Abo
  • Services:
Anzeige
Das Netzteilkabel LS-15 mit Kleeblattstecker
Das Netzteilkabel LS-15 mit Kleeblattstecker (Bild: HP)

Notebooks: HP ruft wegen Brandgefahr Millionen Netzteilkabel zurück

Kabel an Netzteilen von Notebooks von Hewlett-Packard können überhitzen. Laut dem Anbieter bestehen Feuer- und Verbrennungsgefahr bei Notebooks, Mininotebooks und Dockingstations.

Anzeige

Hewlett-Packard (HP) hat eine Rückrufaktion für Netzteilkabel bekanntgegeben. Wie der US-Computerhersteller am Abend des 26. August 2014 erklärte, sei die "weltweite, freiwillige Rückruf- und Austauschaktion in Zusammenarbeit mit verschiedenen staatlichen Aufsichtsbehörden" erfolgt.

Betroffen seien Kabel an HP- und Compaq-Notebooks und Mininotebooks sowie Dockingstations, deren Stecker an der Netzteilanschlussseite des Kabels die Markierung LS-15 haben. "Bei diesen Netzkabeln besteht die Möglichkeit einer Überhitzung und dadurch eine Feuer- und Verbrennungsgefahr", erklärte Hewlett-Packard.

Angaben dazu, wie viele Netzteilkabel betroffen seien, machte Hewlett-Packard nicht. Die Verbraucherschutzorganisation CPSC (Consumer Product Safety Commission) erklärte, dass allein in den USA und Kanada sechs Millionen Kunden betroffen seien. In den USA betreffe der Rückruf rund 5,6 Millionen, in Kanada annähernd 450.000 Netzteile.

Hewlett-Packard habe laut den Angaben der Behörde 29 Berichte erhalten, nach denen Kabel überhitzt, geschmolzen oder verkohlt seien, was in zwei Fällen leichte Verbrennungen und 13-mal geringfügigen Sachschaden verursacht habe, erklärte die US Consumer Product Safety Commission. Die Kabel, die von einem chinesischen Hersteller stammen, seien in der Zeit von September 2010 bis Juni 2012 verkauft worden.

Die Behörde forderte die Verbraucher auf, die Kabel nicht mehr zu nutzen und beim Hersteller kostenlosen Ersatz anzufordern. HP-Sprecherin Eleonore Körner erklärte Golem.de, dass ihr keine Angaben darüber vorliegen, wie viele Kunden in Deutschland von der Rückrufaktion betroffen sind.


eye home zur Startseite
caso 27. Aug 2014

thx

Lala Satalin... 27. Aug 2014

Gewährleistung... Ist eh alles nur Scheiße... Man muss immer das GANZE Gerät einschicken...

Bouncy 27. Aug 2014

Ja den gibt es. Wir haben alleine hier am Standort 5000+ Notebooks und einen weltweiten...

Siciliano 27. Aug 2014

Stimmt! Habe mich fehlleiten lassen ;-)

corpid 27. Aug 2014

Ich sehe da jetzt auch keinen Spezielstecker, gibts in jedem Baumarkt für nen kleinen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  3. KNV Logistik GmbH, Erfurt
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€/149,99€/79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. China

    Dropbox-Alternative Seafile im Streit mit Mutterkonzern

  2. Verizon Communications

    Yahoo hat einen Käufer gefunden

  3. Deutschland

    Preiserhöhung bei Netflix jetzt auch für Bestandskunden

  4. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  5. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  6. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  7. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  8. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  9. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  10. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

Masterplan Teil 2: Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
Masterplan Teil 2
Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
  1. Projekt Titan Apple Car soll später kommen
  2. Nissan Serena Automatisiert fahrender Minivan soll im August erscheinen
  3. Elon Musk Tesla-Chef arbeitet an neuem Masterplan

  1. Re: Yahoo, AOL, Verizon

    blubberer | 00:04

  2. Re: Chinesen werfen Deutschen Hinterhältigkeit vor

    menno | 00:04

  3. Re: Frauen können eben alles

    jeckoBecko | 00:02

  4. Re: Netflix ist es wert

    Kleba | 24.07. 23:56

  5. Re: Worüber regen wir uns eigentlich auf?

    Yash | 24.07. 23:56


  1. 15:30

  2. 14:13

  3. 12:52

  4. 15:17

  5. 14:19

  6. 13:08

  7. 09:01

  8. 18:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel