Xpress-Browser entschlüsselt HTPPS-Anfragen der Nutzer.
Xpress-Browser entschlüsselt HTPPS-Anfragen der Nutzer. (Bild: Stefan Puchner/AFP/Getty Images)

Nokia Xpress Browser Nokia entschlüsselt HTTPS-Daten seiner Nutzer

Nokia hat bestätigt, dass das Unternehmen alle HTTPS-Daten von Nutzern des Xpress-Browsers auf seinen Servern entschlüsselt. Die Inhalte verschlüsselter Webseiten würden aber nicht auf Nokias Servern gespeichert, verspricht das Unternehmen.

Anzeige

Nokia hat bestätigt, dass der Xpress-Browser des Unternehmens HTTPS-Daten seiner Nutzer entschlüsselt, wie Gigaom berichtet. Der indische Entwickler Gaurang Pandya hat kürzlich in einem Blogbeitrag darauf hingewiesen. Allerdings war Pandya wohl nicht die Funktionsweise von Nokias Xpress-Browser bekannt.

Er ist auf aktuellen Asha-Handys vorinstalliert. Der Browser nutzt eine Client-Server-Architektur von Nokia. Alle Webseitenanfragen fängt ein Nokia-Server ab, um die Webseiten komprimiert an den Browser zu senden. Das spart Datentraffic und Bandbreite auf Nutzerseite. Dadurch können Webseiten auch bei langsamen Internetverbindungen zügig angezeigt werden, so das Ziel des Konzepts. Diesen Ansatz verfolgt auch Opera Mini von Opera Software seit Jahren.

Xpress-Browser gibt es auch für Lumia-Smartphones

Nokia hat im Oktober 2012 den Xpress Browser auch für die Lumia-Smartphones mit Windows Phone veröffentlicht. Damit steht auch Lumia-Besitzern diese Technik zur Verfügung. Anders als bei den Asha-Handys ist der Xpress Browser auf Lumia-Smartphones nicht vorinstalliert.

Nach Auskunft von Nokia werden in der Tat alle HTTPS-Anfragen von den Servern des Unternehmens entschlüsselt, um so die Anfragen des Browsers durchführen zu können. Dies geschehe auf eine abgesicherte Art und Weise, erklärte das Unternehmen. In jedem Fall speichere Nokia keine Inhalte der verschlüsselten Webseite. Zudem gebe es Sicherheitsvorkehrungen, um Unbefugten den Zugriff auf die Nokia-Server zu verwehren.

Pandya hatte befürchtet, dass die entschlüsselten Daten über eine Man-In-the-Middle-Attacke in die Hände Unbefugter gelangen könnten. Auch im Fall von Opera Mini werden die Daten auf den Servern von Opera Software entschlüsselt, um HTTPS-Abfragen über den Server zu leiten und eine komprimierte Webseite an den Nutzer zu senden. Auch die Browser Skyfire und Silk nutzen eine Client-Server-Architektur, die aber für alle HTTPS-Abfragen umgangen wird.


HerrMannelig 11. Jan 2013

Nein, Nokia liest den Schlüssel mit, der zum Entschlüsseln und Verschlüsseln nötig ist...

Netspy 11. Jan 2013

Zusätzlich geht es auch um die Akkulaufzeit, die durch das aufwändige Rendern gezogen...

Leviath4n 11. Jan 2013

Beim ersten Start des XPress Browsers wird direkt auf dem Bildschirm in der Service Terms...

Netspy 11. Jan 2013

Vielleicht informierst du dich erst mal, wie Opera Mini und Nokia Xpress funktionieren...

lala1 11. Jan 2013

Und auf diese Aussage von Nokia kann man genau wie auf alle anderen Aussagen von...

Kommentieren



Anzeige

  1. Junior Consultant (m/w) - Business Intelligence im Herzen der Automobilindustrie
    T-Systems on site services GmbH, Wolfsburg
  2. Objektleitung (m/w) für den IT-Service
    SRH Dienstleistungen GmbH, Neckargemünd
  3. Fachreferent (m/w) HGÜ-Technik und Datenmanagement
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. HelpDesk Agent (m/w)
    Rickmers Holding GmbH & Cie. KG, Hamburg

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. TOPSELLER BEI ALTERNATE: G.Skill DIMM 8 GB DDR3-1600 Kit
    59,90€
  2. VORBESTELL-AKTION: Microsoft Lumia 640 vorbestellen und 32GB-Speicherkarte gratis dazu erhalten
    (159,00€/179,00€/219,00€ 3G/LTE/XL)
  3. Evga Geforce GTX 960 SuperSC
    mit 20 Euro Cashback nur 194,90€ bezahlen

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Gigaset

    Ex-Siemens-Sparte bringt eigene Smartphones heraus

  2. Legacy of the Void

    Starcraft 2 geht in die Beta

  3. Streaming

    Fernbedienungen bekommen Netflix-Taste

  4. DNS/AXFR

    Nameserver verraten Geheim-URLs

  5. Lizenzklage

    "VMware wollte sich nicht an die GPL halten"

  6. Kabelnetzbetreiber

    Routerwahl soll zu Bruch des Fernmeldegeheimnisses führen

  7. Ineffiziente Leuchtmittel

    Erweitertes Lampenverbot tritt in Kraft

  8. Mini-PCs unter Linux

    Installation schwer gemacht

  9. Game Development

    Golem.de lädt zum Tech Summit ein

  10. Khronos Group

    Grafik-API Vulkan erscheint für die Playstation 4



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Galaxy S6 Edge im Test: Keine ganz runde Sache
Galaxy S6 Edge im Test
Keine ganz runde Sache
  1. Smartphones Oppo arbeitet an neuer Technik für fast randlose Displays
  2. Samsung Pay Samsung will auf Gebühren beim mobilen Bezahlen verzichten
  3. Galaxy S6 und S6 Edge Samsung meldet 20 Millionen Vorbestellungen

Raspberry Pi im Garteneinsatz: Wasser marsch!
Raspberry Pi im Garteneinsatz
Wasser marsch!
  1. Onion Omega Preiswertes Bastelboard für OpenWrt
  2. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster
  3. MIPS Creator CI20 angetestet Die Platine zum Pausemachen

Macbook Pro 13 Retina im Test: Force Touch funktioniert!
Macbook Pro 13 Retina im Test
Force Touch funktioniert!
  1. Macbook 12 mit USB 3.1 Typ C Dieser Anschluss ist besetzt
  2. Apple Macbook Pro bekommt fühlendes Touchpad
  3. Grafikfehler Macbook-Reparaturprogramm jetzt auch in Deutschland

  1. Re: "Davon können Kollegen unter Windows nur träumen"

    Jasmin26 | 23:14

  2. Re: Schlecht für VMWare gut für die Rechtssicherheit

    schily | 23:13

  3. Re: Gerade der Router/Modem von Unitymedia ist...

    spiderbit | 23:10

  4. Re: Google zwingt Webseitenbetreiber, ihre...

    FreiGeistler | 23:06

  5. Re: Ich hoffe, VMware hat einen guten Anwalt

    schily | 23:05


  1. 19:04

  2. 17:03

  3. 16:09

  4. 15:47

  5. 15:02

  6. 13:23

  7. 13:13

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel