Abo
  • Services:
Anzeige
Android-Smartphones wie das Nokia X haben bei Microsoft keine Zukunft.
Android-Smartphones wie das Nokia X haben bei Microsoft keine Zukunft. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)

Nokia X: Microsoft stampft Nokias Android-Pläne ein

In seiner Mitteilung über die "Entwicklung unserer Organisation und Kultur", in deren Folge 18.000 Microsoft-Angestellte ihren Hut nehmen müssen, erwähnt Microsoft-Chef Satya Nadella ein weiteres Detail: Nokias Android-Versuche seien ebenfalls Geschichte.

Anzeige

Microsoft-Chef Satya Nadella sieht in Nokias Android-Ausflügen offenbar keine Zukunft: Wie er in seiner Mitteilung vom 17. Juli 2014 erklärt, soll die Nokia-X-Reihe künftig in der Lumia-Reihe aufgehen und ebenfalls mit Windows Phone laufen. In der gleichen Mitteilung hat Nadella bekanntgegeben, dass Microsoft innerhalb des nächsten Jahres 18.000 Stellen streichen werde. Davon werden 12.500 Mitarbeiter der Smartphone-Sparte von Nokia betroffen sein.

"Wir planen, bestimmte Nokia-X-Produkte zu Lumia-Produkten mit Windows Phone zu machen", sagt Nadella in seiner Erklärung. Welche Produkte genau gemeint sind, erwähnt der Microsoft-Chef nicht. Bisher gibt es vier Nokia-X-Smartphones: das X, das X+, das X XL und das neue X2. Alle Modelle haben eine ähnliche Hardware im Einsteigerbereich: Dual-Core-Prozessoren, Displays mit relativ niedriger Auflösung und Arbeitsspeicher bis maximal 1 GByte. Im Test von Golem.de schnitt das Nokia X eher schlecht ab.

  • Nokias erstes Android-Smartphone, das Nokia X (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Das Smartphone ist technisch gesehen ein Lumia 520 in einem neuen Gehäuse. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Zusätzlich bietet es eine Unterstützung für zwei SIM-Karten. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Auf dem Nokia X läuft eine stark angepasste Version von Android 4.1.2. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Statt der üblichen drei Tasten gibt es beim X nur eine. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Das modifizierte Android erinnert an Windows Phone 8. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Die Benutzeroberfläche besteht aus Kacheln, die allerdings deutlich weniger Funktionen bieten als die von Windows Phone 8. (Screenshot: Tobias Költzsch/Golem.de)
Nokias erstes Android-Smartphone, das Nokia X (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)

Nokia hatte bei der Entwicklung der X-Serie komplett auf die Einbindung von Google verzichtet. Die Oberfläche ist stark angepasst und unterscheidet sich erheblich von der eines herkömmlichen Android-Systems. Sie erinnert eher an die von Windows Phone. Laut Nokia richtet sich die X-Reihe explizit an Nutzer, die wenig Geld für ein Smartphone zur Verfügung haben.

Günstige Lumia-Smartphones sind besser

Nadella hat nun offenbar erkannt, dass Windows-Phone-Smartphones wie das Lumia 520 diese Nutzer ebenfalls überzeugen können. Bereits wir haben uns beim Test des Nokia X gefragt, was Nokia mit der X-Reihe angesichts der guten Windows-Phone-Konkurrenz aus dem eigenen Haus überhaupt bezwecken will: Diese sind günstiger, bieten eine bessere und deutlich flüssiger laufende Oberfläche sowie mehr Apps und sind besser verarbeitet.

Erst Ende Juni 2014 hatte Microsoft mit dem Nokia X2 ein neues Smartphone der X-Reihe vorgestellt. Verglichen mit den Vorgängermodellen hat das X2 unter anderem mehr Arbeitsspeicher und einen zusätzlichen Home-Button.

Auch Produktion von Feature Phones soll eingestellt werden

Einem internen Memo zufolge, das The Verge vorliegt, soll innerhalb der nächsten 18 Monate auch die Produktion einfacher Handys von Nokia eingestellt werden. Dies soll die Geräte der Asha-Serie und die verbliebenen Symbian-Handys betreffen. Stattdessen sollen die Nutzer Windows-Phone-Smartphones von Microsoft verwenden.


eye home zur Startseite
luzipha 20. Jul 2014

Warum hätte Microsoft einen ihrer wichtigsten Mitarbeiter rauswerfen sollen? Hälst du es...

bstea 18. Jul 2014

Quelle - mal wieder keine, für mich ist hier Ende.

bstea 18. Jul 2014

Die betreiben x-Jahre nach den Umstieg immer noch 2 Systeme parallel, tausende Windows...

Damar 18. Jul 2014

nokia war doch der letzte der noch aktuelle, normale handys herstellte, für alle die kein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SportScheck GmbH, Unterhaching
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt, Nürnberg
  3. Software AG, verschiedene Standorte
  4. Continental AG, Regensburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. London Has Fallen, The Imitation Game, Lone Survivor, Olympus Has Fallen)
  2. (u. a. Der Hobbit 3, Der Polarexpress, Ice Age, Pan, Life of Pi)

Folgen Sie uns
       


  1. Großbatterien

    Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern

  2. Traditionsbruch

    Apple will KI-Forschungsergebnisse veröffentlichen

  3. Cloudspeicher

    Dropbox plant Offline-Modus für Mobilanwender

  4. Apple

    Akkuprobleme des iPhone 6S betreffen mehr Geräte als gedacht

  5. Zero G

    Schwerelos im Quadrocopter

  6. Streaming

    Youtube hat 1 Milliarde US-Dollar an Musikindustrie gezahlt

  7. US-Wahl 2016

    Nein, Big Data erklärt Donald Trumps Wahlsieg nicht

  8. Online-Hundefutter

    150.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung

  9. Huawei

    Vectoring mit 300 MBit/s wird in Deutschland angewandt

  10. The Dash

    Bragi bekommt Bluetooth-Probleme nicht in den Griff



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Travelers Box: Münzgeld am Flughafen tauschen
Travelers Box
Münzgeld am Flughafen tauschen
  1. Apple Siri überweist Geld per Paypal mit einem Sprachbefehl
  2. Soziales Netzwerk Paypal-Zahlungen bei Facebook und im Messenger möglich
  3. Zahlungsabwickler Paypal Deutschland bietet kostenlose Rücksendungen an

Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  2. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  3. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak

  1. GEMA nur Deutschland?

    xerxes300 | 09:27

  2. Was könnte man denn

    tpk | 09:26

  3. Re: 800 Millionen

    SchmuseTigger | 09:25

  4. Re: Und dann ist es vorbei ...

    pluto21 | 09:25

  5. Re: Propaganda und Lügen

    feierabend | 09:24


  1. 09:05

  2. 07:34

  3. 07:22

  4. 07:14

  5. 18:49

  6. 17:38

  7. 17:20

  8. 16:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel