Anzeige
Das Programm Hammerstein soll VPN-Verbindungen abgreifen.
Das Programm Hammerstein soll VPN-Verbindungen abgreifen. (Bild: theintercept.com)

NSA-Affäre: Mit dem Hammer gegen VPN und Skype

Neue Enthüllungen zeigen, mit welchen Werkzeugen die NSA VPN-Verbindungen und VoIP-Gespräche knacken will. Neue Details gibt es auch zur bereits bekannten Infiltration von Millionen Rechnern weltweit.

Anzeige

Neue Dokumente aus dem Archiv von US-Whistleblower Edward Snowden zeigen Programme und Methoden, mit denen die NSA auch VPN-Verbindungen und Internettelefonie abgreifen kann. Dazu infiziere der US-Geheimdienst Router in Internetknotenpunkten, die mit den Programmen Hammerstein und Hammerchant die VPN- und VoIP-Daten abgriffen und übermittelten, berichtete US-Journalist Glenn Greenwald am Mittwoch auf The Intercept. Zudem lieferte er neue Details über das Programm Turbine, mit dem in großem Stil Computer weltweit mit Spähsoftware infiziert werden sollen. Die Washington Post hatte bereits im August 2013 über das Programm berichtet.

  • So greift die NSA VoiP ... (Bilder: The Intercept/NSA)
  • ... und VPN ab.
So greift die NSA VoiP ... (Bilder: The Intercept/NSA)

Aus den nun veröffentlichten Präsentationsfolien geht hervor, dass mit Hammerstein die verschlüsselten Daten aus VPN-Verbindungen abgegriffen werden. Mit dem Programm Turmoil, das auch in der Spähsoftware Quantumtheory zum Einsatz kommt, wird offenbar anhand von "Selektoren" entschieden, ob sich Daten eines Zielobjektes darunter befinden. Ist dies der Fall, werden die Metadaten der VPN-Verbindung direkt extrahiert, während die Inhalte zur Entschlüsselung an die Kryptoexperten weitergereicht werden. Dazu gibt es den Unterlagen zufolge eine "VPN Attack Orchestration" sowie "VPN Metrics". Bereits im vergangenen September hatten mehrere Medien berichtet, dass die NSA verschlüsselte Internetkommunikation knacken kann. Zusammen mit den Metadaten wird "ausgewählter entschlüsselter Inhalt" in eine Datenbank mit dem Namen "Pressure Wave" eingespeist.

In diese Datenbank kommen auch Mitschnitte von VoIP-Telefonaten. Allerdings schneidet das Programm Hammerchant dem Bericht zufolge nur Pakete mit, die über das unverschlüsselte Real-time Transport Protocol (RTP) verschickt werden. Skype verwendet nach eigenen Angaben den erweiterten Verschlüsselungsstandard AES, gilt jedoch ebenfalls nicht als abhörsicher. Skype trat zudem 2011 dem Prism-Programm bei.

In dem umfangreichen Artikel nennt Greenwald noch weitere Details zu dem Programm Turbine. Dieses soll dazu dienen, die Infektion von Computern mit Spähprogrammen weltweit zu automatisieren. Turbine sei ein Teil des Projektes "Owning the Net", für das die NSA allein im vergangenen Jahr 67 Millionen Dollar ausgeben wollte. Zudem nennt Greenwald eine weitere Anwendung des Programms Quantumtheory. Mit "Quantumhand" tarnt sich die NSA demnach als Facebook-Server. So kann die NSA den Aufruf von Facebook simulieren und dem Nutzer mit einer gefälschten Seite ein Spähprogramm unterschieben, indem Sicherheitslücken in Browsern ausgenutzt werden. Ähnliche Attacken wurden bereits bei Seiten wie Yahoo.com beschrieben.


eye home zur Startseite
H-D-F 18. Mär 2014

Guter Einwurf

Erich12 16. Mär 2014

Steuerhinterziehung: In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von...

Bankai 14. Mär 2014

Und dann schlafen wir bei jeder Anforderung einer Website oder was auch immer ein oder...

gizless 14. Mär 2014

Die Softwarelösung nennt sich "Firewall" Als Hardwarelösung könntest Du den Stecker nur...

Vaako 13. Mär 2014

Nur das Ameisen nützlich sind und die Natur von Kadavern etc säubern, die Menscheit ist...

Kommentieren



Anzeige

  1. Professur für Wirtschaftsinformatik
    GGS GERMAN GRADUATE SCHOOL OF MANAGEMENT AND LAW, Heilbronn
  2. IT-Ingenieur (m/w) Frontend Produktion
    OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  3. Senior-Projektmanager (m/w)
    Versicherungskammer Bayern, München
  4. Produktmanager/-in Geschäftsfeld Netze und BOS-Digitalfunk
    Dataport, Hamburg

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Blu-rays zum Sonderpreis
    (u. a. Codename U.N.C.L.E 8,94€, Chappie 9,97€, San Andreas 9,99€, Skyfall 6,19€)
  2. 3 Blu-rays für 18 EUR
    (u. a. Rache für Jesse James, Runaway, The Wanderers)
  3. Steelbooks zum Aktionspreis
    (u. a. Game of Thrones Staffeln 1 u. 2 mit Magnetsiegeln für je 21,97€)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Fensens Parksensor

    Einparken mit dem Smartphone

  2. Telefónica

    Microsoft und Facebook bauen 160-TBit/s-Seekabel nach Europa

  3. Elektroautos

    VW will angeblich Milliarden in Batteriefabrik investieren

  4. Ultra-HD-Blu-ray-Disc

    Sonopress kann 100-GByte-Discs produzieren

  5. Apple

    Apple TV soll zur heimischen Steuerzentrale werden

  6. Lensbaby

    Fisheye-Objektiv Circular 180+ für die Gopro

  7. Werbeversprechen

    Grüne fordern Bußgelder für langsame Internetanbieter

  8. Stratix 10 MX

    Alteras Chips nutzen HBM2 und Intels Interposer-Technik

  9. Java-Rechtsstreit

    Oracle verliert gegen Google

  10. Photoshop Content Aware Crop

    Schiefe Fotos geraderücken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Playstation 4 Rennstart für Gran Turismo Sport im November 2016
  2. Project Spark Microsoft stellt seinen Spieleeditor ein
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. Apple Store Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen
  2. Prozessoren Intel soll in Deutschland Abbau von 350 Stellen planen
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

  1. Re: 80 GB pro Film, netter Kopierschutz :-)

    most | 12:21

  2. Re: So müßte Open Pandora aussehen ...

    Spiritogre | 12:20

  3. Re: Der abgeranzte nichtleitende Kupferoxid in...

    desmaddin | 12:20

  4. Ist doch eh sinnlos...

    SoniX | 12:20

  5. Re: | Warum Frau Voßhoff hier ausgenutzt wird|

    der_wahre_hannes | 12:19


  1. 11:49

  2. 11:30

  3. 11:07

  4. 11:03

  5. 10:43

  6. 10:11

  7. 09:55

  8. 08:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel