NoSQL: Youporn wechselt von MySQL zu Redis
(Bild: Youporn)

NoSQL Youporn wechselt von MySQL zu Redis

Youporn ist von MySQL zur NoSQL-Datenbank Redis gewechselt. Dabei berichtete Chefentwickler Eric Pickup, dass die Plattform täglich 100 Millionen Pageviews abarbeiten muss.

Anzeige

Youporn verzeichnet nach eigenen Angaben täglich 100 Millionen Pageviews. Das gab Eric Pickup, Youporn Lead Developer in der Gruppe "Redis DB", bei Google Groups bekannt. Der Chefentwickler der reichweitenstarken Pornoplattform berichtete, dass Youporn vor zwei Wochen einen Relaunch vollzogen habe und seitdem Redis als primäre Datenbank nutze.

"Nach dem Datenbankwechsel mussten wir einige zusätzliche Redis-Knoten einrichten. Aber nicht, weil Redis es nicht schaffte, sondern weil unsere Netzwerkkarten es nicht schafften, mit Redis mitzuhalten."

Pickup äußerte sich über den Wechsel von Mysql zu Redis begeistert: "Jeder Beteiligte war von der Leistungsfähigkeit von Redis beeindruckt. Danke für die tolle Software". Im Dezember 2011 hatte Pickup bereits den Wechsel von Youporn zu dem Framework Symfony 2 angekündigt.

Youporn ist eine kostenlose pornografische Videoplattform und besteht seit August 2006. Neben xvideos.com ist Youporn eines der größten Angebote in dem Bereich. Im Mai 2011 wurde Youporn von dem Luxemburger Porno- und IT-Unternehmen Manwin gekauft. Angaben zum Preis wurden nicht gemacht. "Wir meinen, dass die Übernahme zu unserem Netzwerk passt", sagte Fabian Thylmann, Managing-Partner bei Manwin. Youporn sei ein Pionier und habe eine loyale Nutzerschaft.

Am 14. Februar 2012 wurde berichtet, dass ein Hacker Informationen über 350.000 Nutzer der Pornowebsite Brazzers erbeutet habe, die ebenfalls zu dem Betreiberunternehmen Manwin gehört. Ein kleiner Auszug aus einer Liste von E-Mail-Adressen, Nutzernamen und verschlüsselten Passwörtern wurde im Web veröffentlicht.

Nachtrag vom 22. Februar 2012, 9:37 Uhr

"Redis bietet einen einfacheren Code und schnellere Ergebnisse als MySQL", sagte Pickup Golem.de auf Anfrage. "Youporn läuft auf 30 Servern, die eine Kombination aus Web-, Cache- und Datenbankserver sind", erklärte er.

Youporn sei am vergangenen Wochenende in Deutschland wegen Problemen mit der GeoIP-Erkennung zeitweise offline gewesen. In anderen Ländern habe es keine Probleme gegeben, sagte Pickup.

Nachtrag vom 22. Februar 2012, 14:04 Uhr

Wie der Branchendienst Xbiz berichtet, ist der Chat von Youporn gehackt worden. Der Dienst wird von einem Drittanbieter für Manwin betrieben. Dieser habe "nicht die nötige Vorsicht walten lassen, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen", sagte Manwin-Sprecherin Kate Miller zu Xbiz.


desmaddin 06. Aug 2014

der name reicht auch :D

Preston 24. Feb 2012

Ist das aus dem "Pornovideo", das es angeblich geben sollte? Macht golem heimlich Werbung...

Hauptauge 23. Feb 2012

Noch ernsthafter: Es ist eine Seite für die Mehrheit mit (heutzutage) normalem Inhalt...

Trollster 23. Feb 2012

Gar nichts, ....

G-Punkt 22. Feb 2012

.. braucht es die entsprechende Datenbank! :) G-Punkt

Kommentieren



Anzeige

  1. Scrum Master Sales Solutions (m/w)
    Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  2. Softwareentwickler (m/w) als konzeptstarker und umsetzungsorientierter Projektleiter
    Vector Informatik GmbH, Stuttgart
  3. Leiter IT / CTO Strategy & Innovations (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Berlin
  4. Projektverantwortliche Software Ingenieure (m/w)
    ebm-papst St. Georgen GmbH & Co. KG, St. Georgen

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NUR HEUTE: NZXT KHAOS Tower Classic Series - schwarz
    mit Gutscheincode pcghmittwoch nur 44,90€ statt 99,90€ (Preis wird erst im letzten...
  2. TIPP: Blu-ray-Boxsets zum Aktionspreis
    (u. a. Transformers Trilogie 13,97€, Der Pate 28,97€, Star Trek Collection 59,97€, Die nackte...
  3. NEU: Battlefield 4 (PC Origin Code)
    9,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Noki

    Intelligentes Türschloss ohne Umbauten installierbar

  2. Samsung 850 Evo

    M.2- und mSATA-Kärtchen erhalten mehr Cache

  3. Mozilla

    Firefox 37 bringt Zertifikatsperren und Nutzerfeedback

  4. Assassin's Creed Chronicles angespielt

    Drei mörderische Zeitreisen

  5. Operation Volatile Cedar

    Spionagesoftware aus dem Libanon

  6. Studie

    Facebook trackt jeden

  7. Umfrage

    Notebook bleibt beliebtestes Gerät zur Internetnutzung

  8. Surface 3 im Hands on

    Das Surface ohne RT

  9. Fotodienst

    Flickr erlaubt gemeinfreie Bilder

  10. Musikstreaming

    Jay Z startet Spotify-Konkurrenten Tidal



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Bloodborne im Test: Das Festival der tausend Tode
Bloodborne im Test
Das Festival der tausend Tode
  1. Bloodborne Patch und PC-Petition
  2. Bloodborne angespielt Angsthase oder Nichtsnutz

Jugendliche und soziale Netzwerke: Geh sterben, Facebook!
Jugendliche und soziale Netzwerke
Geh sterben, Facebook!
  1. Nuclide Facebook stellt quelloffene IDE vor
  2. 360-Grad-Videos und neuer Messenger Facebook zeigt seinen Nutzern Rundumvideos
  3. Urheberrecht Bild-Fotograf zieht Abmahnung zum Facebook-Button zurück

Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster
  2. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

  1. Re: Social Media Plugins

    Atrocity | 07:32

  2. Re: 1. April?

    Lutze5111 | 07:25

  3. Re: cat /etc/hosts

    Himmerlarschund... | 07:22

  4. Re: Die Preise können einfach nicht richtig sein...

    HibikiTaisuna | 07:13

  5. Re: 3 Stufen Klappständer

    mikehak | 07:11


  1. 07:29

  2. 23:51

  3. 18:29

  4. 18:00

  5. 17:59

  6. 17:22

  7. 16:32

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel