Abo
  • Services:
Anzeige
Nokia will wieder Smartphones verkaufen.
Nokia will wieder Smartphones verkaufen. (Bild: Markku Ulander/AFP/Getty Images)

Partnersuche: Eigenes Nokia-Smartphone frühestens Ende 2016

Nokia will wieder Smartphones verkaufen.
Nokia will wieder Smartphones verkaufen. (Bild: Markku Ulander/AFP/Getty Images)

Neue Smartphones von Nokia werden frühestens Ende nächsten Jahres erscheinen. Das Unternehmen hat offiziell bekanntgegeben, dass derzeit ein Partner für ein Smartphone mit Nokia-Schriftzug gesucht werde.

Anzeige

Nokia hat erstmals offiziell bestätigt, dass ein erneuter Einstieg in den Smartphone-Markt geplant ist. Die Suche nach einem Partner soll jedoch noch immer nicht abgeschlossen sein. Damit widerspricht Nokia einem Bericht, der vor zwei Wochen erschienen ist. Das Blog Nokia Power User hatte mit Verweis auf eine vertrauliche Quelle berichtet, dass die künftigen Nokia-Smartphones zusammen mit Foxconn entwickelt würden.

Konzept von Nokias erstem Tablet übernommen

In einer aktuellen Mitteilung betont das finnische Unternehmen, dass Nokia-Smartphones frühestens ab dem vierten Quartal 2016 verkauft werden dürften. Das sehe die Vereinbarung zwischen Nokia und Microsoft vor. Bisher war davon ausgegangen worden, dass Microsoft sich den Verkauf von Smartphones mit der Bezeichnung Nokia nur bis Ende 2015 gesichert habe.

Künftige Nokia-Smartphones werde der Hersteller "lediglich designen und den Markennamen per Lizenz zur Verfügung stellen", sagte Nokia-Chef Rajeev Suri Mitte Juni 2015 dem Manager-Magazin. Es werde also ein ähnliches Konzept wie beim derzeitigen Nokia-Tablet sein.

Marke Nokia hat bereits an Bedeutung verloren

Dabei ist weiter offen, ob Nokia überhaupt noch geeignete Partner findet, die für die Lizenzierung der Marke Nokia zahlen wollen. Denn diese hat längst nicht mehr die Strahlkraft wie noch vor einigen Jahren. Nokia war von 1998 bis 2011 durchgehend Marktführer im Handymarkt.

Seit einiger Zeit schon tragen die Microsoft-Smartphones keine Nokia-Bezeichnung mehr, sondern verwenden nur die Lumia-Marke. Im Herbst 2013 wurde die Übernahme Nokias durch Microsoft bekanntgegeben. Der Abschluss der Übernahme zog sich bis Ende April 2014 hin.

Hierbei geht es generell nur um Nokia-Smartphones: Einfache Handys mit Nokia-Schriftzug wird es auch in den kommenden Jahren nicht geben. Microsoft hat sich die Nokia-Markenrechte für normale Handys bei der Übernahme des Mobiltelefongeschäfts für zehn Jahre gesichert, also mindestens bis 2023.


eye home zur Startseite
ChMu 15. Jul 2015

Wie? Die Lumias sind voll kompatibel. Genau darum geht es doch? Und es geht nicht um...

ChMu 14. Jul 2015

Erstaunlich auf wie viele Leute in einem kleinen Deutschen Computer Forum es die NSA...

ChMu 14. Jul 2015

Microsoft verdient mit Android mehr als mit WP momentan,mehr als Google oder jeder...

stuempel 14. Jul 2015

Hier geht es doch jetzt um diesen China -Plastikbomber N1 und nicht das Lumia 1520, oder?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. NRW.BANK, Düsseldorf
  3. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  4. über Ratbacher GmbH, Kirchheim unter Teck


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i7-6700HQ + GeForce GTX 1070)
  2. (täglich neue Deals)
  3. und Civilization VI gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  2. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  3. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  4. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  5. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  6. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  7. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  8. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  9. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  10. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Big-Jim-Sammelfiguren: Ebay-Verkäufer sind ehrlich geworden
Big-Jim-Sammelfiguren
Ebay-Verkäufer sind ehrlich geworden
  1. Marktplatz Ebay Deutschland verkauft 80 Prozent Neuwaren

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

  1. Re: Diese ganzen angeblichen F2P sollte man...

    ap (Golem.de) | 23:10

  2. Re: Class Action Suit...

    acuntex | 22:54

  3. Re: In Internet-Entwicklungsländern wie...

    User_x | 22:52

  4. Re: Vielen Dank an Google

    Astorek | 22:51

  5. Re: Samsung noch mehr gestorben

    m9898 | 22:50


  1. 17:27

  2. 12:53

  3. 12:14

  4. 11:07

  5. 09:01

  6. 18:40

  7. 17:30

  8. 17:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel