Abo
  • Services:
Anzeige
Das Data-Mining-Tool Boundless Informant zeigt die weltweiten Überwachungsaktivitäten der NSA an.
Das Data-Mining-Tool Boundless Informant zeigt die weltweiten Überwachungsaktivitäten der NSA an. (Bild: Guardian)

NSA-Affäre Spanien wird ebenfalls abgehört

Auch Spanien wird von der NSA offenbar flächendeckend überwacht. Das berichtet die spanische Tageszeitung El Mundo unter Berufung auf Dokumente aus dem Snowden-Fundus.

Anzeige

Einem Bericht der spanischen Tageszeitung El Mundo zufolge werden auch in Spanien Informationen zu Telefonaten und Internetverbindungen flächendeckend überwacht. Unterlagen aus dem Fundus von Edward Snowden zeigen, dass mehrere Millionen Telefonate zwischen Dezember 2012 und Januar 2013 von der NSA mit Hilfe des Data-Mining-Tools Boundless Informant untersucht worden sind. Aus den Dokumenten soll auch hervorgehen, dass die NSA mit ihrer Software die Überwachung weitgehend automatisiert habe und kein Analyst dafür notwendig sei.

Unter dem Namen "Spanien - die letzten 30 Tage" zeigt das Dokument dem Bericht zufolge über 60 Millionen Telefonverbindungen grafisch an, die die NSA zwischen dem 11. Dezember 2012 und dem 8. Januar 2013 gesammelt hat. Am 11. Dezember sollen es allein 3,5 Millionen Anrufe gewesen sein. Zwischen dem 30. Dezember 2012 und dem 2. Januar 2013 gibt es keine Aufzeichnungen, was El Mundo auf die Feiertage zurückführt.

Bewegungsprofile mit Metadaten

Zwar werden die Inhalte der Telefonate El Mundo zufolge nicht abgehört, wohl aber die Seriennummern des Mobilgeräts, die Telefonnummer, die Länge des Telefonats und der Ort, an dem das Telefonat stattfand, registriert. Mit diesen Metadaten lassen sich Bewegungsprofile von Anrufer und Empfänger erstellen. Außerdem soll die NSA auch in Spanien Daten über Browseraktivitäten, E-Mail und soziale Netzwerke gesammelt haben. In welchem Umfang, schreibt El Mundo nicht.

Die NSA verstoße damit gegen geltendes spanisches Recht, schreibt die Tageszeitung weiter. Nach einem Gesetz aus dem Jahre 2007, das die Privatsphäre der Bevölkerung schützen soll, dürfen solche Informationen in öffentlichen Kommunikationswegen und im elektronischen Datenverkehr nicht gesammelt werden.

Für weitere Hintergründe zur NSA-Affäre aktualisiert Golem.de fortlaufend diese beiden Artikel:

Chronologie der Enthüllungen

Glossar zur NSA-Affäre


eye home zur Startseite
Toxic 29. Okt 2013

Die USA sind ganz klar ein kriegerisches Volk. Mit Frieden haben die nix am Hut. Und dass...

Lala Satalin... 28. Okt 2013

So ist es. Ein Haufen Heuchler und Volksverräter ist das! Nieder mit dem Dreck! Arbeiter...

the_spacewürm 28. Okt 2013

Deutschland ist der NSA nicht wichtiger als andere Staaten? Unverschämtheit!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landkreis Tübingen, Tübingen
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. TenneT TSO GmbH, Bayreuth


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. (-75%) 2,49€
  3. (-20%) 15,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie
  2. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen
  3. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen


  1. Smartphones

    iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland

  2. Glasfaser

    Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home

  3. Nanotechnologie

    Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen

  4. Angriff auf Verlinkung

    LG Hamburg fordert Prüfpflicht für kommerzielle Webseiten

  5. Managed-Exchange-Dienst

    Telekom-Cloud-Kunde konnte fremde Adressbücher einsehen

  6. Rockstar Games

    Spieleklassiker Bully für Mobile-Geräte erhältlich

  7. Crimson Relive Grafiktreiber

    AMD lässt seine Radeon-Karten chillen und streamen

  8. Layout Engine

    Facebook portiert CSS-Flexbox für native Apps

  9. Creators Update für Windows 10

    Microsoft wird neue Sicherheitsfunktionen bieten

  10. Landgericht Traunstein

    Postfach im Impressum einer Webseite nicht ausreichend



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  2. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert
  3. Spionage Malware kann Kopfhörer als Mikrofon nutzen

Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

  1. Re: Wer warten kann, warten, zumindest bis zum...

    Ach | 04:30

  2. Re: Recovery Mode beim iPhone SE nach Update.

    Orance | 04:25

  3. Re: CPU Entwicklung eh lächerlich...

    kelzinc | 04:13

  4. Re: Dazu dann bitte noch

    Moe479 | 04:12

  5. Dünne Schicht auf einer normalen Brille...

    Vögelchen | 03:36


  1. 18:02

  2. 16:46

  3. 16:39

  4. 16:14

  5. 15:40

  6. 15:04

  7. 15:00

  8. 14:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel