anfrage von Edward Snowden an das Office of General Counsel, in der er um eine Erklärung zu Unterlagen aus einem Trainingsprogramm bittet", schrieb die Behörde nun nach der Veröffentlichung. "In der E-Mail werden keinerlei Anschuldigungen oder Bedenken über mögliches Fehlverhalten oder Missbrauch geäußert, sondern nur Fragen zum rechtlichen Hintergrund gestellt, auf die das Office of General Counsel eingegangen ist", hieß es weiter. Snowden hätte bei Bedarf "mehrere Wege zur Verfügung gehabt, um Bedenken zu äußern".

Viele US-Medien sehen die E-Mails als Beweis, dass die Verantwortlichen der Geheimdienstbehörde ihre Angestellten bewusst im Dunkeln gelassen hätten, damit diese die Rechtmäßigkeit der Überwachungen nicht in Frage stellten. Andere wiederum lesen in den E-Mails nur "übliche" Fragen, wie sie jeder Angestellte gestellt hätte, jedoch keine ernsthaften Zweifel an der Methode. Snowden selbst gibt an, bei mehr als zehn Gelegenheiten Bedenken geäußert zu haben. Man habe ihm jedoch nahegelegt, "keine Fragen mehr zu stellen".

Snowden drohen 30 Jahre Haft

Edward Snowden wird des Diebstahls und der Spionage durch "die freiwillige unerlaubte Weitergabe von Geheimdienstinformationen an eine nichtautorisierte Person" und der Verbreitung von Informationen zu geheimer "Kommunikationsüberwachung" beschuldigt. Auf jeden der drei Anklagepunkte steht eine Höchststrafe von jeweils zehn Jahren Haft. Snowden hatte stets betont, dass er sich mehrfach an seine Vorgesetzten gewandt habe, was die NSA bislang bestritt.

In den USA stehen Whistleblower unter rechtlichem Schutz, wenn sie nachweisen können, dass sie sich zunächst innerhalb ihrer Behörde oder ihres Unternehmens über Missstände bei ihren Vorgesetzten beschwert haben, bevor sie sich an die Öffentlichkeit wandten. Bei einer Gerichtsverhandlung würde sich das strafmildernd auswirken und unter Umständen sogar zu einem Freispruch führen.


eye home zur Startseite
eikira 31. Mai 2014

Ach ich soll das Militär noch respektieren, die Maning als Veräter de Nation hinstellen...

Hasenhirn 30. Mai 2014

Nein. Auch die ReGIERung hat damit wenig zu tun. Der "Schwarze Mann" (Obama) gab vor...

Hasenhirn 30. Mai 2014

Da kann ich Dir - leider - nur zustimmen!

Rababer 30. Mai 2014

Klar ist er das. Die kriegen ihn auf jeden Fall in den Knast... auch wenn nicht rechtens.

cicero 30. Mai 2014

Na ja, in seinem Tätigkeitsbereich war es für Snowdon schon angebracht diplomatisch und...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Development Engineer C++ (m/w) Low Frequency Solver Technology
    CST - Computer Simulation Technology AG, Darmstadt
  2. Webentwickler ASP.NET4 (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, Wilhelmshaven
  3. IT-Architekt (m/w) Security-Lösungen
    Zurich Gruppe Deutschland, Köln
  4. ITK-Administrator/in
    Stadt Soltau, Soltau

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Batman v Superman: Dawn of Justice Ultimate Collector's Edition (inkl. 3D-Steelbook & Batman Figur) (exklusiv bei Amazon
    139,99€
  2. VORBESTELLBAR: Warcraft: The Beginning (+ Blu-ray)
    32,26€
  3. Steelbooks zum Aktionspreis
    (u. a. Game of Thrones Staffeln 1 u. 2 mit Magnetsiegeln für je 21,97€)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. 100 MBit/s

    Telekom stattet zwei Städte mit Vectoring aus

  2. Sprachassistent

    Voßhoff will nicht mit Siri sprechen

  3. Sailfish OS

    Jolla bringt exklusives Smartphone nur für Entwickler

  4. Projektkommunikation

    Tausende Github-Nutzer haben Kontaktprobleme

  5. Lebensmittel-Lieferdienst

    Amazon Fresh soll doch in Deutschland starten

  6. Buglas

    Verband kritisiert Rückzug der Telekom bei Fiber To The Home

  7. Apple Store

    Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen

  8. Mitsubishi MRJ90 und MRJ70

    Japans Regionaljet ist erst der Anfang

  9. Keysweeper

    FBI warnt vor Spion in USB-Ladegerät

  10. IBM-Markenkooperation

    Warum Watson in die Sesamstraße zieht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  2. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden
  3. id Software Dauertod in Doom

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

  1. Re: Dann soll Google ihr Android Update System...

    exxo | 06:10

  2. Re: Ist eine interessante Praxis

    flauschi123 | 05:52

  3. Re: Ist das die Schwester von Merkel?

    Fuzzy Dunlop | 05:20

  4. Re: Gute Nummer!

    StefanGrossmann | 04:37

  5. Re: Irgendwie kann man wieder gleich beim PC...

    Sharra | 03:58


  1. 19:05

  2. 17:50

  3. 17:01

  4. 14:53

  5. 13:39

  6. 12:47

  7. 12:30

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel