Anzeige
Michael Kleist
Michael Kleist (Bild: Novell)

Novell-Manager Unternehmen werden ohne E-Mail handlungsunfähig

In einer Reaktion auf den Zero-E-Mail-Plan des IT-Service-Unternehmens Atos hat ein Novell-Manager erklärt, dass Unternehmen ohne E-Mail handlungsunfähig würden. Ein Produktivitätsabfall sei sicher.

Anzeige

Ein Novell-Manager hat den Plan von Atos kritisiert, E-Mails bei der unternehmensinternen Kommunikation abzuschaffen. Michael Kleist, Managing Director Central Europe bei Novell, erklärte: "Die E-Mail für tot zu erklären ist die Übertreibung des Jahrhunderts. Natürlich setzt die jüngere Generation zunehmend auf soziale Plattformen als Kommunikationsinstrument und mag E-Mails altbacken finden. Das Gleiche gilt in dieser Altersgruppe aber auch für das Tragen von Anzügen und Kostümen."

Auch junge Menschen würden im Arbeitsleben schnell merken, dass E-Mails in Unternehmen nach wie vor das Kommunikationsinstrument Nummer eins seien und sich sehr schnell daran gewöhnen, ob sie "dies möchten oder nicht". Er gehe so weit, zu behaupten, "dass Unternehmen ohne E-Mails gar nicht handlungsfähig wären", sagte Kleist.

Die E-Mail werde schon deshalb nicht so schnell verschwinden, weil es bislang kein alternatives Tool gebe, das sich vergleichbar in bestehende Compliance-Prozesse integrieren lasse.

Kleist: "Instant-Messenger, soziale Plattformen und Videochats sind ja nett für eine flüchtige team- oder kundenübergreifende Abstimmung, die Archivierung und Nachverfolgung von wichtigen Informationen und offiziellen Absprachen ermöglichen sie jedoch nicht." Es werde zwar einen Generationsumbruch geben, der Social-Network- und browserbasierte Kommunikationsmodelle auch für Unternehmen öffnen werde. Interessant sei, welche Symbiosen entstünden, wenn soziale Netzwerke und Cloud-basierte Collaboration-Modelle erst einmal breiteren Einzug in die Arbeitswelt halten würden.

Die vollständige Digitalisierung des Arbeitsplatzes benötige elektronische Kommunikationsprozesse, die sich langfristig zurückverfolgen lassen und als verlässliche Dokumentationsquelle dienten. Diese Veränderung sei jedoch ein schleichender Prozess. Es gelte, den Mitarbeiter in seiner "Produktivität zu unterstützen, nicht darum, ihm eine Technologie zu 'verschreiben', die als Nebenwirkung den Produktivitätsabfall hat."


DirkRoehrborn 16. Apr 2012

Bei der Einführung von E-Mail haben wir erlebt, wie diese als unnütz bezeichnet wurde...

elgooG 05. Apr 2012

Tut mir Leid, aber welcher seriöse Entwickler würde sich denn da melden? Also dieser...

Indiana 05. Apr 2012

Naja, und so kommt es oft vor das Emails gar nicht bearbeitet werden ... dann muss ich...

lottikarotti 05. Apr 2012

+1

lottikarotti 05. Apr 2012

Ich finde die Kommuniktion im Team (natürlich wenn es um die Arbeit geht) äußerst...

Kommentieren



Anzeige

  1. Support Engineer (m/w)
    inatec Solutions GmbH, Frankfurt am Main
  2. Technischer Redakteur (m/w)
    Jetter AG, Ludwigsburg
  3. Softwareentwickler SPS / Experte (m/w) für elektrische Antriebe
    Schiller Automation GmbH & Co. KG, Sonnenbühl-Genkingen
  4. Ingenieur als Software- / Systementwickler für mobile Systeme in der Intralogistik (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Heidesheim

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Nvidia Shield Android TV kaufen und Shield-Remote gratis dazu
    55€ sparen!
  2. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)
  3. NEU: Sapphire AMD Radeon R9 380X OC Dual-X Nitro
    239,90€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Neues iPhone und neues iPad erscheinen Mitte März

  2. Austauschprogramm

    Apples USB-Typ-C-Kabel macht Probleme

  3. Apples iOS

    Datumsfehler macht iPhone kaputt

  4. Darpa

    Schnelle Drohnen fliegen durch Häuser

  5. Mattel und 3Doodler

    3D-Druck für Kinder

  6. Adobe Creative Cloud

    Adobe-Update löscht Daten auf dem Mac

  7. Verschlüsselung

    Thüringens Verfassungsschutzchef Kramer verlangt Hintertüren

  8. Xeon D-1571

    Intel veröffentlicht sparsamen Server-Chip mit 16 Kernen

  9. Die Woche im Video

    Sensationen und Skandale

  10. Micron

    Von 1Y-/1Z-DRAM-, 3D-Flash- und 3D-Xpoint-Plänen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Time Machine VR angespielt: Wir tauchen mit den Monstern der Tiefe
Time Machine VR angespielt
Wir tauchen mit den Monstern der Tiefe
  1. Virtual Reality Oculus VRs Tool erkennt keine AMD-Prozessoren
  2. Unreal Engine4 Epic baut virtuelle Welt in virtueller Welt
  3. Unmandelboxing Markus Persson fliegt durch VR-Fraktaltunnel

Tails 2.0 angeschaut: Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt
Tails 2.0 angeschaut
Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt
  1. Linux Tails Installer in Debian und Ubuntu integriert

Künstliche Intelligenz: Alpha Go spielt wie ein Japaner
Künstliche Intelligenz
Alpha Go spielt wie ein Japaner
  1. Deepmind Mit neuronalem Netz durch den Irrgarten
  2. Nachruf KI-Pionier Marvin Minsky mit 88 Jahren gestorben
  3. OpenAI Elon Musk unterstützt Forschung an gemeinnütziger KI

  1. Re: Von EWE Tel enttäuscht.

    Ollo | 13:31

  2. Re: Automatische Zeiteinstellung

    quadronom | 13:30

  3. Re: "Datumsfehler macht iPhone kaputt"

    quadronom | 13:28

  4. Re: Unitymedia war über Arbeiten informiert.

    Lala Satalin... | 13:23

  5. Re: Die 'Unixzeit' und andere mysteriöse Dinge.

    bstea | 13:21


  1. 12:03

  2. 11:03

  3. 10:13

  4. 14:35

  5. 13:25

  6. 12:46

  7. 11:03

  8. 09:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel