Abo
  • Services:
Anzeige
Xpress-Browser entschlüsselt HTPPS-Anfragen der Nutzer.
Xpress-Browser entschlüsselt HTPPS-Anfragen der Nutzer. (Bild: Stefan Puchner/AFP/Getty Images)

Nokia Xpress Browser: Nokia entschlüsselt HTTPS-Daten seiner Nutzer

Xpress-Browser entschlüsselt HTPPS-Anfragen der Nutzer.
Xpress-Browser entschlüsselt HTPPS-Anfragen der Nutzer. (Bild: Stefan Puchner/AFP/Getty Images)

Nokia hat bestätigt, dass das Unternehmen alle HTTPS-Daten von Nutzern des Xpress-Browsers auf seinen Servern entschlüsselt. Die Inhalte verschlüsselter Webseiten würden aber nicht auf Nokias Servern gespeichert, verspricht das Unternehmen.

Nokia hat bestätigt, dass der Xpress-Browser des Unternehmens HTTPS-Daten seiner Nutzer entschlüsselt, wie Gigaom berichtet. Der indische Entwickler Gaurang Pandya hat kürzlich in einem Blogbeitrag darauf hingewiesen. Allerdings war Pandya wohl nicht die Funktionsweise von Nokias Xpress-Browser bekannt.

Anzeige

Er ist auf aktuellen Asha-Handys vorinstalliert. Der Browser nutzt eine Client-Server-Architektur von Nokia. Alle Webseitenanfragen fängt ein Nokia-Server ab, um die Webseiten komprimiert an den Browser zu senden. Das spart Datentraffic und Bandbreite auf Nutzerseite. Dadurch können Webseiten auch bei langsamen Internetverbindungen zügig angezeigt werden, so das Ziel des Konzepts. Diesen Ansatz verfolgt auch Opera Mini von Opera Software seit Jahren.

Xpress-Browser gibt es auch für Lumia-Smartphones

Nokia hat im Oktober 2012 den Xpress Browser auch für die Lumia-Smartphones mit Windows Phone veröffentlicht. Damit steht auch Lumia-Besitzern diese Technik zur Verfügung. Anders als bei den Asha-Handys ist der Xpress Browser auf Lumia-Smartphones nicht vorinstalliert.

Nach Auskunft von Nokia werden in der Tat alle HTTPS-Anfragen von den Servern des Unternehmens entschlüsselt, um so die Anfragen des Browsers durchführen zu können. Dies geschehe auf eine abgesicherte Art und Weise, erklärte das Unternehmen. In jedem Fall speichere Nokia keine Inhalte der verschlüsselten Webseite. Zudem gebe es Sicherheitsvorkehrungen, um Unbefugten den Zugriff auf die Nokia-Server zu verwehren.

Pandya hatte befürchtet, dass die entschlüsselten Daten über eine Man-In-the-Middle-Attacke in die Hände Unbefugter gelangen könnten. Auch im Fall von Opera Mini werden die Daten auf den Servern von Opera Software entschlüsselt, um HTTPS-Abfragen über den Server zu leiten und eine komprimierte Webseite an den Nutzer zu senden. Auch die Browser Skyfire und Silk nutzen eine Client-Server-Architektur, die aber für alle HTTPS-Abfragen umgangen wird.


eye home zur Startseite
HerrMannelig 11. Jan 2013

Nein, Nokia liest den Schlüssel mit, der zum Entschlüsseln und Verschlüsseln nötig ist...

Netspy 11. Jan 2013

Zusätzlich geht es auch um die Akkulaufzeit, die durch das aufwändige Rendern gezogen...

Leviath4n 11. Jan 2013

Beim ersten Start des XPress Browsers wird direkt auf dem Bildschirm in der Service Terms...

Netspy 11. Jan 2013

Vielleicht informierst du dich erst mal, wie Opera Mini und Nokia Xpress funktionieren...

lala1 11. Jan 2013

Und auf diese Aussage von Nokia kann man genau wie auf alle anderen Aussagen von...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  3. ACP IT Solutions AG, Hannover
  4. transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH dba. epay, Planegg/Martinsried bei München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate
  2. 139,00€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation
  2. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  3. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Valve

    Steam erhält Funktion, um Spiele zu verschieben

  2. Anet A6 im Test

    Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet

  3. Star Trek

    Der Kampf um Axanar endet mit außergerichtlicher Einigung

  4. Router

    BSI warnt vor Sicherheitslücke in 60 Netgear-Modellen

  5. Smartphone-Hersteller

    Hugo Barra verlässt Xiaomi

  6. Nach Hack

    US-Börsenaufsicht ermittelt gegen Yahoo

  7. Prozessoren

    Termin für Kaby Lake-X und Details zu den Kaby-Lake-Xeons

  8. Ex-Cyanogenmod

    LineageOS startet mit den ersten fünf Smartphones

  9. Torment - Tides of Numenera angespielt

    Der schnellste Respawn aller Zeiten

  10. Samsung zum Galaxy Note 7

    Schuld waren die Akkus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

  1. Re: Ärger mit dem Zoll...

    Haze95 | 13:42

  2. Re: mac ist wohl anders....

    Peter Brülls | 13:42

  3. Re: Leider nur extrem oberflächlich

    maze_1980 | 13:41

  4. Re: Selten so einen schlechten Artikel bei Golem...

    tritratrulala | 13:38

  5. Re: 1. Juli 2017

    TTX | 13:37


  1. 12:30

  2. 12:01

  3. 11:56

  4. 11:46

  5. 11:40

  6. 11:00

  7. 10:45

  8. 10:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel