Abo
  • Services:
Anzeige
Seagates SSHD erreicht 2 TByte.
Seagates SSHD erreicht 2 TByte. (Bild: Seagate)

Notebook-Festplatten: Seagate stellt 2-TByte-SSHD und 5-TByte-HDD vor

Seagates SSHD erreicht 2 TByte.
Seagates SSHD erreicht 2 TByte. (Bild: Seagate)

Als Seagate die neuen Firecuda-SSHDs ankündigte, waren es nur umgelabelte Altprodukte. Doch es war eine Neuentwicklung in Planung. Das neue Modell verdoppelt die Kapazität im 2,5-Zoll-Segment. Zudem schafft Seagate es mit der Barracuda, 5 TByte in ein 2,5-Zoll-Gehäuse zu packen.

Seagate hat, etwas unerwartet, eine neue SSHD angekündigt: Sie gehört zur neuen Firecuda-Serie, die Seagate zuvor als umgelabelte Altprodukte veröffentlichte. Das neue Firecuda-Modell ST2000LX001 mit 2 TByte Speicherkapazität ist hingegen eine Neuentwicklung und stellt eine Verdoppelung der bisherigen SSHD-Höchststände bei den 2,5-Zoll-Modellen dar.

Anzeige

Zudem gelang es Seagate, die Bauhöhe in nur 7 mm zu realisieren. Die SSHD braucht damit genauso viel Platz wie Seagates Mobile HDD, die keinen Flash-Speicher hat. Die Grundlage dafür schuf Seagate mit 1 TByte pro 2,5-Zoll-Platter schon im Jahr 2015.

Der Flash-Speicher bleibt SSHD-typisch allerdings sehr klein und liegt bei 8 GByte. Die Firmware der SSHD entscheidet, welche Daten dort vorgehalten werden, damit diese schneller abgerufen werden können. Zudem agiert der Speicher auch als Schreib-Cache parallel zum verbauten DRAM, dessen Größe Seagate im Datenblatt nicht nennt.

2 TByte mit etwas mehr Leistungsaufnahme

Die Leistungsaufnahme der Festplatte liegt im Leerlauf bei 0,5 Watt. Unter Last liegt sie zwischen 1,7 und 1,8 Watt. Das sind etwa 0,1 Watt mehr als das 1-TByte-Modell. Die ST2000LX001 kommt mit einer Fünf-Jahres-Garantie.

Parallel zur Firecuda hat Seagate die Barracuda ebenfalls verbessert. In einem 15 mm hohen Gehäuse kann Seagate 5 TByte unterbringen. Eine interessante Option für Notebooks mit viel Platz oder kleine Desktoprechner. Die ST5000LM000 (PDF-Datenblatt) hat nur zwei Jahre Garantie. Hier nennt Seagate die Größe des DRAMs, der bei 128 MByte liegt. Die Festplatte ist nicht für leistungsintensive Aufgaben geeignet, da die Platter nur mit 5.400 Umdrehungen pro Sekunde betrieben werden.

Wann die neuen Festplatten auf den Markt kommen, sagt Seagate nicht. Auch Preise sind noch unbekannt.

Einen Überblick über die vergangenen SSHD-Entwicklungen - und die bis zur Vorstellung besagter neuer Firecuda - betrachteten wir im Artikel: Das Konzept der SSHD ist gescheitert.

Nachtrag vom 13. Oktober 2016, 12:35 Uhr

Die Firecuda mit 2 TByte kostet 120 Euro, die 5-TByte-Barracuda ist für 235 Euro erhältlich.


eye home zur Startseite
Eheran 13. Okt 2016

Dann ist eine 2TB Platte bestimmt genau das richtige für dich...? Und soll ich jetzt den...

IchBIN 13. Okt 2016

Wieso sagst Du das? Meine Betriebssysteminstallation *inklusive* aller Programme...

IchBIN 13. Okt 2016

Irgendwie sind 15mm Bauhöhe etwas ungünstig, weil es kaum Notebooks oder USB-Gehäuse...

Kiray 12. Okt 2016

Neue SSHDDs! So eine wollte ich mir schon lange für meinen Laptop kaufen. Und sie habens...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IVU Traffic Technologies AG, Berlin, Aachen
  2. Bizerba SE & Co. KG, Balingen
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Versicherungskammer Bayern, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. 59,90€
  3. 349.99$/316,98€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes


  1. Delid Die Mate 2

    Prozessoren köpfen leichter gemacht

  2. Rückzieher

    Assange will nun doch nicht in die USA

  3. Oracle

    Critical-Patch-Update schließt 270 Sicherheitslücken

  4. Android 7.0

    Samsung verteilt Nougat-Update für S7-Modelle

  5. Forcepoint

    Carbanak nutzt Google-Dienste für Malware-Hosting

  6. Fabric

    Google kauft Twitters App-Werkzeuge mit Milliarden Nutzern

  7. D-Link

    Büro-Switch mit PoE-Passthrough - aber wenig Anschlüssen

  8. Flash und Reader

    Adobe liefert XSS-Lücke als Sicherheitsupdate

  9. GW4 und Mont-Blanc-Projekt

    In Europa entstehen zwei ARM-Supercomputer

  10. Kabelnetz

    Vodafone stellt Bayern auf 1 GBit/s um



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App
  2. Nintendo Switch erscheint am 3. März
  3. Nintendo Switch Drei Stunden Mobilnutzung und 32 GByte interner Speicher

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

  1. Re: Wie ist das bei AMD?

    Moe479 | 04:25

  2. Re: Warum dann überhaupt noch den Heatspreader...

    kelzinc | 03:37

  3. Re: Ekelhafte Haltung der anderen Poster hier...

    teenriot* | 03:31

  4. Re: Der Typ ist und bleibt eine Vakuumpumpe

    teenriot* | 03:28

  5. Re: Golem.de emails in den BND Leaks

    teenriot* | 03:27


  1. 18:28

  2. 18:07

  3. 17:51

  4. 16:55

  5. 16:19

  6. 15:57

  7. 15:31

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel