Abo
  • Services:
Anzeige
Mitarbeiter in der Unternehmenszentrale von Swift im belgischen La Hulpe
Mitarbeiter in der Unternehmenszentrale von Swift im belgischen La Hulpe (Bild: Swift)

NSA-Affäre US-Geheimdienst späht Google und Swift aus

Entgegen anderslautenden Beteuerungen horcht die NSA auch Wirtschaftsunternehmen gezielt aus. Dazu zählt auch der Dienstleister, der den gesamten internationalen Zahlungsverkehr verwaltet.

Anzeige

Dem US-Geheimdienst NSA ist es offenbar gelungen, in die Netzwerke großer Unternehmen und ausländischer Regierungen einzudringen. Einem Bericht des brasilianischen Senders TV Globo zufolge (englisch) gehören zu den Überwachungszielen der Suchmaschinenkonzern Google, der brasilianische Ölkonzern Petrobras, das französische Außenministerium und der Finanzdienstleister Swift. Die in Belgien ansässige Genossenschaft von mehr als 10.000 Finanzinstitutionen und -firmen aus 212 Staaten übernimmt den Datentransfer zwischen ihren Mitgliedern. US-Geheimdienstdirektor James Clapper verteidigte das Vorgehen der USA.

Die Namen der genannten Firmen und Institutionen finden sich auf einer Präsentation mit dem Titel "Private Netzwerke sind wichtig". Der Sender erhielt die Daten über das Programm "Royal Net" von dem amerikanischen Journalisten Glenn Greenwald, der sich auf Unterlagen des früheren US-Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden stützt. Der in Brasilien lebende Greenwald machte auf der Präsentation aus Sicherheitsgründen die meisten Firmennamen unkenntlich. "Die Dokumente enthalten Informationen, die Spionage gegen Terroristen betreffen. Belange der nationalen Sicherheit, die nicht veröffentlicht werden sollen, denn niemand bezweifelt, dass die USA, wie jedes anderes Land auch, zur Gewährleistung der nationalen Sicherheit spionieren dürfen", sagte Greenwald zur Begründung. Es gebe aber noch viel mehr Informationen über das Ausspähen von Unbeteiligten, die nicht mit Terrorismus in Verbindung stünden, sowie Industriespionage, was noch veröffentlicht werden müsse.

Nach Angaben von TV Globo ist unklar, welche Unterlagen die NSA beispielsweise über Petrobras ausspähen wollte. Neben dem Programm "Royal Net" werden in der NSA-Schulung auch die Programme "Flying Pig" und "Hush Puppy" präsentiert. Diese gehen offenbar auf den britischen Geheimdienst GCHQ zurück und dienen dazu, die Verschlüsselungssysteme TLS/SSL auszuhebeln. Dazu bedienten sich die Geheimdienste sogenannter Man-in-the-Middle-Attacken, bei denen der Datenverkehr zwischen zwei Punkten unbemerkt in der Mitte abgegriffen und dann an den Empfänger weitergeleitet wird.

Bereits Ende August hatte die NSA der Washington Post versichert, keinerlei Art von Wirtschaftsspionage zu betreiben. Diese Position verteidigte US-Geheimdienstdirektor Clapper in einem Statement. Es sei zwar kein Geheimnis, dass die Nachrichtendienste auch Daten zu Wirtschafts- und Finanzangelegenheiten sammelten. Dies habe unter anderem das Ziel, vor möglichen Finanzkrisen gewarnt zu sein und die Finanzströme von Terrornetzwerken aufzudecken. Allerdings diene die Spionage nicht dazu, "amerikanischen Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen oder deren Gewinne zu erhöhen".

Für weitere Hintergründe zur NSA-Affäre aktualisiert Golem.de fortlaufend diese beiden Artikel:

Chronologie der Enthüllungen

Glossar zur NSA-Affäre


eye home zur Startseite
Nolan ra Sinjaria 10. Sep 2013

dachte die kriegen die Daten so

Aerouge 10. Sep 2013

Hmmm wer hätte das gedacht? Wirtschaftsspionage .... hmmm ob da ein Unternehmen das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GEMA Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte, München
  2. Robert Bosch Starter Motors Generators GmbH, Schwieberdingen
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Erlangen
  4. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Interstellar, Mad Max, Codename UNCLE, American Sniper, San Andreas)
  2. (u. a. Der Schuh des Manitu, Agenten sterben einsam, Space Jam, Dark City)

Folgen Sie uns
       


  1. Leistungsschutzrecht

    Oettingers bizarre Nachhilfestunde

  2. Dating-Portal

    Ermittlungen gegen Lovoo werden eingestellt

  3. Huawei

    Mobilfunkbetreiber sollen bei GBit nicht die Preise erhöhen

  4. Fuze

    iPhone-Hülle will den Klinkenanschluss zurückbringen

  5. Raspberry Pi

    Bastelrechner bekommt Pixel-Desktop

  6. Rollenspiel

    Koch Media wird Publisher für Kingdom Come Deliverance

  7. Samsung

    Explodierende Waschmaschinen sind ganz normal

  8. USB Audio Device Class 3.0

    USB Audio over USB Type-C ist fertig

  9. HY4

    Das erste Brennstoffzellen-Passagierflugzeug hebt ab

  10. Docsis 3.1

    Erster Betreiber versorgt alle Haushalte im Netz mit GBit/s



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Android 7.0 im Test: Zwei Fenster für mehr Durchblick
Android 7.0 im Test
Zwei Fenster für mehr Durchblick
  1. Android-X86 Desktop-Port von Android 7.0 vorgestellt
  2. Android 7.0 Erste Nougat-Portierung für Nexus 4 verfügbar
  3. Android 7.0 Erste Nougat-Portierungen für Nexus 5 und Nexus 7 verfügbar

Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

  1. Re: Ich wette

    ThaKilla | 18:59

  2. Re: In Deuschland verboten - wer ruft den...

    matbhm | 18:58

  3. Re: 2500 Tonnen ist nur das Gewicht der betankten...

    Frank... | 18:57

  4. Re: Es gab aber einen Vertrag

    matbhm | 18:56

  5. Re: klar ich kauf mir auch neue Kopfhörer

    ThaKilla | 18:56


  1. 18:17

  2. 17:39

  3. 17:27

  4. 17:13

  5. 16:56

  6. 16:41

  7. 15:59

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel