Abo
  • Services:
Anzeige
Das Data-Mining-Tool Boundless Informant zeigt die weltweiten Überwachungsaktivitäten der NSA an.
Das Data-Mining-Tool Boundless Informant zeigt die weltweiten Überwachungsaktivitäten der NSA an. (Bild: Guardian)

NSA-Affäre Spanien wird ebenfalls abgehört

Auch Spanien wird von der NSA offenbar flächendeckend überwacht. Das berichtet die spanische Tageszeitung El Mundo unter Berufung auf Dokumente aus dem Snowden-Fundus.

Anzeige

Einem Bericht der spanischen Tageszeitung El Mundo zufolge werden auch in Spanien Informationen zu Telefonaten und Internetverbindungen flächendeckend überwacht. Unterlagen aus dem Fundus von Edward Snowden zeigen, dass mehrere Millionen Telefonate zwischen Dezember 2012 und Januar 2013 von der NSA mit Hilfe des Data-Mining-Tools Boundless Informant untersucht worden sind. Aus den Dokumenten soll auch hervorgehen, dass die NSA mit ihrer Software die Überwachung weitgehend automatisiert habe und kein Analyst dafür notwendig sei.

Unter dem Namen "Spanien - die letzten 30 Tage" zeigt das Dokument dem Bericht zufolge über 60 Millionen Telefonverbindungen grafisch an, die die NSA zwischen dem 11. Dezember 2012 und dem 8. Januar 2013 gesammelt hat. Am 11. Dezember sollen es allein 3,5 Millionen Anrufe gewesen sein. Zwischen dem 30. Dezember 2012 und dem 2. Januar 2013 gibt es keine Aufzeichnungen, was El Mundo auf die Feiertage zurückführt.

Bewegungsprofile mit Metadaten

Zwar werden die Inhalte der Telefonate El Mundo zufolge nicht abgehört, wohl aber die Seriennummern des Mobilgeräts, die Telefonnummer, die Länge des Telefonats und der Ort, an dem das Telefonat stattfand, registriert. Mit diesen Metadaten lassen sich Bewegungsprofile von Anrufer und Empfänger erstellen. Außerdem soll die NSA auch in Spanien Daten über Browseraktivitäten, E-Mail und soziale Netzwerke gesammelt haben. In welchem Umfang, schreibt El Mundo nicht.

Die NSA verstoße damit gegen geltendes spanisches Recht, schreibt die Tageszeitung weiter. Nach einem Gesetz aus dem Jahre 2007, das die Privatsphäre der Bevölkerung schützen soll, dürfen solche Informationen in öffentlichen Kommunikationswegen und im elektronischen Datenverkehr nicht gesammelt werden.

Für weitere Hintergründe zur NSA-Affäre aktualisiert Golem.de fortlaufend diese beiden Artikel:

Chronologie der Enthüllungen

Glossar zur NSA-Affäre


eye home zur Startseite
Toxic 29. Okt 2013

Die USA sind ganz klar ein kriegerisches Volk. Mit Frieden haben die nix am Hut. Und dass...

Lala Satalin... 28. Okt 2013

So ist es. Ein Haufen Heuchler und Volksverräter ist das! Nieder mit dem Dreck! Arbeiter...

the_spacewürm 28. Okt 2013

Deutschland ist der NSA nicht wichtiger als andere Staaten? Unverschämtheit!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. bintec elmeg GmbH, Nürnberg
  2. MAHLE International GmbH, Stuttgart
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn
  4. Robert Bosch GmbH, Reutlingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i7-7700HQ + GeForce GTX 1070)
  2. €205,89€ mit Gutscheincode M5IT

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie
  2. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen
  3. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes


  1. Angebliche Backdoor

    Kryptographen kritisieren Whatsapp-Bericht des Guardian

  2. Hyperloop

    Nur der Beste kommt in die Röhre

  3. HPE

    Unternehmen weltweit verfehlen IT-Sicherheitsziele

  4. Youtube

    360-Grad-Videos über Playstation VR verfügbar

  5. Online-Einkauf

    Amazon startet virtuelle Dash-Buttons

  6. US-Präsident

    Zuck it, Trump!

  7. Agent 47

    Der Hitman unterstützt bald HDR

  8. Mietwochen

    Media Markt vermietet Elektrogeräte ab einem Monat Laufzeit

  9. Nintendo

    Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch

  10. Illegales Streaming

    Kinox.to nutzt gleichen Google-Trick wie Porno-Hoster



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Halo Wars 2 angespielt: Mit dem Warthog an die Strategiespielfront
Halo Wars 2 angespielt
Mit dem Warthog an die Strategiespielfront

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

  1. Re: Ist das Hosten von Pornos bei Google verboten?

    Keksmonster226 | 12:45

  2. Re: 40% - in den USA!

    AllDayPiano | 12:44

  3. Re: Zu hoch gepokert

    luarix | 12:43

  4. Re: Intel...

    My1 | 12:40

  5. Re: Ekelhafte Haltung der anderen Poster hier...

    luarix | 12:40


  1. 12:45

  2. 12:03

  3. 11:52

  4. 11:34

  5. 11:19

  6. 11:03

  7. 10:41

  8. 10:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel