Abo
  • Services:
Anzeige
Edward Snowden beim Treffen mit Menschenrechtlern in Moskau
Edward Snowden beim Treffen mit Menschenrechtlern in Moskau (Bild: Tanya Lokshina/Human Rights Watch)

NSA-Enthüller Edward Snowden nimmt Asylangebot von Russland an

Einer russischen Nachrichtenagentur und Human Rights Watch zufolge nimmt Edward Snowden das Angebot Russlands an, in dem Land Asyl zu erhalten. Dies gab der NSA-Whistleblower bei einem Treffen mit Menschenrechtsorganisationen und Anwälten bekannt. Später will er nach Lateinamerika ausreisen.

Anzeige

Der seit über zwei Wochen am Moskauer Flughafen Scheremetjewo festsitzende Ex-NSA-Mitarbeiter Edward Snowden bittet Russland um Asyl. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Ria Nowosti, der staatsnahe Fernsehsender RT hat die Meldung aufgegriffen.

Seit 15 Uhr deutscher Zeit soll am Moskauer Flughafen ein Treffen Snowdens mit Menschenrechtsaktivisten und Anwälten stattfinden, so die russischen Medien weiter. Ob Snowden der Bitte von Präsident Putin nachkommt, keine Veröffentlichungen über Aktionen der USA vorzunehmen, ist bisher nicht bekannt. Putin hatte dies zur Bedingung für Asyl gemacht.

Nachtrag vom 12. Juli 2013, 16:30 Uhr

Kenneth Roth, Chef von Human Rights Watch (HRW), hat per Twitter ein Foto veröffentlicht, das Snowden beim Treffen mit Menschenrechtlern am Flughafen zeigen soll. Aufgenommen wurde das Bild von der russischen HRW-Mitarbeiterin Tanya Lokshina, die bereits am Vormittag deutscher Zeit per Facebook auf das Treffen hingewiesen hatte. Dort hatte Lokshina auch die Einladung Snowdens veröffentlicht, die sie und andere Vertreter von Menschenrechtsorganisationen erhalten haben sollen.

Wie Spiegel Online unter Berufung auf die russische Nachrichtenagentur Interfax berichtet, hat Edward Snowden seinen Asylantrag inzwischen unterschrieben. Ein Sprecher des Kreml teilte aber der Meldung zufolge mit, dass dem Ex-NSA-Mitarbeiter nur Asyl gewährt werde, wenn er Putins Bedingung erfüllt.

Wohl deshalb ist Russland nur eine Zwischenstation, wie Tanya Lokshina der New York Times sagte. Mit Hilfe von Human Rights Watch will Snowden während eines temporären Asyls in Russland seine Reise nach Lateinamerika vorbereiten. Venezuela und Nicaragua hatten dem Whistleblower Asyl angeboten, und zwar nach bisherigem Kenntnisstand ohne Bedingungen. Die USA hatten Snowdens Pass als ungültig erklärt und suchen den 30-Jährigen per Haftbefehl.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 16. Jul 2013

Würde mich aber wundern wenn in einen Container mit zulässigen Gesamtgewicht von über 32...

mightymike1978 15. Jul 2013

Als Exempel!!! Für alle anderen Geheimnisträger!!! Allein deshalb werden sie ihn killen....

ZwischendenZeil... 15. Jul 2013

Um es genauer zu sagen, das hat in diesem Fall gar nichts mit der nationalen Sicherheit...

nie (Golem.de) 15. Jul 2013

Das ist richtig, der Hinweis von Kenneth Roth erschien aber erst kurz nach dem ersten...

Huffle 15. Jul 2013

Frage ist ob die weiteren informationen die snoden noch in der hinterhand behalten hat...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wandres GmbH micro-cleaning, Buchenbach-Wagensteig
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  3. über Ratbacher GmbH, Raum Frankfurt am Main
  4. Gundlach Bau und Immobilien GmbH & Co. KG, Hannover


Anzeige
Top-Angebote
  1. 198,00€
  2. 189,00€ + 4,99€ Versand (Vergleichspreis 224€)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation
  2. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  3. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  2. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  3. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

  4. Zaber Sentry

    Mini-ITX-Gehäuse mit 7 Litern Volumen und für 30-cm-Karten

  5. Weltraumteleskop

    Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden

  6. Anonymität

    Protonmail ist als Hidden-Service verfügbar

  7. Sicherheitsbehörde

    Zitis soll von München aus Whatsapp knacken

  8. OLG München

    Sharehoster Uploaded.net haftet nicht für Nutzerinhalte

  9. Linux

    Kernel-Maintainer brauchen ein Manifest zum Arbeiten

  10. Micro Machines Word Series

    Kleine Autos in Kampfarenen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  2. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel
  3. Raspberry Pi Compute Module 3 ist verfügbar

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

  1. Re: !! ACHTUNG !! Reflexartiger Aufschrei erfolgt...

    jo-1 | 07:09

  2. Re: "Derzeit suchen viele Bundesbehörden...

    Moe479 | 07:04

  3. Re: Gender-Debatten bitte hier rein #DerMüllThread

    Moe479 | 06:54

  4. Re: Auflösung

    FranzBekker | 06:23

  5. Re: Er gibt uns allen ein gutes Gefühl

    Moe479 | 06:21


  1. 19:03

  2. 18:45

  3. 18:27

  4. 18:12

  5. 17:57

  6. 17:41

  7. 17:24

  8. 17:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel